Herzogin Meghan : So anders waren ihre ersten Wimbledon-Besuche

Für Herzogin Meghan war es ihr erster Wimbledon-Besuch als Royal. Neben Herzogin Catherine nahm sie in der "Royal Box" Platz und verfolgte das Finale der Damen. Vergleicht man ihren Auftritt mit ihren ersten Wimbledon-Besuchen vor zwei Jahren, wird schnell klar, wieviel sich in so kurzer Zeit verändern kann

Mit ihrem gemeinsamen Auftritt in Wimbledon begeisterten Herzogin Meghan und Herzogin Catherine die Fans: Am Samstag (14. Juli) schauten sich die beiden das Finale der Damen an. Von gemeinsamen Lachern auf der Tribüne bis hin zu ihren modischen Entscheidungen wurde jedes Detail genau unter die Lupe genommen. Kein Wunder, es war der erste gemeinsame Auftritt der royalen Damen ohne ihre Prinzen. 

Herzogin Meghan war auch vor ihrer Zeit als Royal in Wimbledon

Die Royals sind in Wimbledon gerne und oft gesehene Gäste. Auch zum Finale der Herren (Sonntag, 15. Juli) haben sich Herzogin Catherine und Prinz William angemeldet. 

Herzogin Catherine und Herzogin Meghan bei ihrem ersten gemeinsamen Auftritt ohne die Prinzen. 

Während sie in den letzten Jahren immer wieder von der "Royal Box" aus die Spiele verfolgt haben, war es für Herzogin Meghan ein Debüt. Sie hat sich als Schauspielerin zwar schon Spiele angeschaut, jedoch noch nicht als Royal auf den besonderen Plätzen. Vor zwei Jahren saß sie in der "Player's Box" und feuerte von dort ihre enge Freundin Serena Williams an. Genau wie andere Prominente wie Anna Wintour und Schauspieler Benedict Cumberbatch saß sie nur wenige Plätze von den Royals entfernt. 

Damals waren noch nicht alle Augen auf sie gerichtet: Meghan Markle zeigt sich 2016 mit einem erfrischenden Getränk und Sonnenbrille in Wimbledon.

Beziehung zu Prinz Harry war damals nur ein Gerücht

Damals gab es schon Gerüchte um eine angebliche Beziehung von ihr und Englands zu der Zeit beliebtestem Junggesellen Prinz Harry. Öffentlich oder bestätigt war zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nichts und von einer Hochzeit, die sie zur Herzogin von Sussex macht, haben royale Fans (und sie eventuell auch) nur träumen können.

So hat sich Meghans Style verändert

Den Sonnenhut hatte sie auch 2018 dabei: Meghan Markle bei ihrem ersten Besuch in Wimbledon im Juni 2016.

Im Juni 2016 besuchte Meghan Markle zum ersten Mal das Tennis-Turnier. In einer weißen Bluse und mit offener Mähne zog sie schon damals einige Blicke auf sich. Ein heller Sonnenhut - den sie auch dieses Jahr dabei hatte - und eine dunkle Sonnenbrille machten den sommerlichen Look perfekt. 

Nur wenige Tage später nahm sie ein zweites Mal auf den Rängen Platz, nur wenige Plätze von Pippa Middleton und Cressida Bonas entfernt. Auf Einladung von Ralph Lauren besuchte sie deren VIP-Lounge, in der sich auch Harrys Ex und Pippa erfrischten. An diesem Tag trägt sie ein schwarzes Wickelkleid mit V-Ausschnitt. Dazu kombiniert sie eine hellbraune Tasche und passende Sandalen. Beide Looks sind weit entfernt von dem eleganten Look bestehend aus weißer, fließender Hose und gestreifter Bluse, den sie dieses Jahr präsentierte.  

Wir können jetzt schon auf das nächste Jahr gespannt sein, wenn sich Herzogin Meghan und Prinz Harry vielleicht zum ersten Mal gemeinsam in Wimbledon zeigen. Denn diese Bilder zeigen: In kurzer Zeit kann so viel passieren! 

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Kurz nachdem Meghan mit ihrer Vogue-Ausgabe für Wirbel sorgte, wurde jetzt bekannt: Die Herzogin von Sussex wird eine weitere neue Aufgabe übernehmen, sie geht unter die Modedesigner. Zusammen mit der wohltätigen Organisation "SmartWorks" entwirft sie eine Kollektion. Der Palast veröffentlicht jetzt erste Bilder, die sie bei einem Besuch Anfang des Jahres zeigen. In skinny Jeans und einem schicken, schwarzen Vintage-Mantel von Courrèges legt sie einen stilsicheren Auftritt hin. Dazu kombiniert sie ihre geliebten Aquazzura-Ballerinas. 
Herzogin Meghan wird als Gastchefredakteurin die Septemberausgabe 2019 der britischen Vogue betreuen. Für das erste Bild dieser heiß ersehnten Zusammenarbeit wählt die frischgebackene Mutter ein Tweedkleid von Gucci mit Blumenapplikation für schlappe 2600 Euro.
Das Foto ist bei einem Besuch der wohltätigen Organisation "Smart Works" entstanden, dessen Schirmherrschaft Meghan Anfang des Jahres übernommen hat. Ein zweites Foto zeigt den Look in seiner vollen Pracht. Das teure Kleid beweist erneut, dass Meghan auch am Ende ihrer Schwangerschaft auf stylische Designermode setzt. Der schmale Schnitt und der gemusterte Tweed-Stoff betont ihre riesige Kugel, ihr dunkles Haar fällt ihr in leichten Wellen über die Schultern. 
Zur Europa-Premiere von "König der Löwen" erscheint Herzogin Meghan am Arm von Prinz Harry. Für ihren ersten Red Carpet-Auftritt nach der Geburt von Baby Archie wählt sie ein schwarzes Kleid von Jason Wu mit durchsichtigen Ärmeln für rund 2.200 Euro. Ihre Clutch ist von Gucci, die Pumps sind von Aquazzura.

408


Themen

Erfahren Sie mehr: