Herzogin Meghan: Kein großes Modehaus wollte sie ausstatten

Herzogin Meghan trug am Tag ihrer Hochzeit mit Prinz Harry gleich zwei Brautkleider von namenhaften Designern. Doch die Modeschöpfer rissen sich nicht immer darum, die ehemalige Schauspielerin einzukleiden

Diese Story erinnert doch stark an die des Films "Pretty Woman" mit Julia Roberts: Es gab tatsächlich Zeiten, in denen sich große Designer nicht mit dem Namen der ehemaligen Schauspielerin Meghan Markle schmücken wollten und ihr keine Haute Couture zur Verfügung gestellt wurde.

Kein Designer-Outfit für Meghan

Star-Stylistin und Fashion-Bloggerin Juliet Angus gibt vielen Fans jetzt einen spannenden Einblick in das frühere Leben von Herzogin Meghan und verrät, dass sie einen schweren Stand bei großen Modehäusern hatte. Sie erinnere sich an die Zeit vor fünf Jahren, in der sie versuchte, einem Freund zu helfen, der damals Meghans Stylist war:

Kein namenhafter Designer wollte Meghan für ihre Pressereise durch London ausstatten

Ein großer Fehler, wie sich jetzt herausstellte. Dieses Problem werde die jetzige Herzogin von Sussex nun nicht mehr haben, stellt Angus in ihrem Instagram-Post fest. 

Brautkleid von Givenchy & Stella McCartney

Millionen Royal-Fans sahen die Hochzeit von Prinz Harry und Herzogin Meghan am 19. Mai 2018 und bewunderten das wunderschöne Brautkleid der 36-Jährigen. Und diesmal rissen sich die renommierten Modehäuser darum, sich dieser besonderen Aufgabe zu widmen.

Gefertigt wurde das Brautkleid von Designerin Clare Waight Keller aus dem Hause Givenchy. Am Abend präsentierte sich Herzogin Meghan in einer traumhaften Kreation von Stella McCartney.

Der Meghan-Kate-Effekt

Kleider, Accessories, Make-up: Egal, was Herzogin Kate und Herzogin Meghan tragen, eines ist sicher – es ist binnen weniger Stunden ausverkauft. Die Fans reißen sich im die tollen Stücke ihrer Stars und genau darum ist es für Designer so interessant, begehrte Promis mit ihren Kreationen zu bestücken.

 

Herzogin Meghan

DAS ist ihr Brautkleid!

Herzogin Meghan : DAS ist ihr Brautkleid!
Kurz bevor Meghan Markle den Gang zum Altar antritt, sieht man die zukünftige Herzogin von Sussex aus einem Oldtimer steigen – und ihr traumhaftes Brautkleid präsentieren.
©Gala

 

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Herzogin Meghan erscheint mit Prinz Harry zu den "WellChild Awards", einer vielbeachteten Veranstaltung zur Würdigung schwerkranker Kinder und Jugendlicher und der Menschen, die versuchen, deren Leben zu verbessern. In einem figurbetonten smaragdgrünen Wollkleid von P.A.R.O.S.H., das sie bereits für ihre Verlobungsfotos getragen hat, betritt die 38-Jährige das Royal Lancaster Hotel in London. Über den Schultern drapiert sie ganz lässig einen eleganten camelfarbenen Mantel von Sentaler, den sie bereits bei ihrem ersten Weihnachtsgottesdienst auf Sandringham trug. Abgerundet wird ihr elegantes herbstliches Outfit durch hellbraune Wildleder-Heels von Manolo Blahnik.
Bei ihrem Auftritt bei den "WellChild Awards" setzen Herzogin Meghan und Prinz Harry auf gedeckte Farben und verstehen es dabei, zu strahlen. Während der in einen dunkelblauen Anzug gekleidete Herzog von Sussex mit einer hellblau-gemusterten Krawatte Akzente setzt, rückt seine Frau als Accessoire eine mit Plattschild besetzte Abendtasche in den Fokus. Witziges Detail: der "Henkel" des nützlichen Schmuckstücks ist ein mit Créme- und Blautönen verziertes Seidentuch.
Für Meghan steht an ihrem letzten Tag der Afrika-Reise ein weiteres offizielles Treffen an, zu dem sich ein weiteres Mal umzieht. Zum Treffen mit der Witwe von Nelson Mandela in Johannesburg wählt die Herzogin von Sussex ein Trenchcoat-Kleid, das uns sehr bekannt vorkommt ...
Ihre Kleiderwahl ist eine schöne Geste, wählte sie das Kleid damals im Juli 2018 ebenfalls beim Besuch der Nelson Mandela Centenary Exhibition. Das Modell stammt vom kanadischen Label Nonie und steht der 38-Jährigen ausgezeichnet. 

442

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals