Herzogin Meghan: Darum wurde sie eine Zeit lang von Mode-Designern ignoriert

Unvorstellbar, aber für die einstige Meghan Markle Realität: Für die Kreationen mancher Modedesigner war sie nicht berühmt genug

Meghan Markle, Foto von 2012
Letztes Video wiederholen
Die ehemalige "Suits"-Schauspielerin hat sich zum Mode-Vorbild vieler Frauen entpuppt. Doch die 37-Jährige musste auch andere Zeiten erfahren, in denen sie von Modedesigner gemieden wurde.

Egal wo Herzogin Meghan, 37, erscheint, Fotografen und Fans stürzen sich auf die Frau von Prinz Harry, 34. Alle wollen sie wissen: Was trägt Herzogin Meghan? Aus der Feder welches Designers stammt ihr Look? 

Der Grund, warum Designer Meghan ignorierten, ist heute unvorstellbar

Dass es für Herzogin Meghan bereits andere Zeiten gab, in denen ihr kein Designer Kleidungsstücke zuschickte oder zu Verfügung stellen wollte, ist heute kaum vorstellbar. Make-up Artist Daniel Martin weiß den Grund. 

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Es ist der erste öffentliche Auftritt von Herzogin Meghan, nach dem ersten großen Auftritt mit Baby Archie am 09. Mai 2019. 
Die schöne Ehefrau von Prinz Harry wählte für die „Trooping the Colour“-Feierlichkeiten ein dunkelblaues Ensemble aus dem Hause Givenchy. Ihr Hut ist eine Kreation von Noel Stewart.
Auf dem Balkon des Buckingham Palast erscheint Meghan später ohne ihren Mantel und gewährt einen Blick auf das Kleid darunter. 
Beim ersten Pressetermin nach der Geburt trägt Herzogin Meghan ein körperbetontes, cremeweißes Trench-Kleid mit Taillengürtel, Gerüchten zufolge vom Luxuslabel Givenchy. Deutlich sichtbar zeichnet sich darunter ihr Bäuchlein ab - ein schönes Statement, das Natürlichkeit statt Perfektion propagiert. Ihre Halskette soll von Jennifer Meyer sein, die Nude-Pumps stammen von Manolo Blahnik.

388

Verwendete Quellen: Express

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche