VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan Ihr Wimbledon-Look wird als "Albtraum" bezeichnet

Lässiger Wimbledon-Auftritt: Überraschend besucht Herzogin Meghan das traditionsreiche Tennisturnier, um sich ein Match ihrer guten Freundin Serena Williams anzuschauen. Die frisch gebackene Mama trägt eine Skinny Blue Jeans mit leicht ausgestelltem Bein, dazu ein schlichtes schwarzes Top und schwarze Pumps. In dem weißen Nadelstreifenblazer aus leichtem Leinen von L'Agence haben wir die Frau von Prinz Harry bereits auf der gemeinsamen Australien-Reise gesehen. Bei genauerem Hinsehen fällt ein rührendes Detail an Meghans Outfit auf ...
© Dana Press
Herzogin Meghan hat ihre Freundin Serena Williams bei einem Spiel in Wimbledon unterstützt und auf der Tribüne Platz genommen – in Jeans! War das ein Fehltritt?

Ihre öffentlichen Auftritte sind im Moment rar gesät: Seit der Geburt von Baby Archie sieht man Herzogin Meghan, 37, nur noch selten bei royalen Terminen. Für eine gute Freundin hat die frisch gebackene Mutter zuletzt aber eine Ausnahme gemacht: Beim Match von Serena Williams, 37, gegen die Slowenin Kaja Juvan, 18, nahm die Ehefrau von Prinz Harry, 34, am Donnerstag (4. Juli) in Jeanshosen auf der Tribüne von Wimbledon Platz. Jetzt hagelt es für diesen Look nachträglich Kritik. 

Herzogin Meghan in der Kritik

Ihr ganzer Auftritt strahlte vor Lässigkeit und genau das soll den restlichen Tennisfreunden in Wimbledon nicht gefallen haben. Der Palast betonte, dass Meghan das Prestigeturnier privat besuchte - und deswegen auch nicht fotografiert werden wollte. Wie "Daily Mail" nun berichtet, sollen die anwesenden Zuschauer und der Veranstalter vom Verhalten der Herzogin teilweise genervt bis schockiert gewesen sein. Eine Jeans würde sich für das hochrangige Turnier nicht eignen, zumal Meghan sehr präsent in einem VIP-Bereich saß, wo man sich anders kleiden müsse. Wegen ihrer Kleiderwahl hätte man sie nicht in die Royal-Box einladen können, heißt es weiter. Dort gilt laut Webseite folgender Dresscode "Das Kleid ist elegant, Anzüge/Jacken und Krawatte, etc. Damen werden gebeten, keine Hüte zu tragen, da sie dazu neigen, die Sicht der dahinter sitzenden Personen zu verdecken." Das Spiel fand jedoch am Court No. 1 statt, wo Meghan in diesem Aufzug mehr oder weniger geduldet wurde. Eine Quelle soll dem britischen News-Portal sogar gesagt haben, dass Meghan mit ihrer lockeren Kleidung an diesem Tag ein "Albtraum" war. Dass Meghan nun ein Mitglied der Königsfamilie ist, spiele in diesem Fall keine Rolle.

Serena Williams provoziert mit ihren Wimbledon-Looks 

Das Turnier ist für seine traditionellen Regeln bekannt, weshalb auch Meghans Freundin Serena Williams regelmäßig mit ihren Sportoutfits provoziert und den Veranstalter dazu drängen will, die Regeln zu ändern

Begleitet wurde Meghan nicht von ihrem royalen Ehemann, sondern von zwei weiteren Freundinnen aus Uni-Tagen: Lindsey Roth und Genevieve Hills, die dem "Mirror" zufolge zwei von Archies Taufpaten sein könnten. 

reb Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken