Herzogin Meghan: Deshalb würde sie nie Victoria Beckham tragen

Herzogin Meghan steht unter modischer Beobachtung: Welche Designs trägt sie? Welche Marken mag sie besonders gern? Eine Designerin vermissten wir bislang an Meghan - und das hat einen guten Grund

Schon bevor Herzogin Meghan, 37, Prinz Harry, 34, kennen und lieben lernte, legte sie auf ihre Garderobe großen Wert. Seitdem sie aber mit dem britischen Prinzen liiert ist, schaut auch die ganze Welt auf die Klamotte, die Meghan für ihre Auftritte auswählt. Um ihre neue Heimat Großbritannien zu unterstützen, setzt die Herzogin nun oft auf britische Designer. Eine bekannte Marke des Vereinigten Königreichs vermisste man bislang an ihr: Victoria Beckham. In der Vergangenheit erklärte Meghan, warum wir dieses Label wohl nie an ihr sehen werden. 

Herzogin Meghan musste lernen, was ihr steht

Herzogin Meghan, damals noch Meghan Markle, setzte schon immer auf Kombinationen aus Rock und Oberteil. Auch ihre Vorliebe für schwarze Kleidung zeigt die 37-Jährige noch heute regelmäßig. 

Schon vor ihrer Beziehung zu Prinz Harry achtete die ehemalige Schauspielerin genauestens darauf, dass ihre Kleidung ihr auch gut zu Gesicht steht. Ihre Outfits, die sie als Anwaltsgehilfin Rachel Zane in der Netflix-Serie "Suits" trug, waren daher immer gut überlegt. Was ihr steht und was nicht, musste Meghan aber erst lernen, wie sie in einem früheren Interview mit "Glamour.uk" verriet.

Kendall Jenner

Ihr durchsichtiges Kleid sorgt für Aufruhr

Kendall Jenner
Ups! Ist Kendall Jenner bewusst, dass sie mit diesem Kleid ganz schön tief blicken lässt?
©Gala

Meghan analysiert ihre Proportionen

Während der Anproben für ihre Rolle fiel Meghan auf, dass Kleidungsstücke zwar ihren Geschmack treffen, ihr persönlich aber nicht stehen: "Was ich jetzt anfange zu lernen, ist, dass die Dinge zwar auf dem Kleiderbügel toll aussehen, das aber nicht bedeutet, dass sie an mir großartig aussehen werden." Das Label Victoria Beckham sei genau so ein Fall. "Ich liebe beispielsweise Victoria-Beckham-Kleider, aber ich habe nicht den langen Oberkörper, um diese Silhouette zu stützen", so ihr Urteil.

Persönliche Beziehung zwischen Meghan und Victoria Beckham

Eine Erklärung, warum die Herzogin noch nie in einem Teil der britischen Designerin abgelichtet wurde. Mittlerweile verbindet Meghan und Victoria eine persönliche Beziehung: Das Ehepaar Beckham ist gut mit Prinz Harry befreundet, wurde sogar zur Hochzeit des Prinzen mit Meghan nach Windsor eingeladen.

Sie durften auf der royalen Hochzeit des Jahres natürlich nicht fehlen: David und Victoria Beckham waren im Mai 2018 ebenfalls zu Gast in Windsor, um Prinz Harry und Herzogin Meghan zu feiern. 

Die Herzogin setzt unter anderem auf Burberry

Bei ihrem Besuch im schottischen Edinburgh zeigte sich Herzogin Meghan in einem Mantel der Marke Burberry. Glück für beide Seiten, dass das Label aus Großbritannien stammt. 

Bei "Suits" habe Meghan laut eigener Aussage eher auf die Label Burberry und Prabal Gurung gesetzt. Ersteres trägt die Herzogin auch heute noch gerne. Des Öfteren sahen wir sie während royaler Auftritte in Mänteln der Marke. Und das werden wir sicher auch in Zukunft tun können: Burberry ist ein britisches Label und daher bestens geeignet, von einem Mitglied der englischen Königsfamilie getragen zu werden.

Vogue-Chefin Emmanuelle Alt ist ihr Stil-Vorbild

Sollten Meghan aber mal die Inspirationen für ihre Outfits ausgehen, so könnte sie sich von der französischen "Vogue" inspirieren lassen. Emmanuelle Alt, seit 2011 Chefredakteurin der französischen Ausgabe des Modemagazins, bezeichnete Meghan im selben Interview als ihr großes Stil-Vorbild. Und wer weiß, vielleicht schneidert Victoria Beckham der Herzogin in Zukunft ja ein Kleid passend zu ihren Proportionen auf den Leib.

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Herzogin Meghan erscheint mit Prinz Harry zu den "WellChild Awards", einer vielbeachteten Veranstaltung zur Würdigung schwerkranker Kinder und Jugendlicher und der Menschen, die versuchen, deren Leben zu verbessern. In einem figurbetonten smaragdgrünen Wollkleid von P.A.R.O.S.H., das sie bereits für ihre Verlobungsfotos getragen hat, betritt die 38-Jährige das Royal Lancaster Hotel in London. Über den Schultern drapiert sie ganz lässig einen eleganten camelfarbenen Mantel von Sentaler, den sie bereits bei ihrem ersten Weihnachtsgottesdienst auf Sandringham trug. Abgerundet wird ihr elegantes herbstliches Outfit durch hellbraune Wildleder-Heels von Manolo Blahnik.
Bei ihrem Auftritt bei den "WellChild Awards" setzen Herzogin Meghan und Prinz Harry auf gedeckte Farben und verstehen es dabei, zu strahlen. Während der in einen dunkelblauen Anzug gekleidete Herzog von Sussex mit einer hellblau-gemusterten Krawatte Akzente setzt, rückt seine Frau als Accessoire eine mit Plattschild besetzte Abendtasche in den Fokus. Witziges Detail: der "Henkel" des nützlichen Schmuckstücks ist ein mit Créme- und Blautönen verziertes Seidentuch.
Für Meghan steht an ihrem letzten Tag der Afrika-Reise ein weiteres offizielles Treffen an, zu dem sich ein weiteres Mal umzieht. Zum Treffen mit der Witwe von Nelson Mandela in Johannesburg wählt die Herzogin von Sussex ein Trenchcoat-Kleid, das uns sehr bekannt vorkommt ...
Ihre Kleiderwahl ist eine schöne Geste, wählte sie das Kleid damals im Juli 2018 ebenfalls beim Besuch der Nelson Mandela Centenary Exhibition. Das Modell stammt vom kanadischen Label Nonie und steht der 38-Jährigen ausgezeichnet. 

442

Verwendete Quellen: Glamour, Eigenrecherche


Themen

Erfahren Sie mehr: