Herzogin Meghan: Hat diese Frau sie schlecht beraten?

Herzogin Meghan zeigt sich für einen Musicalbesuch mit Prinz Harry in einem Blazer-Dress, das wegen seiner Länge für Aufruhr sorgt. Eine ganz bestimmte Frau könnte ihr zu diesem Look geraten haben

Als sich Herzogin Meghan und Prinz Harry vor einigen Wochen nach langer Zeit endlich wieder der Öffentlichkeit präsentierten, waren die Augen vieler nur auf die schlanken Beine der ehemaligen Schauspielerin gerichtet. 

Zu einer Gala-Aufführung des Musicals "Hamilton" trägt sie ein Smoking-Kleid vom kanadischen Label "Judith and Charles" für rund 360 Euro.

In einem kurzen Blazer-Dress vom kanadischen Label "Judith And Charles" spaltet sie die Gemüter; während die einen den gewagten Look sehr sexy und elegant finden, werden andere Stimmen laut, die das Kleid zu kurz und deswegen unangebracht finden. 

Hat diese Frau Meghan zum zu kurzen Kleid geraten?

Eine ganz besondere Frau soll dem Neu-Royal zu diesem Look geraten haben: Jessica Mulroney. Sie ist absolute Expertin in Sachen Mode und die inoffizielle Stylistin der Herzogin. Schon während der Hochzeit stand sie ihrer guten Freundin in Style-Fragen mit Rat und Tat zur Seite. Zu ihren Klienten gehören auch andere wichtige Frauen, so stattet sie zum Beispiel die kanadische First Lady Sophie Trudeau aus. 

Kein Wunder, dass Meghan in Sachen Mode auf sie zählt: Jessica Mulroney ist ihr in Sachen Fashion sehr ähnlich. 

Jessica Mulroney setzt seit Jahren auf "Judith&Charles"

Seit zwei Jahren arbeitet die Kanadierin mit dem Label. das das Selbstbewusstsein von Frauen stärken will, und sich viel für gute Zwecke einsetzt, zusammen. Auch die Frau des kanadischen Präsidenten ist schon lange ein Fan der Marke. Dass Jessica Mulroney eine enge Zusammenarbeit mit dem Designer-Duo pflegt, ist also nicht abwegig. 

Gewagte Empfehlung für Herzogin Meghan

Ob sie jetzt auch ihre gute Freundin Meghan (aus)genutzt hat, um das kanadische Label nach vorne zu bringen? Sie hätte mit ihrer Empfehlung auf jeden Fall einen sehr gewagten Look vorgeschlagen. Während ihrer Zeit in Toronto, wo Meghan wegen der Dreharbeiten zur TV-Serie "Suits" einige Jahre gelebt hat, hat sie sich in Modefragen oft auf Jessica verlassen. Klar, dass sich das jetzt nicht wirklich ändert. Die Regeln, die sie als Mitglied der royalen Familie befolgen muss, haben sich jedoch stark verändert und so auch der Look: Aus TV-Sternchen Meghan Markle wurde Herzogin Meghan. 

Palast- vs. Red-Carpet-Looks

Der royale Style-Wandel von Herzogin Meghan

Bei der Verleihung der "Coach Core Awards" wird Herzogin Meghan selber aktiv und greift kurzerhand zum Ball. So richtig mitspielen kann sie auf ihren Heels von Aquazzura jedoch nicht. Und auch ihre Wickelbluse von Oscar de la Renta (ca. 1.900 Euro) ist nicht gerade die beste Sportswear.
Ganz anders sieht Meghans Look noch vor vier Jahren aus, als sie am Celebrity Beach Bowl teilnimmt. Als TV-Sternchen kann sie noch im Trikot und Sportleggings zu einem öffentlichen Termin. Als Herzogin undenkbar...
Bei einem Charity-Event in London erscheint Herzogin Meghan in einem Style-Trio - bestehend aus Blazer, Anzughose und trägerlosem Seidenoberteil. Unterwegs ist sie auf spitzen Pumps.
Ein ganz ähnliches Outfit hat Meghan bereits drei Jahre zuvor an. In 2015 ist es jedoch kein Trio, sondern ein Duo. Die Hose und das Bandeau-Oberteil bleiben gleich, nur das Sakko lässt sie damals noch weg. Zu diesem muss sie in royalen Zeiten jedoch greifen. Schließlich muss das Outfit schick und seriös sein. Freie Schultern wären da weniger angebracht!

34

Bleibt zu hoffen, dass sowohl Meghan als auch ihre Freundin Jessica aus dieser kontroversen Kleiderwahl gelernt haben, und beim nächsten Mal auf Nummer sicher gehen. 

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Zum Gottesdienst am "Commonwealth Day" in London zeigen sich Herzogin Meghan und Prinz Harry Seite an Seite. Mit ihrem Komplett-Look von Victoria Beckham wählt sie an diesem Tag bereits den zweiten Designer-Look, der gerade vom Runway kommt. 
Zu ihrem weißen Kleid mit grünem Kettenmuster kombiniert sie eine farblich passende Satin-Clutch. Für die nächsten Monate sind offiziell keine Auftritte geplant - kurz vor der Geburt ihres ersten Kindes ist es nicht unwahrscheinlich, dass sich Meghan bald in den Mutterschutz verabschiedet. 
Die Frau von Prinz Harry macht an diesem Nachmittag vor allem mit ihrem weißen Hut von sich reden. Ihr dunkles Haar hat sie zu einem schicken Dutt im Nacken zusammengeknotet. Ein natürliches Make-up lässt sie strahlen. 
Für einen Besuch des "Canada House" am Commonwealth Day trägt Herzogin Meghan einen dunkelgrünen Mantel mit schwarzen Glitzerapplikationen von Erdem. Dazu kombiniert sie ihre altbekannten, schwarzen Pumps von Aquazzura. Der Look aus der Feder des kanadischen Designers Erdem Moralioğlu ist für diesen Anlass die perfekte Wahl und zudem eine rührende Hommage an ihre Mutter Doria. 

380


Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche