Herzogin Meghan in Afrika: Mit diesen Looks ehrt sie Prinzessin Diana

Herzogin Meghan verleiht ihren Looks während der royalen Afrika-Reise stets das gewisse Etwas. So senden einige Accessoires besondere Botschaften oder ehren bestimmte Personen – allen voran ihre verstorbene Schwiegermutter, Prinzessin Diana.

Es ist die erste offizielle gemeinsame Reise als kleine Familie, die Herzogin Meghan im Dienste der Krone gemeinsam mit Prinz Harry und Söhnchen Archie Harrison Mountbatten-Windsor in Afrika verbringt. Eine aufregende Zeit, die die 38-Jährige sichtlich genießt und ihren Looks mit bedeutsamen Accessoires besondere Tiefe verleiht.

Einer ihrer liebsten Style-Vorbilder während des royalen Trips ist Prinzessin Diana. Sie ist es, die Meghan durch das Nachstellen bestimmter Looks oder das Tragen bestimmter Labels ehrt. Kaum ein Outfit, das nicht mit rührenden Details gespickt ist und die Stil-Ikone so unvergessen macht.

Herzogin Meghan: Sie stellt Diana und Harrys Reise-Look nach

Als Meghan am 23. September 2019 mit Baby Archie auf dem Arm aus dem Flugzeug in Kapstadt steigt, schützt sie ihren Sohn mit einem weißen Wollmützchen vor dem Wind. Ein bekanntes Bild, das sich royalen Fans an diesem Tag zeichnet, denn auch Harry trägt als rund fünf Monate altes Baby eine weiße Wollmütze, als er im März 1985 auf dem Arm von Mama Diana das Flugzeug in Schottland verlässt.

Eine rührende Hommage an Prinzessin Diana, die kein Zufall ist. Denn Meghan verwendet eben dieses Flugzeug-Foto der Reise von Harry und Diana, als sie ihrem Liebsten im September 2019 mit einer emotionalen Collage auf Instagram zum Geburtstag gratuliert. Archies erste offizielle Reise im Dienste der britischen Krone macht Meghan mit diesem Accessoire zu etwas ganz besonderem und verknüpft geschickt die verschiedenen Generationen miteinander.

Style-Vorbild Prinzessin Diana

Für den Besuch der ältesten Moschee Südafrikas lässt sich Meghan ebenfalls von ihrer viel zu früh verstorbenen Schwiegermutter inspirieren. So trägt sie zu einem khakifarbenen Kleid von Designerin Sarah Staudinger einen beigefarbenen Schal, den sie elegant um ihren Kopf gewickelt hat. Einen ähnlichen Look wählt Diana bereits im Mai 1992, als sie nach Ägypten reiste. Die Prinzessin wurde damals mit einem mintgrünen Midikleid mit weißen Highlights an Kragen und Ärmeln sowie einem transparenten Tuch mit verspielten, bunten Mustern abgelichtet.

Rührende Details senden Botschaften

Doch nicht nur Prinzessin Diana wird während der Afrika-Reise mit tollen Looks geehrt: Auch andere Accessoires sende emotionale Botschaften in die Welt. So tragen Herzogin Meghan und Prinz Harry bei ihrem Besuch des Townships Nyanga filigrane Armbänder, die das Wort "justice", zu deutsch: Gerechtigkeit, ziert.

Der Schmuck von Herzogin Meghan

Für das abendliche "Festival of Remembrance" in der Londoner Royal Albert Hall trägt Herzogin Meghan ein Kleid von Erdem. Die streng zurückgeknoteten Haare und der Ausschnitt des maßgeschneiderten Kleides lenken die Aufmerksamkeit auf ihr strahlendes Gesicht - und ihren Schmuck: Sie trägt Ohrringe mit kleinen hängenden Herzen von der Londoner Schmuckmacherin Jessica McCormack. Für ein ähnliches Modell mit hellem Diamanten können online Besichtigungen im Atelier vereinbart werden, Kostenpunkt der Ohrringe: fast 29.000 Euro. 
Als Herzogin Meghan zusammen mit Prinz Harry zu einer Diskussionsrunde in Windsor erscheint, trägt sie an der rechten Hand zwei neue, zarte Goldringe. Diese stammen von der nachhaltigen Schmuckmarke Vargas Goteo, die ein Anliegen unterstützt, das Prinz Harry am Herzen liegt: den Schutz der Tierwelt.
Jede Kollektion soll das Bewusstsein für den Tierschutz wecken. Ein Teil des Erlöses geht direkt zu ausgewählten Organisationskampagnen für Ozeane und wild lebende Tiere. Beide Schmuckstücke sind in Gold Vermeil (Kostenpunkt: ca.160 Euro) oder Massivgold erhältlich (kosten zwischen 530 und 580 Euro). 
Ein schöner Gruß an das Gastgeberland Südafrika: Meghan trägt beim Empfang in der Residenz des britischen Hochkommissars schwarz-goldene Ohrringe der Designerin Nina Bosch. Die "Flora Leaf"-Stecker, die 400 südafrikanische Rand (umgerechnet rund 24 Euro) kosten, werden in Südafrika handgefertigt. Die Designerin freute sich via Instagram: "Welch eine Ehre, eine so inspirierende Frau, die Herzogin von Sussex, auf dieser bescheidenen, humanitären Mission mit meiner Kreation zu sehen." 

46

Mit dem Tragen von Kleidung lokaler Designer zu offiziellen Anlässen macht die 38-Jährige zusätzlich auf die schönen und oft nachhaltig produzierten Kreationen aufmerksam. Mit Erfolg: Viele der Looks sind im Handumdrehen ausverkauft und werden auf der ganzen Welt getragen. So etwa auch das gemusterte Wickelkleid mit V-Ausschnitt und T-Shirt-Ärmeln, das Meghan bei ihrem ersten Termin trug. Das "Dalitso"-Wickelkleid stammt aus der Feder des nachhaltigen Labels Mayamiko aus Malawi und besteht zu 100 Prozent aus lokaler Baumwolle.

Verwendete Quellen: Instagram

Themen

Erfahren Sie mehr: