Herzogin Meghan: Kein großes Modehaus wollte sie ausstatten

Herzogin Meghan trug am Tag ihrer Hochzeit mit Prinz Harry gleich zwei Brautkleider von namenhaften Designern. Doch die Modeschöpfer rissen sich nicht immer darum, die ehemalige Schauspielerin einzukleiden

Diese Story erinnert doch stark an die des Films "Pretty Woman" mit : Es gab tatsächlich Zeiten, in denen sich große Designer nicht mit dem Namen der ehemaligen Schauspielerin schmücken wollten und ihr keine Haute Couture zur Verfügung gestellt wurde.

Kein Designer-Outfit für Meghan

Star-Stylistin und Fashion-Bloggerin Juliet Angus gibt vielen Fans jetzt einen spannenden Einblick in das frühere Leben von Herzogin Meghan und verrät, dass sie einen schweren Stand bei großen Modehäusern hatte. Sie erinnere sich an die Zeit vor fünf Jahren, in der sie versuchte, einem Freund zu helfen, der damals Meghans Stylist war:

Kein namenhafter Designer wollte Meghan für ihre Pressereise durch London ausstatten

Ein großer Fehler, wie sich jetzt herausstellte. Dieses Problem werde die jetzige nun nicht mehr haben, stellt Angus in ihrem Instagram-Post fest. 

Brautkleid von Givenchy & Stella McCartney

Millionen Royal-Fans sahen die Hochzeit von und Herzogin Meghan am 19. Mai 2018 und bewunderten das wunderschöne Brautkleid der 36-Jährigen. Und diesmal rissen sich die renommierten Modehäuser darum, sich dieser besonderen Aufgabe zu widmen.

Gefertigt wurde das Brautkleid von Designerin aus dem Hause Givenchy. Am Abend präsentierte sich Herzogin Meghan in einer traumhaften Kreation von .

Der Meghan-Kate-Effekt

Kleider, Accessories, Make-up: Egal, was Herzogin Kate und Herzogin Meghan tragen, eines ist sicher – es ist binnen weniger Stunden ausverkauft. Die Fans reißen sich im die tollen Stücke ihrer Stars und genau darum ist es für Designer so interessant, begehrte Promis mit ihren Kreationen zu bestücken.

 

Herzogin Meghan

DAS ist ihr Brautkleid!

Kurz bevor Meghan Markle den Gang zum Altar antritt, sieht man die zukünftige Herzogin von Sussex aus einem Oldtimer steigen – und ihr traumhaftes Brautkleid präsentieren.
© Gala

 

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

In Ascot kommt es ja vor allem auf die Hüte an. Deswegen hat sich Herzogin Meghan ein ganz besonderes Modell von Philip Treacy ausgesucht. Der Designer ist der Liebling aller Royals und seit kurzem auch von Meghan.
Givenchy scheint ganz offiziell zu Meghans Lieblings-Label avanciert zu sein. Bei ihrem Ascot-Debüt trägt sie erneut ein Modell von Clare Waight Keller für das französische Modehaus. In diesem weißen Hemdkleid strahlt Meghan an der Seite von Prinz Harry, der ganz traditionell Frack und Zylinder trägt. 
Von vorne bezaubert das sonst sehr schlichte Hemdkleid durch feminine Stickereien. Meghans Clutch und High Heels harmonieren ideal mit ihrem Hut. 
Zur Hochzeit von Celia McCorquodale, der Nichte von Prinz Harrys verstorbener Mutter Diana, erscheinen die beiden in festlichen Frühlingslooks: Herzogin Meghan wählt ein Maxidress mit Volants von Oscar de la Renta für umgerechnet 4.400 Euro. 

110

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche