Herzogin Meghan: Verborgene Botschaft hinter ihrem Outfit?

Weiterer Wow-Auftritt: Herzogin Meghan glänzte beim Staatsempfang in Fidschi ganz in Blau. Ihr Auftritt hielt gleich zwei Hingucker parat.

Jedes Outfit ein Volltreffer. Auch am achten Tag der offiziellen Australienreise begeistert Herzogin Meghan (37) wieder einmal mit ihrer Kleiderwahl. Für den Staatsempfang auf den Fidschi-Inseln schlüpfte die werdende Mama in ein aufregendes, royal blaues Abendkleid, das ihren kleinen Babybauch ideal zur Schau stellte.

Mit der bodenlangen Robe des Modelabels SAFiYAA, das 2010 von der deutschen Designerin Daniela Karnuts gegründet wurde, kam Herzogin Meghan dem Dresscode "Black Tie" in Perfektion nach. Auch Prinz Harry (34) erfüllte mit seinem schwarzen Smoking, der schwarzen Fliege sowie den schwarzen, geschlossenen Anzugschuhen alle Kriterien der abendlichen Kleiderbestimmung.

Keira Knightley

Die frisch gebackene Mutter erobert sich den Red-Carpet zurück

Keira Knightley
Keira Knightley ist bekannt dafür, ihr Privatleben eher geheim zu halten. Tatsächlich ist sie vor kurzer Zeit still und heimlich ein zweites Mal Mutter geworden. Wie ihr erster großer Auftritt nach der Geburt aussieht, sehen Sie im Video.
©Gala

Das passende Styling

Zu dem rund 1.250 Euro teuren Kleidermodell "Ginko" kombinierte die 37-Jährige funkelnde Diamant-Ohrringe, die den eleganten Look harmonisch ergänzten. Dazu trug sie ein passendes, aber wesentlich dezenteres Armband. Mehr Accessoires benötigte der Auftritt der Herzogin von Sussex auch gar nicht, waren doch ihr Babybauch sowie das im Kleid integrierte Cape Hingucker genug. Ihre Haare trug die einstige Schauspielerin offen und in leichten Wellen.

Mit ihrer Kleiderwahl scheint Herzogin Meghan sogar doppelt zu punkten. Die Abendrobe sitzt nicht nur wie ein Traum, sondern kann gleichzeitig auch als diplomatische Anerkennung betrachtet werden. Der Farbton des Kleides kommt dem Blau der Flagge Fidschis schon sehr nahe. Auf der Nationalflagge symbolisiert die Farbe das Meer.

Themen

Erfahren Sie mehr: