Herzogin Meghan: Die besondere Bedeutung ihrer Schmuckstücke

Mit einem Überraschungsauftritt bei den "Fashion Awards" in London machte Herzogin Meghan von sich reden. In einer bewegenden Rede spricht sie über die wandelnden Werte der Modebranche, und zeigt mit ihrem Look, wie es richtig geht

Mit ihrem Auftritt bei den "Fashion Awards" in der Londoner "Royal " am Montagabend (10. Dezember) überraschte alle. In einer schwarzen Samtrobe von Givenchy überreichte sie den Award für die "Britische Designerin des Jahres" an

Herzogin Meghan: Bewegende Rede bei den "Fashion Awards"

In ihrer bewegenden Rede sprach sie über die Mode aus ihrem "neuen Zuhause" und über die sich verändernde Branche. "Wir haben eine tiefe Verbindung zu den Dingen, die wir tragen - manchmal eine persönliche, manchmal eine emotionale. Für mich bedeutet diese Verbindung jedoch vor allem, zu verstehen, dass es darum geht einander zu unterstützen und zu stärken - gerade als Frauen." 

Die Frau von Prinz Harry gilt als Feministin

Immer wieder setzt sich die Herzogin für die Rechte von Frauen ein und unterstützt - genau wie ihr Ehemann und seine Familie - viele wohltätige Zwecke. Dass sie Clare Waight Keller, die erste weibliche Kreativdirektorin des französischen Modehauses Givenchy auswählte, ihr Brautkleid zu entwerfen, sahen viele als Statement. Und auch an diesem Abend schafft es Meghan, mit ihrem Outfit eine Message zu senden. 

Wenn wir uns dazu entscheiden, die Kleider eines bestimmten Designers zu tragen, sind wir nicht nur eine Reflektion seiner Kreativität und seiner Vision, sondern auch eine Bekundung seiner Werte.

Umstandsmode an ...

Herzogin Meghan

Als Meghan am Brinsworth House in Twickenham ankommt überrascht vor allem ihr sommerlicher Look. Sie trägt ein weißes Kleid mit Blütenprint und kleinem Beinschlitz, über das sie sich nur einen grauen Mantel geworfen hat. Auch auf eine Strumpfhose scheint die werdende Mutter zu verzichten. Bei winterlichen elf Grad eine gewagte Entscheidung. 
Den Mantel trägt sie offen. Ihre Haare hat sie zu einem strengen Dutt zurückgeknotet. In der Hand hält sie eine rosafarbene Clutch. Sie trägt ein beiges Paar ihres Lieblingsmodells, den "Deneuve"-Pumps von Aquazzura. 
Das geblümte Kleid mit kurzen Ärmeln ist von Brock Collection und betont ihren groß gewordenen Babybauch. Der graue Mantel, dessen Fellkragen die Tierfreundin entfernt hat, ist vom kanadischen Label Soia & Kyo und kostet rund 600 Euro. 
Drinnen zeigt die Herzogin ihr Kleid in voller Pracht. Geraffte Ärmel, ein tiefer Rückenausschnitt und ein figurbetonter Schnitt - das Kleid (Preis 925 Euro) ist schick und wunderschön, jedoch für eine Schwangere im Winter vielleicht nicht die perfekte Wahl. 

33

Besondere Schmuckstücke funkeln an Meghan

Zu ihrem schwarzen Kleid mit Beinschlitz und One-Shoulder-Ausschnitt kombiniert die Frau von einen strengen Dutt, minimales, natürliches Make-up und dunkelrot lackierte Fingernägel. Es sind jedoch ihre goldenen Armreifen, die eine ganz besondere Bedeutung haben. Die Schmuckstücke stammen aus der "Turqouise Mountain Collection" von Schmuckdesignerin Pippa Small.

Prinz Charles ist sicherlich stolz

Die ist in Zusammenarbeit mit der afghanischen Wohltätigkeitsorganisation, die 2006 von gegründet wurde, entstanden und fördert die Unterstützung und Ausbildung der lokalen Kunsthandwerker und Geschäfte. Meghan trägt die "Nosheen Stud"-Ohrringe im Wert von circa 60 Euro, die in Kabul gefertigt wurden, und drei verschiedene Armreifen für umgerechnet fast 800 Euro. 

Mit dem Tragen dieses Schmuckes zeigt Herzogin Meghan nicht nur, dass sie ihre Philosophie auch lebt, sie macht auch ihrem Schwiegervater eine große Freude. Dass die goldenen Accessoires toll an ihr aussehen, ist da nur das i-Tüpfelchen.

Der Schmuck von Herzogin Meghan

Herzogin Meghan erscheint bei der Veranstaltung "Cirque Du Soleil - Totem" in einem glitzernden Paillettenkleid. Doch es ist nicht nur Meghans Dress, das in der Royal Albert Hall ins Auge sticht: Auch ihr goldener Armreif, den sie am rechten Handgelenk trägt, ist etwas ganz Besonderes. 
Denn der goldene Reif mit den blauen Edelsteinen ist ein Erbstück von Meghans Schwiegermutter, Lady Diana (†37). Die Mutter von Prinz Harry trug das Schmuckstück selbst sehr gerne, ist auf vielen Bildern mit diesem zu sehen. Im Jahre 1994 kombiniert sie den Reif - wie Meghan auch - zu einem dunkelblauen Outfit. Anstatt Pailletten setzt Diana zu dem goldenen Armschmuck auf große Perlen.
Dianas Amreif scheint Meghan gut zu gefallen. Schon während ihrer Australien-Reise im Oktober 2018 zeigt sich die Herzogin mit dem besonderen Schmuckstück. Bei ihrem Auftritt in Sydney kombiniert Meghan den Reif zu einem beigen Trenchcoat und einem weißen Etuikleid von Karen Gee. 
Ein Blick auf die Details: Der goldene Armreif ist nicht geschlossen, sondern an beiden Enden mit blauen Edelsteinen versehen. Zusätzlich wird das Schmuckstück mit weißen Diamanten verziert. Auch der Reif an sich muss nicht ohne Schnörkel auskommen - er ist mit zahlreichen Einkerbungen versehen.

24

Verwendete Quellen: Instagram, HarpersBazaar.com, eigene Recherche


Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche