Herzogin Meghan : So anders waren ihre ersten Wimbledon-Besuche

Für Herzogin Meghan war es ihr erster Wimbledon-Besuch als Royal. Neben Herzogin Catherine nahm sie in der "Royal Box" Platz und verfolgte das Finale der Damen. Vergleicht man ihren Auftritt mit ihren ersten Wimbledon-Besuchen vor zwei Jahren, wird schnell klar, wieviel sich in so kurzer Zeit verändern kann

Mit ihrem gemeinsamen Auftritt in Wimbledon begeisterten Herzogin Meghan und Herzogin Catherine die Fans: Am Samstag (14. Juli) schauten sich die beiden das Finale der Damen an. Von gemeinsamen Lachern auf der Tribüne bis hin zu ihren modischen Entscheidungen wurde jedes Detail genau unter die Lupe genommen. Kein Wunder, es war der erste gemeinsame Auftritt der royalen Damen ohne ihre Prinzen. 

Herzogin Meghan war auch vor ihrer Zeit als Royal in Wimbledon

Die Royals sind in Wimbledon gerne und oft gesehene Gäste. Auch zum Finale der Herren (Sonntag, 15. Juli) haben sich Herzogin Catherine und Prinz William angemeldet. 

Herzogin Catherine und Herzogin Meghan bei ihrem ersten gemeinsamen Auftritt ohne die Prinzen. 

Während sie in den letzten Jahren immer wieder von der "Royal Box" aus die Spiele verfolgt haben, war es für Herzogin Meghan ein Debüt. Sie hat sich als Schauspielerin zwar schon Spiele angeschaut, jedoch noch nicht als Royal auf den besonderen Plätzen. Vor zwei Jahren saß sie in der "Player's Box" und feuerte von dort ihre enge Freundin Serena Williams an. Genau wie andere Prominente wie Anna Wintour und Schauspieler Benedict Cumberbatch saß sie nur wenige Plätze von den Royals entfernt. 

Damals waren noch nicht alle Augen auf sie gerichtet: Meghan Markle zeigt sich 2016 mit einem erfrischenden Getränk und Sonnenbrille in Wimbledon.

Beziehung zu Prinz Harry war damals nur ein Gerücht

Damals gab es schon Gerüchte um eine angebliche Beziehung von ihr und Englands zu der Zeit beliebtestem Junggesellen Prinz Harry. Öffentlich oder bestätigt war zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nichts und von einer Hochzeit, die sie zur Herzogin von Sussex macht, haben royale Fans (und sie eventuell auch) nur träumen können.

So hat sich Meghans Style verändert

Den Sonnenhut hatte sie auch 2018 dabei: Meghan Markle bei ihrem ersten Besuch in Wimbledon im Juni 2016.

Im Juni 2016 besuchte Meghan Markle zum ersten Mal das Tennis-Turnier. In einer weißen Bluse und mit offener Mähne zog sie schon damals einige Blicke auf sich. Ein heller Sonnenhut - den sie auch dieses Jahr dabei hatte - und eine dunkle Sonnenbrille machten den sommerlichen Look perfekt. 

Nur wenige Tage später nahm sie ein zweites Mal auf den Rängen Platz, nur wenige Plätze von Pippa Middleton und Cressida Bonas entfernt. Auf Einladung von Ralph Lauren besuchte sie deren VIP-Lounge, in der sich auch Harrys Ex und Pippa erfrischten. An diesem Tag trägt sie ein schwarzes Wickelkleid mit V-Ausschnitt. Dazu kombiniert sie eine hellbraune Tasche und passende Sandalen. Beide Looks sind weit entfernt von dem eleganten Look bestehend aus weißer, fließender Hose und gestreifter Bluse, den sie dieses Jahr präsentierte.  

Wir können jetzt schon auf das nächste Jahr gespannt sein, wenn sich Herzogin Meghan und Prinz Harry vielleicht zum ersten Mal gemeinsam in Wimbledon zeigen. Denn diese Bilder zeigen: In kurzer Zeit kann so viel passieren! 

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Herzogin Meghan zeigt sich mit einem XL-Hut beim "Remembrance Sunday"
Herzogin Meghan hingegen setzt auf einen dramatischeren Look, als ihre Schwägerin: Sie trägt eine schwarze Robe von Erdem im 50er-Jahre-Stil mit einem weit ausgestellten Rock. Außerdem setzt sie ihr Dekolleté mit einem tiefen Ausschnitt in Szene und betont dieses zusätzlich mit ihrer Mohnblumen-Brosche. Wildlederne Deneuve-Pumps von Aquazzura und rubinrote Herz-Hänger von Jessica McCormack runden Meghans Abend-Look ab.
Im Rahmen der Feierlichkeiten des Remembrance Days zeigt sich Herzogin Meghan stilsicher und wählt einen Look in Dunkelblau. Mit einem Kleidungsstück aus ihrem früheren Leben begeistert sie ihre Fans ganz besonders.
Bei ihrer Ankunft an der Westminster Abbey trägt sie einen feinen Teddy-Mantel von Sentaler für rund 1.600 Euro, den sie mithilfe eines schwarzen, schmalen Gürtels stylisch zusammenhält. Ein Kleidungsstück, das bereits seit 2015 zur Kollektion gehört und damit schon vor dem Beginn der Liebesgeschichte von Meghan und Harry. Ein schwarzes Kleid sowie schwarze Lederstiefel von Tamara Mellon ergänzen ihr Outfit perfekt und halten die Herzogin an diesem kühlen Herbsttag warm.

442


Themen

Erfahren Sie mehr: