Lady Diana + Herzogin Meghan: Ihr Trick gegen pikante Paparazzi-Fotos

Vor peinlichen - gar intimen - Schnappschüssen schützt sich Herzogin Meghan mit ihrem Handtasche. Diesen Trick hat sie von Lady Diana

Wenn Herzogin Meghan bei einem öffentlichen Termin aus dem Auto steigt, richten sich alle Augen auf sie. Alle wollen einen Blick auf die Frau von Prinz Harry erhaschen. Oder besser noch: direkt ein Foto schießen.

Herzogin Meghan vermeidet unschöne Einsichten

Sollte ihr ein Missgeschick passieren, ist die Gefahr also groß, dass es gleich die ganze Welt sieht. Daher hat sie einen Trick, wie sie das Allerschlimmste vermeidet: Sie hält sich stets ihre Handtasche vor den Körper. Sollte ihr Rock also zu hoch, oder der Ausschnitt zu tief rutschen, kann sie das Mode-Malheur direkt dahinter verbergen. Peinliche Schnappschüsse? Die verschwinden hinter der Designer-Clutch.

Frauke Ludowig

So sexy meistert sie ihre High-Heel-Panne

Frauke Ludowig
Wackelig, aber sexy - so lässt sich der Auftritt von Frauke Ludowig in diesem Instagram Video wohl am besten beschreiben.
©Gala

Als Herzogin Meghan aus dem Auto steigt, hält sie ihre Tasche vor ihren Schritt. So kann ihr niemand unter den Rock gucken.

Prinzessin Diana erfand damals das "modische Schutzschild"

Peinliche Abschüsse von Diana, auf denen zu viel Brust zu sehen ist, gibt es dank "Dekolleté-Tasche" nicht. So nennt ihre Bag-Designerin Anya Hindmarch ihre nützlichen - und schicken - Accessoires.

Diese Finesse ist allerdings nicht ihr eigener Einfall. Sie hat sie sich bei Lady Diana abgeguckt, die dafür sogar einen Begriff hatte. Mit ihren "Dekolleté-Taschen" schützte sie sich immer vor Nippelblitzer-Schnappschüssen. Immer wenn sie aus dem Auto stieg und sich dafür leicht nach vorne beugte, wendete sie ihren Trick mit Erfolg an.

Hinter Meghans Handtaschen verbirgt sich also eine kluge Maßnahme, die Diana ins Leben rief. Allerdings steckt hinter den Modellen immer auch eine Regel. Laut royalem Protokoll ist die Herzogin nämlich dazu angewiesen, eine Clutch zu tragen. Crossbody-Bags sind hingegen ungern gesehen.

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Kurz nachdem Meghan mit ihrer Vogue-Ausgabe für Wirbel sorgte, wurde jetzt bekannt: Die Herzogin von Sussex wird eine weitere neue Aufgabe übernehmen, sie geht unter die Modedesigner. Zusammen mit der wohltätigen Organisation "SmartWorks" entwirft sie eine Kollektion. Der Palast veröffentlicht jetzt erste Bilder, die sie bei einem Besuch Anfang des Jahres zeigen. In skinny Jeans und einem schicken, schwarzen Vintage-Mantel von Courrèges legt sie einen stilsicheren Auftritt hin. Dazu kombiniert sie ihre geliebten Aquazzura-Ballerinas. 
Herzogin Meghan wird als Gastchefredakteurin die Septemberausgabe 2019 der britischen Vogue betreuen. Für das erste Bild dieser heiß ersehnten Zusammenarbeit wählt die frischgebackene Mutter ein Tweedkleid von Gucci mit Blumenapplikation für schlappe 2600 Euro.
Das Foto ist bei einem Besuch der wohltätigen Organisation "Smart Works" entstanden, dessen Schirmherrschaft Meghan Anfang des Jahres übernommen hat. Ein zweites Foto zeigt den Look in seiner vollen Pracht. Das teure Kleid beweist erneut, dass Meghan auch am Ende ihrer Schwangerschaft auf stylische Designermode setzt. Der schmale Schnitt und der gemusterte Tweed-Stoff betont ihre riesige Kugel, ihr dunkles Haar fällt ihr in leichten Wellen über die Schultern. 
Zur Europa-Premiere von "König der Löwen" erscheint Herzogin Meghan am Arm von Prinz Harry. Für ihren ersten Red Carpet-Auftritt nach der Geburt von Baby Archie wählt sie ein schwarzes Kleid von Jason Wu mit durchsichtigen Ärmeln für rund 2.200 Euro. Ihre Clutch ist von Gucci, die Pumps sind von Aquazzura.

408

Themen

Erfahren Sie mehr: