Herzogin Meghan: Diesen Tick hat sie schon lange

Herzogin Meghan steht als Neu-Royal unter besonderer Beobachtung. Immer wieder wird das Verhalten der Herzogin analysiert. Nun fiel auf: Nicht alle Verhaltensweisen, die sie in der Öffentlichkeit an den Tag legt, hat sie sich neu antrainiert

Herzogin Meghan, 37, ist aus der britischen Königsfamilie kaum mehr wegzudenken. Obwohl sie erst seit zwei Jahren mit Prinz Harry, 34, liiert ist, hat sie schon jetzt die volle Aufmerksamkeit der royalen Fans sicher. Verständlich, dass sich die Herzogin vom Palast in Sachen Verhalten in der Öffentlichkeit schulen lässt. Eine Angewohnheit, die man bei der Herzogin immer wieder beobachten kann, konnte ihr die Etikette-Schule jedoch nicht abgewöhnen.

Herzogin Meghan hat eine für sie typische Angewohnheit

Damit Herzogin Meghan das britische Königshaus bestmöglich repräsentieren kann, wird sie von Palastangestellten in Sachen höfischer Etikette geschult. Dazu zählt auch ihr Verhalten, das Meghan bei öffentlichen Auftritten an den Tag legt. Einen kleinen Tick scheint Meghan aber seit Jahren nicht loszuwerden: das Streichen durch die Haare. 

Ann-Kathrin + Mario Götze

Ihre erste gemeinsame Kampagne ist heiß

Ann-Kathrin Götze für Hunkemöller
Eine absolute Premiere: Ann-Kathrin und Mario Götze stehen für ihre Dessous-Kollektion mit Hunkemöller das erste Mal gemeinsam vor der Kamera. Das Ergebnis ist heiß!
©Gala

Herzogin Meghan ließ sich 2015 für das Magazin "Elle" in Malta fotografieren. Eine für sie typische Geste: das Streichen durch die Haare.

Während diese Angewohnheit oftmals als Unsicherheit Meghans gedeutet wurde, scheint die 37-Jährige die Bewegung nicht erst seit ihrem Auftreten mit Prinz Harry verinnerlicht zu haben. Den Beweis dafür liefert ein Foto aus dem Jahre 2015. Meghan wurde auf ihrer Reise nach Malta in der Stadt Mdina fotografiert. Auf dem Bild, auf dem sie kurz vor einem Lunch neben einer reich gedeckten Tafel zu sehen ist, streicht sie sich - wie so oft - gedankenverloren durch die Haare

Meghan lässt sich nicht alles vorschreiben

Herzogin Meghan streicht sich in Neuseeland die Haare hinter die Ohren. Eine bereits bekannte Bewegung. 

Ihre Frisur ist ebenfalls typisch: Meghan trug auch beim Shooting für das Magazin "Elle" einen unordentlichen Dutt im Nacken. Ein Look, den sie auch heute noch gerne stylt. Während die Royals zumeist ordentlich frisiert auftreten, zeigt sich Meghan immer wieder mit locker zusammengesteckten Haaren. Ihre ihr ins Gesicht fallenden Strähnen avancierten in den vergangenen Monaten schon fast zu ihrem Markenzeichen.

Die Herzogin ist ein bekennender Foodie

Das Bild zeigt noch eine dritte Vorliebe der heutigen Herzogin - gutes Essen. Auf ihrer Reise nach Malta probierte Meghan allerlei lokale Spezialitäten. Im Gespräch mit dem Magazin verriet sie, wie sehr sie das maltesisches Essen genoss: "Ich werde gleich die Spaghetti mit Kaninchen, auf die ich gewartet habe, essen. Zum Frühstück habe ich heute die Pastizzi mit Erbsen und Ricotta probiert. Ach du meine Güte, sind die lecker! Also wird mein Koffer mit allerlei maltesischen Leckereien gefüllt." Ihre Reise absolvierte Meghan, damals noch Meghan Markle, nicht nur zum Vergnügen, sondern auch um ihre Wurzeln besser kennen zu lernen. Wie sie im Interview verriet, stammte ihre UrurGroßmutter von der Inselgruppe im Mittelmeer. 

Frisuren

Royale Pracht

Am Commonwealth Day trägt Herzogin Meghan ihr Haar wie schon häufiger gesehen in einem lässigen, tief sitzenden Knoten. Einige Strähnen fallen ihr ins Gesicht und lockern die Frisur damit gekonnt auf.
Zum feierlichen Gottesdienst am Commonwealth Day hat sich Herzogin Meghan für eine strengere Frisur mit mehr Eleganz entschieden. Damit ihr Pillbox-Hütchen optimal zur Geltung kommt, trägt sie einen tiefen Chignon im klassischen Stil.
Herzogin Catherine hat gut Lachen: Dank eines uralten Tricks sitzt ihre Frisur beim Gottesdienst zum Commonwealth Day absolut perfekt.
Der kunstvoll gelegte, tiefe Knoten wird durch ein nahezu unsichtbares Haarnetz zusammengehalten und so gegen Wind und Wetter geschützt. Insbesondere bei Catherines hohem Mantelkragen ist dieser Trick absolut empfehlenswert und garantiert ein perfektes Ergebnis.

71

Verwendete Quellen: Elle, Daily Mail

Themen

Erfahren Sie mehr: