VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan So schafft sie es, in New York unentdeckt zu bleiben

Herzogin Meghan
© Getty Images
Während eines unoffiziellen Trips nach New York wird Herzogin Meghan von Paparazzi fotografiert. Sie möchte offensichtlich unerkannt bleiben, doch ein Detail macht stutzig

Kurz nachdem bekannt wurde, dass Herzogin Meghan für eine geheime Babyshower-Party nach New York fliegt, sind jetzt Fotos der werdenden Mutter aufgetaucht. Sie zeigen Meghan zusammen mit einem Bodyguard auf dem Weg zu ihrem Auto.

Herzogin Meghan möchte in New York unerkannt bleiben

 Es ist offensichtlich, dass Meghan, die in ihrer Heimat mit 15 ihrer engsten Freunde die bevorstehende Geburt ihres ersten Kindes feiern möchte, während dieses unoffiziellen Trips unerkannt bleiben möchte. Das gelingt ihr nur fast. Obwohl sie schon seit Samstag (16. Februar) in New York sein soll, gibt es jetzt doch die ersten Bilder von ihr.

Dunkler Mantel, Bodyguard und Mütze schützen sie vor neugierigen Blicken

Meghan zeigt sich schick, aber sehr schlicht. Sie trägt einen schwarzen Kaschmir-Mantel von Victoria Beckham für rund 2.700 Euro, den sie offen trägt und dessen goldene Knöpfe im Blitzlicht der Fotografen funkeln. Ihr dunkles Haar trägt sie offen, sie trägt eine graue Schiebermütze von Designerin Helene Berman. Ihre Mähne verdeckt ihr Gesicht fast vollständig und sie versucht, sich hinter ihrem Leibwächter zu verstecken. 

Zweiter Hut in der Hand als Ersatz

Auffällig ist, dass die werdende Mutter in der Hand eine weitere Kopfbedeckung hält, einen schwarzen Fedora Hut von Rag and Bone. Auch ihr Bodyguard hält eine große Tasche mit einem weiteren, beigen Mantel in der Hand. Es scheint, als hätten sie ein Wechseloutfit für den stilbewussten Royal dabei. Auch Meghan hält eine große, weiße Tasche von Yves Saint Laurent in der Hand. Ob es sich hier um Wechseloutfits, Shopping oder Geschenke handelt? 

Funkelnde Ringe entlarven die Herzogin von Sussex

Ein Detail, das die Frau von Prinz Harry jedoch entlarvt, sind die funkelnden Ringe an ihrem Finger. Unerkannt bleibt sie mit diesen Einzelstücken keinesfalls. Im Vergleich zu ihren offiziellen Terminen wirkt sie bei diesem Auftritt schüchtern und zurückhaltend. Schnell bewegt sich die schwangere Meghan zu ihrem wartenden SUV, schaut nicht in Richtung der Kameras. 

Es ist das erste Mal, dass die Herzogin von Sussex seit ihrer Hochzeit mit Prinz Harry zurück in Amerika ist. Bei ihrer Babyshower werden Freundinnen wie Abigail Spencer, Sarah Rafferty und Serena Williams, so wie Jessica Mulroney erwartet. 

lho Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken