VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan David Emanuel kritisiert die Wahl ihres Brautkleides

Prinz Harry und Herzogin Meghan
© Getty Images
Ein Jahr nach der Hochzeit mit Prinz Harry wird Herzogin Meghan jetzt von David Emanuel, dem Designer von Dianas Brautkleid, für ihre Kleiderwahl kritisiert

Vor genau einem Jahr gaben sich Prinz Harry und Herzogin Meghan während einer traumhaften Zeremonie in der St.-George's-Kapelle auf Schloss Windsor das Jawort. In einem Kleid von Givenchy trat die ehemalige Schauspielerin vor den Altar.

Meghans Brautkleid von Givenchy: Eine Fehlentscheidung?

Die klaren Linien und der klassische Schnitt des Kleides setzten ihre schmale Silhouette perfekt in Szene. Auch die Wahl von Clare Waight-Keller als Designerin, die als erste Frau Kreativdirektorin des französischen Modehauses wurde, schien passend für Meghan, die als Feministin gilt. 

Meghans Brautkleid von Givenchy zog alle Blicke auf sich. 
Meghans Brautkleid von Givenchy zog alle Blicke auf sich. 
© Getty Images

Im Gegensatz zu Herzogin Catherine und Lady Diana (†36) setzte sie nicht auf einen Entwurf eines britischen Modehauses. Das kritisiert jetzt der Designer von Dianas Brautkleid, David Emanuel. "Ich finde es schade, dass die Herzogin von Sussex sich für Givenchy entschieden hat. Ja, die Designerin ist Britin, aber das Kleid wurde in Frankreich geschneidert", verrät er im Interview mit "Yahoo UK". 

Designer von Dianas Brautkleid kritisiert Meghan

Außerdem kritisiert er, dass Meghan bei offiziellen Auftritten immer wieder zu französischer Couture griff. Auf die Frage der Moderatorin, ob er sich von ihr wünsche, dass sie mehr Kleider aus britischen Modehäusern trägt, antwortet er: "Auf jeden Fall! Die Outfits ihrer Australienreise müssen ein kleines Vermögen gekostet haben - wie wir alle wissen - Französische Couture ist nicht gerade billig. Meghan, bitte kauf dir was britisches!

David Emanuel möchte Baby Archie in englischen Kleidern sehen

Für die Kleidung ihres ersten Sohnes, Baby ArchieHarrison Mountbatten-Windsor, hat der britische Modeschöpfer genaue Vorstellungen: "Ich sehe Baby Sussex in klassischen, englischen Teilen. Kleine Hemden mit Kragen, kleine Knöpfe, Shorts... Aber wer weiß, Meghan ist Amerikanerin, vielleicht trägt der Kleine auch Ralph Lauren." David Emanuel hält das für "unnötig und teuer - doch sie ist die Mutter, wenn sie ihn in Baby Ralph Lauren sehen möchte, wird sie ihm das anziehen." 

Dianas Brautkleid ging in die Geschichte ein

Lady Diana schreitet in ihrem Brautkleid von David Emanuel die Treppen zur St. Paul's Cathedral hoch. 
Lady Diana schreitet in ihrem Brautkleid von David Emanuel die Treppen zur St. Paul's Cathedral hoch. 
© Getty Images

Das Brautkleid von Lady Diana, das sie am Tag ihrer Hochzeit mit Prinz Charles im Juli 1981 trug, ging in die Geschichte ein. Seide, Tüll und eine sieben Meter lange Schleppe machten das Kleid aus der Feder von David und Elizabeth Emanuel zu einem absoluten Hingucker. Im Interview spricht der Designer über sein enges Verhältnis zu Harrys verstorbener Mutter und über ihre Liebe zu Kindern. "Sie wäre herrlich glücklich darüber, Harry mit seinem Kind zu sehen." Das glauben wir auch... 

Verwendete Quellen: Yahoo.com 

lho Gala

>> Alle News und Infos rund um die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle


Mehr zum Thema


Gala entdecken