Herzogin Meghan: Ihr Wimbledon-Look wird als "Albtraum" bezeichnet

Herzogin Meghan hat ihre Freundin Serena Williams bei einem Spiel in Wimbledon unterstützt und auf der Tribüne Platz genommen – in Jeans! War das ein Fehltritt?

Ihre öffentlichen Auftritte sind im Moment rar gesät: Seit der Geburt von Baby Archie sieht man Herzogin Meghan, 37, nur noch selten bei royalen Terminen. Für eine gute Freundin hat die frisch gebackene Mutter zuletzt aber eine Ausnahme gemacht: Beim Match von Serena Williams, 37, gegen die Slowenin Kaja Juvan, 18, nahm die Ehefrau von Prinz Harry, 34, am Donnerstag (4. Juli) in Jeanshosen auf der Tribüne von Wimbledon Platz. Jetzt hagelt es für diesen Look nachträglich Kritik. 

Herzogin Meghan in der Kritik

Ihr ganzer Auftritt strahlte vor Lässigkeit und genau das soll den restlichen Tennisfreunden in Wimbledon nicht gefallen haben. Der Palast betonte, dass Meghan das Prestigeturnier privat besuchte - und deswegen auch nicht fotografiert werden wollte. Wie "Daily Mail" nun berichtet, sollen die anwesenden Zuschauer und der Veranstalter vom Verhalten der Herzogin teilweise genervt bis schockiert gewesen sein. Eine Jeans würde sich für das hochrangige Turnier nicht eignen, zumal Meghan sehr präsent in einem VIP-Bereich saß, wo man sich anders kleiden müsse. Wegen ihrer Kleiderwahl hätte man sie nicht in die Royal-Box einladen können, heißt es weiter. Dort gilt laut Webseite folgender Dresscode "Das Kleid ist elegant, Anzüge/Jacken und Krawatte, etc. Damen werden gebeten, keine Hüte zu tragen, da sie dazu neigen, die Sicht der dahinter sitzenden Personen zu verdecken." Das Spiel fand jedoch am Court No. 1 statt, wo Meghan in diesem Aufzug mehr oder weniger geduldet wurde. Eine Quelle soll dem britischen News-Portal sogar gesagt haben, dass Meghan mit ihrer lockeren Kleidung an diesem Tag ein "Albtraum" war. Dass Meghan nun ein Mitglied der Königsfamilie ist, spiele in diesem Fall keine Rolle.

Video von Herzogin Meghan

Das verrät ihr Look über ihr aktuelles Befinden

Herzogin Meghan
Diesen V-Ausschnitt Pullover ergänzt Herzogin Meghan in einem Videotelefonat mit einem besonderen Highlight.
©Gala

Serena Williams provoziert mit ihren Wimbledon-Looks 

Das Turnier ist für seine traditionellen Regeln bekannt, weshalb auch Meghans Freundin Serena Williams regelmäßig mit ihren Sportoutfits provoziert und den Veranstalter dazu drängen will, die Regeln zu ändern

Palast- vs. Red-Carpet-Looks

Der royale Style-Wandel von Herzogin Meghan

Bei der Verleihung der "Coach Core Awards" wird Herzogin Meghan selber aktiv und greift kurzerhand zum Ball. So richtig mitspielen kann sie auf ihren Heels von Aquazzura jedoch nicht. Und auch ihre Wickelbluse von Oscar de la Renta (ca. 1.900 Euro) ist nicht gerade die beste Sportswear.
Ganz anders sieht Meghans Look noch vor vier Jahren aus, als sie am Celebrity Beach Bowl teilnimmt. Als TV-Sternchen kann sie noch im Trikot und Sportleggings zu einem öffentlichen Termin. Als Herzogin undenkbar...
Bei einem Charity-Event in London erscheint Herzogin Meghan in einem Style-Trio - bestehend aus Blazer, Anzughose und trägerlosem Seidenoberteil. Unterwegs ist sie auf spitzen Pumps.
Ein ganz ähnliches Outfit hat Meghan bereits drei Jahre zuvor an. In 2015 ist es jedoch kein Trio, sondern ein Duo. Die Hose und das Bandeau-Oberteil bleiben gleich, nur das Sakko lässt sie damals noch weg. Zu diesem muss sie in royalen Zeiten jedoch greifen. Schließlich muss das Outfit schick und seriös sein. Freie Schultern wären da weniger angebracht!

34

Begleitet wurde Meghan nicht von ihrem royalen Ehemann, sondern von zwei weiteren Freundinnen aus Uni-Tagen: Lindsey Roth und Genevieve Hills, die dem "Mirror" zufolge zwei von Archies Taufpaten sein könnten. 

Themen

Erfahren Sie mehr: