Herzogin Meghan: Mit diesem Trick organisiert sie ihre Garderobe

Egal wo Herzogin Meghan hinkommt: Ihre modischen Auftritte werden aufs Genaueste analysiert. Hilfe bekommt Meghan von ihrer Freundin Jessica Mulroney. Wie groß der Einfluss der Stylistin ist, sieht man an diesem einfachen Trick

Herzogin Meghans Stil wird auf der ganzen Welt genauestens unter die Lupe genommen. Sobald die 37-Jährige in der Öffentlichkeit erscheint, werden ihre Outfits nicht nur analysiert, sondern auch kopiert. Kein Wunder, dass sich Meghan für die Wahl ihrer Kleidung Hilfe holt. Seit Jahren vertraut sie daher auf die Ratschläge ihrer Freundin Jessica Mulroney, 38, die hauptberuflich als Stylistin tätig ist. 

Jessica Mulroney unterstützt Herzogin Meghan auch in Übersee

Auch die gerade erst absolvierte Übersee-Reise von Meghan und Prinz Harry, 34, wurde von Jessica in Sachen Styling genau geplant. Wie sie nun in der TV-Show "Good Morning America" verriet, organisiere sie die Kleiderwahl mit einem simplen Trick. Denn Jessica setzt nach eigenen Angaben auf das System "Capsule Collection". Dahinter verbergen sich in diesem Fall ausgewählte Basicteile, die man hervorragend durchmischen kann. "Es ist die Zusammenstellung von sechs Teilen, die du verschieden kombinieren, die du Tag und Nacht anziehen und tatsächlich immer tragen kannst. Sie hängen nicht einfach nur in deinem Schrank", so Mulroneys Erklärung. 

Im sexy Minikleid

Ana Ivanovic präsentiert auf Instagram ihren After-Baby-Body

Ana Ivanovic
Weg ist der Bauch: Ana Ivanovic präsentiert drei Monate nach der Geburt ihren After-Baby-Body im Minikleid.
©Gala

Die Stylistin setzt auf Basics

Auch in Neuseeland setzt Herzogin Meghan auf Givenchy und auf eine altbewährte Kombination aus einem schlichten Shirt und auffälligem Rock.

Um die verschiedenen Outfits zu organisieren, setzt Mulroney auf einen Grundstock an Kleidungsstücken, die man in beliebigen Kombinationen - auch mit Trendteilen gemixt - tragen kann. Dass Jessica in ihrer Arbeit bereits erprobt ist, wird an niemand Geringerem als an Herzogin Meghan deutlich. Denn auch die Herzogin besitzt Basicteile, die immer wieder zum Einsatz kommen. So zum Beispiel ein Shirt von Givenchy, das Meghan gleich in zwei Farben besitzt. Zuletzt sah man das Shirt mit dem halblangen Ärmel in Neuseeland. Bei dem letzten Auftritt ihrer ersten Übersee-Reise setzte Meghan erneut auf ein Rock-Shirt-Ensemble aus der Feder von Claire Waight Keller, 48. 

Meghan fühlt sich in Givenchy besonders wohl

Herzogin Meghan zeigt sich in Dublin in einer Rock-Shirt-Kombination von Givenchy.

Während der Plissee-Rock ein noch unbekanntes Kleidungsstück der Herzogin war, trug sie das Shirt bereits bei ihrer Dublin-Reise im Juli 2018 - allerdings in Tannengrün. In einer Kombination mit einem gleichfarbigen Bleistiftrock rückt auch bei diesem Auftritt des schlichte Basic-Shirt in den Hintergrund und lenkt den Fokus auf den Rock. 

Auch Pumps gehören in das Basic-Konzept

Ähnlich verfahren Jessica und Meghan bei Schuhen. Obwohl die Herzogin sicher ein ganzes Schuhzimmer einrichten könnte, scheint sich die 37-Jährige nur mit ausgewählten Schuhen richtig wohlzufühlen. So zum Beispiel mit ihren Pumps von Manolo Blahnik, die sie in verschiedenen Farben besitzt. Die schlichten Wildleder Pumps trug sie daher auch in Australien und Neuseeland nicht nur einmal, sondern kombinierte sie immer wieder zu verschiedenen Outfits.

Bei Schuhen wagt Meghan keine Experimente: Immer wieder setzt sie auf Pumps von Manolo Blahnik.

Genau so verhält es sich mit den Schuhen von Aquazurra, die ebenfalls zu Lieblingsteilen der Herzogin avanciert sind. Die Pumps mit den Schleifendetails entdeckt man an Meghans Füßen immer wieder. 

Bei ihrer Schuhwahl setzt Meghan ebenfalls auf Altbewährtes. Sie trägt ihre geliebten Aquazzura Pumps mit Schleifen-Details (ca. 694 Euro).

Jessicas "Capsule Collection"-Konzept scheint offensichtlich aufzugehen und erleichtert Meghan vor allem auf Reisen das Leben. Bei über 70 Terminen in 16 Tagen kommt man um eine gute Organisation einer umfangreichen Garderobe aber auch nicht herum.

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Herzogin Meghan zeigt sich mit einem XL-Hut beim "Remembrance Sunday"
Herzogin Meghan hingegen setzt auf einen dramatischeren Look, als ihre Schwägerin: Sie trägt eine schwarze Robe von Erdem im 50er-Jahre-Stil mit einem weit ausgestellten Rock. Außerdem setzt sie ihr Dekolleté mit einem tiefen Ausschnitt in Szene und betont dieses zusätzlich mit ihrer Mohnblumen-Brosche. Wildlederne Deneuve-Pumps von Aquazzura und rubinrote Herz-Hänger von Jessica McCormack runden Meghans Abend-Look ab.
Im Rahmen der Feierlichkeiten des Remembrance Days zeigt sich Herzogin Meghan stilsicher und wählt einen Look in Dunkelblau. Mit einem Kleidungsstück aus ihrem früheren Leben begeistert sie ihre Fans ganz besonders.
Bei ihrer Ankunft an der Westminster Abbey trägt sie einen feinen Teddy-Mantel von Sentaler für rund 1.600 Euro, den sie mithilfe eines schwarzen, schmalen Gürtels stylisch zusammenhält. Ein Kleidungsstück, das bereits seit 2015 zur Kollektion gehört und damit schon vor dem Beginn der Liebesgeschichte von Meghan und Harry. Ein schwarzes Kleid sowie schwarze Lederstiefel von Tamara Mellon ergänzen ihr Outfit perfekt und halten die Herzogin an diesem kühlen Herbsttag warm.

442

Themen

Erfahren Sie mehr: