Herzogin Meghan hat Grund zu feiern: Riesiger Erfolg für ihre Charity-Kollektion

Mutterschutz? Von wegen! Herzogin Meghan dreht nach Archies Geburt erst richtig auf. Nun gab die junge Mutter bekannt, dass sie bereits seit einiger Zeit an eigener Modekollektion für den guten Zweck mitarbeitet. Jetzt sind erste Bilder veröffentlicht worden.

Das Muttersein scheint sie zu beflügeln: Nachdem gerade erst nähere Details über Herzogin Meghans Tätigkeit bei der britischen Vogue bekannt wurden, überrascht die 37-Jährige nun erneut mit spannenden Offenbarungen. 

Wie sie in einem Artikel in der Septemberausgabe der Modebibel schreibt, hat die Herzogin von Sussex eine Capsule Collection zugunsten der Charity-Organisation Smart Works entworfen. Anfang des Jahres übernahm Meghan bereits die Schirmherrschaft über die Organisation, die Frauen in Notsituationen durch Trainings- und Kleiderspenden auf den (Wieder-) Einstieg in die Arbeitswelt vorbereitet. 

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Herzogin Meghan zeigt sich mit einem XL-Hut beim "Remembrance Sunday"
Herzogin Meghan hingegen setzt auf einen dramatischeren Look, als ihre Schwägerin: Sie trägt eine schwarze Robe von Erdem im 50er-Jahre-Stil mit einem weit ausgestellten Rock. Außerdem setzt sie ihr Dekolleté mit einem tiefen Ausschnitt in Szene und betont dieses zusätzlich mit ihrer Mohnblumen-Brosche. Wildlederne Deneuve-Pumps von Aquazzura und rubinrote Herz-Hänger von Jessica McCormack runden Meghans Abend-Look ab.
Im Rahmen der Feierlichkeiten des Remembrance Days zeigt sich Herzogin Meghan stilsicher und wählt einen Look in Dunkelblau. Mit einem Kleidungsstück aus ihrem früheren Leben begeistert sie ihre Fans ganz besonders.
Bei ihrer Ankunft an der Westminster Abbey trägt sie einen feinen Teddy-Mantel von Sentaler für rund 1.600 Euro, den sie mithilfe eines schwarzen, schmalen Gürtels stylisch zusammenhält. Ein Kleidungsstück, das bereits seit 2015 zur Kollektion gehört und damit schon vor dem Beginn der Liebesgeschichte von Meghan und Harry. Ein schwarzes Kleid sowie schwarze Lederstiefel von Tamara Mellon ergänzen ihr Outfit perfekt und halten die Herzogin an diesem kühlen Herbsttag warm.

442

Unterstützung bekam die Herzogin beim kreativen Prozess von ihrer Freundin, der Designerin Misha Nonoo, die als Kupplerin von Meghan und ihrem heutigen Ehemann Prinz Harry gilt. Zu kaufen gibt es die smarte Businessmode seit dem 12. September bei den großen britischen Händlern Marks & Spencer, John Lewis und Jigsaw. Für jedes verkaufte Kleidungsstück wird ein weiteres, identisches Stück an Smart Works gespendet.

The Smart Set: Erster Meilenstein erreicht

Das ging aber schnell: Nur acht Tage sind vergangen, seitdem die Capsule Collection von Herzogin Meghan in den Geschäften hängt, und schon kann der erste große Erfolg verkündet werden. Wie der offizielle Instagramaccount der Familie Sussex bestätigt, wurden bereits in den ersten Tagen so viele Kleidungsstücke gekauft, dass die Organisation Smart Works ein Jahr lang Frauen für ihre berufliche Zukunft ausstatten kann. Für eifrige Shopper sei aber natürlich auch noch genügend Nachschub da, damit jeder "seinen Teil beitragen kann", so das Posting.

Erste Bilder der Zusammenarbeit von Herzogin Meghan und Smart Works

Über ihren Instagram-Account gibt es nun weitere spannende Details zur Zusammenarbeit von Herzogin Meghan und Smart Works. In einem Posting geben uns die Royals gleich mehrere Eindrücke davon, wie die ehemalige "Suits"-Darstellerin sich für die Organisation engagiert.

View this post on Instagram

Spotlight on: Smart Works We are proud to be supporting a very special initiative this autumn for @SmartWorksCharity! After quiet visits to Smartworks over the last year, The Duchess was moved by the impactful work being done by this non profit organisation that helps women into the workforce, equipping them with both the skills and clothes they need to feel job-ready. Throughout her visits she noticed that while the donations were plentiful, they were also notably a combination of mismatched items and colours which weren’t always the right stylistic choices or sizes that didn’t necessarily “suit” the job at hand: to make a woman feel confident and inspired as she walked into her job interview. As a result, launching this autumn, The Duchess will be supporting a collective to help equip the women of Smart Works with the key workwear essentials they need as they enter into the workplace. This initiative is supported by four generous brands who share the vision to empower the women of Smart Works to look and feel 💯 as they bravely venture in to what can often be a daunting environment for those who have been out of the job market. The brands have come together to work towards this united force for good, “[reframing] the idea of charity as community,” as The Duchess writes in a piece for this month’s British Vogue. They will follow the 1:1 model where an item from the collection purchased is an item shared with a woman of Smart Works because “not only does this allow us to be part of each other’s story; it reminds us we are in it together.” For more information on how you can be part of another woman’s success story visit @smartworkscharity. Special thanks to: @JohnLewisandPartners, @MarksandSpencer, @MishaNonoo, @InsideJigsaw for supporting this very special organisation. And to find out more, read the September issue of @BritishVogue and stay tuned for more exciting updates this autumn. Photo©️SussexRoyal

A post shared by The Duke and Duchess of Sussex (@sussexroyal) on

Meghan ist sowohl bei Meetings als auch beim Auswählen von passenden Kleidungsstücken zu sehen. Sie wirkt dabei losgelöst und glücklich – kein Wunder, immerhin ist ihr die Arbeit für Smart Works eine Herzensangelegenheit. "Nach mehreren geheimen Besuchen bei Smart Works das letzte Jahr über war die Herzogin beeindruckt von der bedeutsamen Arbeit dieser gemeinnützigen Organisation, die Frauen in die Arbeitswelt einführt, indem sie sie sowohl mit den Fähigkeiten als auch der Kleidung ausstattet, die sie dafür benötigen", steht im Text des Posts.

Meghans Charityprojekte sind ein voller Erfolg

Nähere Details und hoffentlich auch erste Bilder der Kollektion soll es laut einer Sprecherin von Herzogin Meghan im Herbst geben. Bereits in der Vergangenheit hob Herzogin Meghan ihre  Charitytätigkeit auf ein neues Level und bestand darauf, mehr zu tun als nur Schirmherrschaften zu übernehmen und für Fototermine zu lächeln. Ein Kochbuch, welches sie zugunsten der Opfer des Grenfell-Tower-Brandes herausgab, soll laut "dailymail.co.uk" bereits 500.000 Pfund (ca. 545.000 Euro) generiert haben.

Meghan Markle und Misha Nonoo 2015 in New York

Dies ist übrigens nicht Meghans erster Ausflug ins Modegeschäft. Während der "Suits"-Drearbeiten in Toronto brachte sie bei dem kanadischen Händler Reitmans eine eigene Kollektion heraus, die vegane Lederhosen beinhaltete. Heute ist das übrigens ein Megatrend, den immer mehr Labels übernehmen.

Verwendete Quellen: Vogue, dailymail.co.uk

Themen

Erfahren Sie mehr: