Herzogin Meghan: Sie hat bereits ein Geschenk für ihre Tochter

Hurra! Herzogin Meghan und Prinz Harry erwarten ein Kind. Falls es ein Mädchen wird, hat Meghan sogar bereits ein ganz besonderes Schmuckstück parat, das für ihren Nachwuchs bestimmt ist

Royale Baby-News! Knapp fünf Monate nach ihrer Hochzeit im Mai, bestätigt der Palast am 15. Oktober 2018, dass und  ihr erstes gemeinsames Kind erwarten. Wie schön!  
Tatsächlich hat Meghan schon vor ihrer Schwangerschaft ein Geschenk für ihren Nachwuchs bereit gelegt und ist sich schon seit Jahren sicher: Dieses besondere Schmuckstück soll einmal ihre Tochter bekommen. 

In einem Interview, das sie in 2015 mit der britischen "Hello" führt, erzählt sie von einem Schmuckstück, das ihr besonders am Herzen liegt. Dabei handelt es sich um eine Armbanduhr, mit der sie sich einst selbst beschenkt hat, um einen Meilenstein ihrer Schauspielkarriere zu feiern. "Ich wünschte mir schon immer die 'French Tank' von Cartier. Als ich erfuhr, dass von Suits eine dritte Staffel gedreht werden soll, konnte ich mich nicht mehr zurückhalten und kaufte schließlich die zweifarbige Variante", erinnert sie sich an ihren Erfolg mit der Serie und den Luxus-Kauf Ende 2012 zurück.

Herzogin Meghan hebt die Uhr für ihre Tochter auf

In 2013 trägt Meghan Markle ihre Uhr von Cartier sehr gerne zu ihren legeren Red-Carpet-Looks. Bei dem Modell handelt es sich um die zweifarbige "French Tank", die etwa 6.000 Euro kostet.

In den folgenden Jahren trägt Meghan die Uhr voller Stolz. Selbst auf dem roten Teppich nimmt sie das teure Stück (ca. 6.000 Euro) nicht ab. Im Mai 2016 funkelt die Uhr dann ein letztes Mal an ihrem Handgelenk. Danach verschwindet sie - höchstwahrscheinlich - ins Schmuckkästchen, wo sie nun darauf wartet, eines Tages an die Mini-Meghan weitergereicht zu werden. 

"Ich habe die Uhr auf der Rückseite mit 'To M.M., From M.M.' gravieren lassen und plane, sie eines Tages meiner Tochter zu geben", verrät sie damals in dem Interview.

Weiß sie etwa schon den Namen?

Ob Meghan damit gleichzeitig auch schon den Namen geplant hat? To M.M. bedeutet ja schließlich "für M.M." und klar, damit hat sie in erster Linie sich selber gemeint, aber sollte sie das Schmuckstück tatsächlich weiterreichen, wäre es doch schön, wenn die Initialen dann immer noch stimmten. Wie wäre es also mit einer kleinen Mary? Dann würden sie und Prinz Harry gleichzeitig auch noch den dritten Namen der Queen aufnehmen und hätten den perfekten Mix aus ihren eigenen Namen. Das wäre doch passend!

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Was ein schillernder Auftritt! Während einer Charity-Veranstaltung des "Cirque du Soleil" in London, steht Herzogin Meghan mit ihrer glitzernden Robe im Zentrum der Aufmerksamkeit. Ein Babybauch könnte wohl kaum schöner in Szene gesetzt werden, als in diesem Kleid von Roland Mouret. Meghan stellt mit einem Detail außerdem unter Beweis, wie sexy Schwangerschaft aussehen kann...
... Der Beinschlitz bricht das bodenlange Kleid auf und befreit Meghans schöne Knie. Die Herzogin von Sussex weiß einfach, wie Mode funktioniert. 
Ton in Ton: Von Kopf bis Fuß in Beige gekleidet, besucht Herzogin Meghan eine Tierschutzorganisation im Norden Londons und sorgt bei Fashionistas für eine ordentliche Überraschung. Denn: Die Schwangere trägt ein körperbetontes Viskose-Kleid aus der Maternity-Kollektion von H&M für 30 Euro und präsentiert darin stolz ihren wachsenden Babybauch.
Nicht nur das Dress selbst betont Meghans schlanke Beine, sondern auch ihre beigefarbenen High Heels. Stilsicher kombiniert sie zu dem Look einen Armani-Mantel und eine Handtasche von Stella McCartney.

320

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema