Herzogin Meghan: In Jeans und Hemd am Set ihres Foto-Shootings

Herzogin Meghan arbeitet derzeit an einer Modekollektion. Auf Instagram gab es nun erste Einblicke vom Fotoshooting-Set.

Herzogin Meghan
Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 4 Sekunden:
Robbie Williams und Ehefrau Ayda Field 

Robbie Williams

So krass hat er abgenommen

Nahbar, fröhlich und gelöst – so zeigen neueste Videoaufnahmen Herzogin Meghan. Die beiden kurzen Sequenzen wurden auf dem Instagram-Account der Herzogen von Sussex hochgeladen und zeigen vor allem eins: Die 38-Jährige hatte eine Menge Spaß bei der Arbeit.

Überraschung am Set! Herzogin Meghan, 38, arbeitet im Moment an einer Modekollektion zugunsten wohltätiger Zwecke. In der Instagram-Story ihres offiziellen Accounts teilte die Herzogin von Sussex nun zwei Videos, die sie bei einem Überraschungsbesuch des Fotoshootings in London zeigen.

Meghan überrascht am Set von "Smart Works"

"Meghan überraschte alle von Smart Works, als sie zum Shooting auftauchte", verriet ein Insider dem Modemagazin "Harper's Bazaar". Für die Capsule Collection, die aus Businessmode bestehen wird, arbeitet die Ehefrau von Prinz Harry mit der Organisation "Smart Works" zusammen, für die sie als Schirmherrin tätig ist.

Außerdem sind die Marken Marks & Spencer, John Lewis, Jigsaw und Designerin Misha Nonoo an dem Projekt beteiligt. "Smart Works" hilft mittellosen Frauen dabei, den Weg ins Berufsleben zu finden. Die Organisation unterstützt die Frauen dabei, sich richtig zu kleiden und sich auf Vorstellungsgespräche vorzubereiten.

Herzlich begrüßt Herzogin Meghan die ankommenden Models. Ihr Haar hat sie zurückgesteckt - so gelöst und glücklich hat man sie lange nicht gesehen!

Legerer Look mit teuren Extras

In einem legeren Look bestehend aus Hemd und Jeans zeigt sich die Frau von Prinz Harry am Set. Dazu trägt sie beige Pumps. 

Für ihren Besuch am Fashion-Set hatte sich Meghan sportlich-lässig gekleidet: In einem lockeren blau-weiß gestreiften Leinenhemd des britischen Labels "With Nothing Underneath" (Preis rund 93 Euro) und einer dunkelblauen Röhrenjeans begrüßte Meghan die ankommenden Models herzlich mit einem breiten Lächeln und Umarmungen. Dazu kombinierte sie beigefarbene Pumps von Stuart Weitzman (Preis rund 398 Euro). Ihr Haar fiel ihr offen und wild über die Schultern. 

Schmuck für fast 3.000 Euro

Auf den ersten Blick ein legerer Look - das luxuriöse Etwas bekam er durch den Schmuck, den die Neu-Mama trug: Auf dem Video ist ein mit einem Saphir, einem Diamanten und einem Opal verzierter Armreif von Wwake (Preis umgerechnet rund 730 Euro) zu sehen, ihr handgefertigter "Goddess Durga"-Ring (Preis rund 1095 Euro) und der "Herkimer Diamantring" (Preis rund 1090 Euro) - beides von Pippa Small.

Der Schmuck von Herzogin Meghan

Für das abendliche "Festival of Remembrance" in der Londoner Royal Albert Hall trägt Herzogin Meghan ein Kleid von Erdem. Die streng zurückgeknoteten Haare und der Ausschnitt des maßgeschneiderten Kleides lenken die Aufmerksamkeit auf ihr strahlendes Gesicht - und ihren Schmuck: Sie trägt Ohrringe mit kleinen hängenden Herzen von der Londoner Schmuckmacherin Jessica McCormack. Für ein ähnliches Modell mit hellem Diamanten können online Besichtigungen im Atelier vereinbart werden, Kostenpunkt der Ohrringe: fast 29.000 Euro. 
Als Herzogin Meghan zusammen mit Prinz Harry zu einer Diskussionsrunde in Windsor erscheint, trägt sie an der rechten Hand zwei neue, zarte Goldringe. Diese stammen von der nachhaltigen Schmuckmarke Vargas Goteo, die ein Anliegen unterstützt, das Prinz Harry am Herzen liegt: den Schutz der Tierwelt.
Jede Kollektion soll das Bewusstsein für den Tierschutz wecken. Ein Teil des Erlöses geht direkt zu ausgewählten Organisationskampagnen für Ozeane und wild lebende Tiere. Beide Schmuckstücke sind in Gold Vermeil (Kostenpunkt: ca.160 Euro) oder Massivgold erhältlich (kosten zwischen 530 und 580 Euro). 
Ein schöner Gruß an das Gastgeberland Südafrika: Meghan trägt beim Empfang in der Residenz des britischen Hochkommissars schwarz-goldene Ohrringe der Designerin Nina Bosch. Die "Flora Leaf"-Stecker, die 400 südafrikanische Rand (umgerechnet rund 24 Euro) kosten, werden in Südafrika handgefertigt. Die Designerin freute sich via Instagram: "Welch eine Ehre, eine so inspirierende Frau, die Herzogin von Sussex, auf dieser bescheidenen, humanitären Mission mit meiner Kreation zu sehen." 

46

Es ist nicht das erste Projekt im Mode- und Beauty-Bereich, auf das sich die 38-Jährige konzentriert: Die Kollektion folgt auf die September-Ausgabe der britischen "Vogue", für die Meghan als Gast-Editor verantwortlich war. Darin war das neue Fashion-Projekt der Herzogin auch angekündigt worden. Die Kollektion soll im Herbst erscheinen.

Themen

Erfahren Sie mehr: