Herzogin Meghan : Umstandsmode für knapp 600.000 Euro

Der Countdown läuft: Schon in wenigen Wochen wird Herzogin Meghan zum ersten Mal Mutter. Während ihrer Schwangerschaft verzaubert sie uns mit vielen, tollen Looks - doch die haben ihren Preis 

Herzogin Meghan lässt es in ihrer ersten Schwangerschaft ganz schön krachen: Eine Babyshower für 400.000 Euro, 75 neue Outfits, hochkarätiger Schmuck ... Allein ihre Looks von August 2018 bis heute sollen knapp 600.000 Euro gekostet haben. Ziemlich kostspielig!

Lovethesales.com hat sich die Mühe gemacht und alle Schwangerschafts-Looks von Meghan zusammengerechnet. Die Herzogin trug zu 99% Kleidungsstücke, die sie zuvor nicht besaß. Auch trägt sie beinahe nie ein Piece mehrfach. Während andere Schwangere sich nur so viel Umstandsmode wie nötig anschaffen, shoppte Meghan was das Zeug hält - jedoch kaum Umstandsmode, dafür aber diverse, kostspielige Designerstücke. 

Barbara + Boris Becker

Sohn Elias holt sich Model-Tipps von Halbschwester Anna Ermakowa

Barbara Becker und ihr jüngster Sohn Elias. 
Im Video sehen Sie Barbara Becker und Sohn Elias Becker im Doppelinterview. Eins steht fest: Der 19-Jährige will hoch hinaus.
©Gala

Wie viel + wie teuer?

Unglaubliche Zahlen: Meghans Australien-Garderobe im Check

Herzogin Meghan

Meghans kostspieligste Umstandsmoden-Looks

Für all diese neuen Outfits hat Herzogin Meghan aber natürlich gute Argumente. Gemeinsam mit Prinz Harry besuchte sie sehr viele Termine, reiste nach Australien und Marokko - teilweise hatte sie bis zu drei Auftritte am Tag. Allein in Australien verbrachte das royale Paar 16 Tage und absolvierte 76 Termine. 

Herzogin Meghan in Oscar de la Renta.

Einen ganz besonderen Look trug Meghan beispielsweise an Tag 11 ihrer Australienreise. In Sydney glänzt sie in einer maßgeschneiderten Oscar de la Renta Robe, deren Preis auf knapp 11.300 Euro geschätzt wird. Doch dieser Preis lässt sich natürlich noch toppen! 





Während ihrer Marokko-Reise zeigt sich Meghan beim Besuch der britischen Botschaft in Rabat in einem cremeweißen Cape-Kleid von Dior. Auch bei diesem Dress handelt es sich um eine Sonderanfertigung, deren Preis auf stolze 104.244 Euro geschätzt wird. Dazu kombiniert die werdende Mutter Accessoires im Wert von über 10.400 Euro. 


Hochkarätiger Schmuck

Grundsätzlich setzt Herzogin Meghan während ihrer Schwangerschaft beinahe ausschließlich auf teure Designermode von Victoria Beckham, Erdem, Dior, Carolina Herrera und Co. In der Summe von 600.000 Euro ist jedes von Meghans Schmuckstücken nur einmal berechnet - dabei machen diese ihre Looks erst ganz besonders kostspielig. Prinzessin Dianas Aquamarin-Ring hat beispielsweise einen alleinigen Wert von umgerechnet 98.059 Euro. 

Selten schlich sich mal ein Schnäppchen zwischen Meghans Luxus-Looks. In Neuseeland überrascht sie in einem Kleid für unter 55 Euro aus der Asos Maternity Kollektion. Und auch eine H&M Umstandsmoden-Jeans soll in Meghans Kleiderschrank einen Platz haben. 

Meghan gab siebenmal so viel Geld aus wie Kate 

Doch auch diese Schnäppchen können eine Summe von knapp 600.000 Euro für Kleidung innerhalb von nur wenigen Monaten nicht drücken. Ihre Schwägerin, Herzogin Catherine, ist da deutlich sparsamer unterwegs - denn Meghan hat siebenmal so viel Geld ausgegeben wie Kate in ihren Schwangerschaften. Außerdem trug Catherine ihre Umstandslooks auch in den folgenden Schwangerschaften immer wieder. Diese Chance wird Meghan ja gegebenenfalls auch nutzen. 

Umstandsmode an ...

Herzogin Meghan

Es ist das letzte Mal, dass wir Herzogin Meghan mit Babybauch sehen. Und ihr überraschender Auftritt hat einen traurigen Anlass. Zusammen mit Prinz Harry gedenken der Opfer der Terroranschläge in Christchurch, Neuseeland. Die schwangere Meghan wählt einen schlichten schwarzen Mantel und schwarze Accessoires. 
Herzogin Meghan beweist, wie stylisch Umstandsmode sein kann. Zum Gottesdienst am "Commonwealth Day" in London zeigt sie sich in einem Komplett-Look von Victoria Beckham, der direkt vom Runway kommt. 
Das schwarz-weiße Muster des Kleids kaschiert die Babykugel. Doch ...
... von der Seite wird deutlich: Lange kann es bei der 37-Jährigen nicht mehr dauern. Bevor es für Meghan in den Mutterschutz geht, zeigt sie sich noch bei wenigen offiziellen Terminen, so wie hier anlässlich des Internationalen Weltfrauentags. 

52

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals