Hochzeitstradition: Darum tragen Bräute weiß

Unberührt und jungfräulich? Dafür steht die Farbe Weiß auch, keine Frage. Aber die wirkliche Herkunft der wohl am weitesten verbreiteten Hochzeitstradition verdanken wir einer ganz besonderen, royalen Trendsetterin

Königin Victoria + Prinz Albert

Der schönste Tag im Leben eines Paares wird nicht selten überlagert von unzähligen Gebräuchen und Traditionen. Eine jedoch, an der es nur selten etwas zu meckern gibt, ist das weiße Brautkleid.

Wer jedoch glaubt, die weiße Farbe solle Reinheit und Jungfräulichkeit repräsentieren, liegt nicht ganz richtig. Zwar werden ein weißes Kleid und damit auch die Braut zweifelsohne mit diesen Attributen assoziiert, es ist jedoch nicht der tatsächliche Ursprung.

Royale Trendsetterin

Schuld am Hype ums weiße Brautkleid ist laut einem Artikel des "Time"-Magazin niemand geringeres als Königin Victoria (1819-1901) von England. Vor gut 200 Jahren waren es nämlich noch rote Kleider, die bei Bräuten ganz oben auf der Wunschliste standen. Rot wurde als besonders romantische Farbe empfunden und durfte daher bei keiner Eheschließung fehlen.

15 prominente Wedding-Tricks

Das können wir uns von den Traumhochzeiten der Stars abgucken

1. Glasklare Entscheidung in Sachen Location  Machen Sie es an Ihrem großen Tag wie Pippa Middleton, die einen Glaspalast im Grünen aufstellen lässt. So können Sie bei Wind und Wetter draußen feiern und haben gleichzeitig ein tolles 360°-Panorama. Ein hübscher kleiner Wintergarten macht es übrigens auch und ist sicherlich günstiger als Pippas 130.000-Euro-Palast.
2016 war Meghan Brautjungfer bei ihrer guten Freundin Lindsay Roth.  
2. Say yes to the dress - Aber bitte ohne große Entourage  Die meisten Frauen stellen sich ihre Brautkleid-Suche wie eine große Party mit all ihren Freundinnen und weiblichen Familienmitgliedern vor. Aber glauben Sie uns: Es ist viel besser, wenn Sie allein oder aber mit der besten Freundin die Wedding-Boutiquen aufsuchen. So können Sie ganz und gar auf Ihre eigene Meinung hören und werden nicht von anderen verunsichert. Eva Longoria hat in diesem Punkt natürlich das ganz große Los gezogen: Ihre gute Freundin Victoria Beckham hat sie nicht nur beraten, sondern das Kleid direkt designt.
3. Zeigen Sie allen, wer die Braut ist  ... und beginnen Sie damit ruhig schon bei Ihrer Junggesellinnen-Party. Mittlerweile gibt es dafür nämlich jede Menge "Team Bride"-Accessoires wie Tassen, Bademäntel, Jutebeutel und Anstecker, die überhaupt nicht mehr kitschig sondern richtig stilvoll und viel zu schade zum "Nicht-Kaufen" sind. Luftballons - wie Ciara sie hatte - sind gerade auch hoch im Kurs.

15

Wie auch heute noch im asiatischen Raum wurde die Farbe Weiß früher eher mit Beerdigungen und Trauer in Verbindung gebracht, als mit Hochzeiten.

Erst 1840, bei der Traumhochzeit von Victoria und ihrem Prinzgemahl Albert, wurde die Tradition des weißen Brautkleides endgültig durchgesetzt.

Das weiße Hochzeitskleid von Königin Victoria löste 1840 eine wahre Revolution in der Brautmode aus.

Heiraten

Ja, sie wollen - Stars und ihre Hochzeitsbilder

1. Dezember 2018  Man könnte meinen, diese traumhafte Szene ist direkt einem Bollywood-Film entsprungen. Doch diese Hochzeit ist Wirklichkeit. Nick Jonas und Priyanka Chopra haben ein rauschendes Fest im indischen Jodhpur gefeiert. 
Hoch lebe der Bräutigam: Nick Jonas lässt sich feiern. 
Mit Familie und Freunden feiern Nick Jonas und Priyanka Chopra ein rauschendes Fest, bei dem eine Reihe indischer Zeremonien die Eheschließung besiegeln. 
Auch Sophie Turner, die Verlobte von Nick Jonas Bruder Joe, ist an diesem großen Tag natürlich mit dabei, um das Brautpaar zu feiern. 

202

Mehr zum Thema

Star-News der Woche