Herzogin Meghan : Der Meghan-Effekt: Drei Monate Wartezeit auf ihre Jeans

Was Herzogin Meghan trägt, ist meist binnen weniger Stunden ausverkauft. Doch eine Jeans bricht jetzt alle Rekorde und ist auch noch ein halbes Jahr nach Meghans Auftritt restlos vergriffen 

Herzogin Meghan in Cardiff 

Spätestens seitdem Ende November 2017 die Verlobung von Prinz Harry und seiner Meghan Markle offiziell bestätigt wurde, ist die 37-Jährige ein Stylevorbild für viele Frauen. Alles was Herzogin Meghan trägt ist meist binnen weniger Stunden ausverkauft. Bei einem Auftritt in Cardiff, Mitte Januar 2018, trug die ehemalige Schauspielerin eine Jeans des Labels Hiut Denim. Mehr als ein halbes Jahr später ist die Hose immer noch vergriffen.

Für jedes Modeunternehmen ist es nicht nur eine Ehre, sondern auch ein finanzieller Segen wenn Herzogin Meghan ein Teil aus ihrer Kollektion für einen ihrer Auftritte auswählt. Als Meghan Mitte Januar gemeinsam mit Prinz Harry Cardiff besuchte, die Hauptstadt von Wales, staunte das walisische Kleinunternehmen Hiut Denim nicht schlecht - denn sie trug eine Jeans des Labels und sorgte damit für einen Riesen-Boom. 

Heidi Klum im Brautfieber

Übt sie schon für ihren Auftritt in Weiß?

Heidi Klum und Tom Kaulitz
Heidi Klum und Tom Kaulitz geben sich am 3. August auf der italienischen Insel Capri das Jawort. Ob Heidi in einem weißen Brautkleid heiraten wird? Die Vorzeichen dafür stehen gut, wie ihre Fotos auf Instagram verraten.
©Gala

Drei Monate Wartezeit auf Meghans Jeans 

Dieser Auftritt war tatsächlich einer der ersten als Verlobte von Prinz Harry. Meghan setzte dabei ausschließlich auf britische Labels. Ihr Mantel ist von Stella McCartney, die einige Monate später auch das zweite Brautkleid der Herzogin entwarf, ihre Schuhe sind die "Kiki"-Stiefel von Tabitha Simmons, die Handtasche stammt von DeMellier und die Jeans von Huit Denim. 

Herzogin Meghan trifft mit ihrem Outfit in Cardiff ins Schwarze. 

Seitdem Herzogin Meghan die Jeans des kleinen, walisischen Labels getragen hat, erlebt dieses einen riesen Hype. Die Marke hat nur 16 Mitarbeiter und stellt 160 Paar Jeans in der Woche her. Für bis zu 260 Euro ist eine Jeans von Huit Denim zu haben und diese soll ein Leben lang halten - Reparaturen sind nämlich kostenlos und ein liebevoller Service des kleinen Unternehmens.

Bei dieser doch überschaubaren Produktionszahl löste Meghan eine Warteliste von drei Monaten aus - denn jeder möchte plötzlich eine Jeans des kleinen, aber feinen Labels besitzen. Der Meghan-Effekt hat also wieder einmal zugeschlagen. 

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Herzogin Meghan zeigt sich mit einem XL-Hut beim "Remembrance Sunday"
Herzogin Meghan hingegen setzt auf einen dramatischeren Look, als ihre Schwägerin: Sie trägt eine schwarze Robe von Erdem im 50er-Jahre-Stil mit einem weit ausgestellten Rock. Außerdem setzt sie ihr Dekolleté mit einem tiefen Ausschnitt in Szene und betont dieses zusätzlich mit ihrer Mohnblumen-Brosche. Wildlederne Deneuve-Pumps von Aquazzura und rubinrote Herz-Hänger von Jessica McCormack runden Meghans Abend-Look ab.
Im Rahmen der Feierlichkeiten des Remembrance Days zeigt sich Herzogin Meghan stilsicher und wählt einen Look in Dunkelblau. Mit einem Kleidungsstück aus ihrem früheren Leben begeistert sie ihre Fans ganz besonders.
Bei ihrer Ankunft an der Westminster Abbey trägt sie einen feinen Teddy-Mantel von Sentaler für rund 1.600 Euro, den sie mithilfe eines schwarzen, schmalen Gürtels stylisch zusammenhält. Ein Kleidungsstück, das bereits seit 2015 zur Kollektion gehört und damit schon vor dem Beginn der Liebesgeschichte von Meghan und Harry. Ein schwarzes Kleid sowie schwarze Lederstiefel von Tamara Mellon ergänzen ihr Outfit perfekt und halten die Herzogin an diesem kühlen Herbsttag warm.

442


Themen

Erfahren Sie mehr: