Herzogin Meghan: Warum sie ihre Handschuhe nur in der Hand hält

Herzogin Meghan trägt trotz Schnee und Eiseskälte keine Handschuhe. Eine Entscheidung, die ein ganz besonderes Statement setzen soll, und an eine besondere Person erinnert

Als Meghan und Harry in Bristol die wartenden Fans begrüßen, hält die Herzogin ihre Handschuhe nur in der Hand. 

Als Herzogin Meghan und Prinz Harry am Freitag (1. Februar) bei Schnee und Kälte in Bristol ankamen, begeisterte die werdende Mutter in einem Kleid von Oscar de la Renta. Über dem schwarzen, mit Tieren verzierten Kleid trug sie einen schwarzen Mantel von William Vintage. Obwohl dieser Look dem Wetter deutlich entsprechender war, als die, die sie an den vorherigen Tagen wählte, stach ein Detail dennoch ins Auge.

Herzogin Meghan: Sie hält ihre Handschuhe nur in der Hand

Herzogin Meghan hält ihre beigefarbenen Handschuhe in der einen und Prinz Harry an der anderen Hand. 

Beim Begrüßen der wartenden Fans hielt die 37-Jährige ihre Handschuhe nur in der Hand. Eine Angewohnheit, die man auf Fotos schon öfter gesehen hat, und die eine ganz besondere Message zu haben scheint. Bei Meghans Looks für offizielle Auftritte wie diesen wird meist nichts dem Zufall überlassen.

Hailey Bieber

Sie zeigt ihr Brautkleid von Virgil Abloh

Hailey Bieber
Hailey Bieber zeigt sich ganz in weiß
©Gala

Diese besondere Message steckt dahinter

Zum Einen lassen Handschuhe jeden Look ladylike wirken, geben dem Outfit etwas formelles. Ein Effekt, der gerade bei Royals gewünscht ist. Auf der anderen Seite ist es nicht nur ein Stylingtrick, sondern auch eine bewusste Entscheidung, die wartenden Fans mit ihren bloßen Händen zu begrüßen.

Auch auf dem Weg zum Weihnachtsgottesdienst in Sandringham hält Herzogin Meghan die Handschuhe nur in der Hand. 

"Hautkontakt ist etwas besonderes. Wenn du jemandem die Hand schüttelst und sie tatsächlich berühren kannst, ist das sehr intim, und Meghan ist sehr, sehr gut darin, eine Verbindung zu den Menschen aufzubauen. Diese Nahbarkeit und Intimität ist ein großer Teil ihrer royalen Marke", erklärt Royal-Expertin Elizabeth Holmes gegenüber "Town and Country Magazine". "Jeder Teil ihres Ensembles ist durchdacht und absichtlich, wenn sie also ihre Handschuhe hält, soll das ein Zeichen setzen."

Prinzessin Diana (†) verzichtete ebenfalls auf Handschuhe

Auch Prinzessin Diana war dafür bekannt - als eine der ersten Royals - immer öfter auf Handschuhe zu verzichten. "Wenn sie Krankenhäuser oder Schulen besucht hat, waren ihr Outfits lieber, die Wärme und Zugänglichkeit verströmten. Sie wollte zu jeder Person, die sie traf eine Verbindung aufbauen, und für sie sprachen Handschuhe genau dagegen. Für sie war es so sehr viel persönlicher und sie hat es immer bevorzugt,  keine Handschuhe zu tragen.", erklärt Isabella Coraça, Assistenzkuratorin des "Historic Royal Palace". 

Es sind Bilder, die Geschichte schreiben: Immer wieder besteht Prinzessin Diana auf Körperkontakt. Auch bei ihren Krankenhausbesuchen schüttelt sie die Hände der Patienten, so wie hier mit Lungenkrebspatient John Collins. 

Neue Regeln für die werdende Mutter

Immer wieder erinnert Herzogin Meghan mit ihrer nahbaren, frischen Art an die "Königin der Herzen". Auch die Tatsache, das Meghan frischen Wind ins Königshaus bringt, und viele "Regeln" bewusst ignoriert, Dinge anders macht, führt immer wieder zu Vergleichen mit Harrys Mutter, die sie nie kennenlernen konnte. Trotzdem kann ihre Entscheidung, bei Schnee und Kälte ihre Handschuhe nur in der Hand zu halten, auch kritisiert werden: "Sie ist immer noch eine schwangere Frau, es ist Winter und sie berührt all diese fremden Hände - ich hoffe ihr Team hat immer Hygienegel dabei", sagt Elizabeth Holmes, die selbst Mutter ist, lachend. 

Auf Videos von ihrer Begrüßungsrunde in Bristol ist sogar zu hören, wie sich Herzogin Meghan bei den wartenden Menschen für ihre kalten, nassen Hände entschuldigt. Zum Glück muss sie bei Auftritten dieser Art nur für kurze Zeit in der Kälte ausharren - die Tatsache, dass ihr selbst bei Schnee und Minusgraden wichtig ist, dem Volk nah zu sein, spricht jedoch nur für sie! 

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Herzogin Meghan erscheint mit Prinz Harry zu den "WellChild Awards", einer vielbeachteten Veranstaltung zur Würdigung schwerkranker Kinder und Jugendlicher und der Menschen, die versuchen, deren Leben zu verbessern. In einem figurbetonten smaragdgrünen Wollkleid von P.A.R.O.S.H., das sie bereits für ihre Verlobungsfotos getragen hat, betritt die 38-Jährige das Royal Lancaster Hotel in London. Über den Schultern trägt sie ganz lässig einen eleganten camelfarbenen Mantel von Sentaler., den sie bereits bei ihrem ersten Weihnachtsgottesdienst auf Sandringham trug. Abgerundet wird ihr elegantes herbstliches Outfit durch hellbraune Wildleder-Heels von Manolo Blahnik.
Bei ihrem Auftritt bei den "WellChild Awards" setzen Herzogin Meghan und Prinz Harry auf gedeckte Farben und verstehen es dabei, zu strahlen. Während der in einen dunkelblauen Anzug gekleidete Herzog von Sussex mit einer hellblau-gemusterten Krawatte Akzente setzt, rückt seine Frau als Accessoire eine mit Plattschild besetzte Abendtasche in den Fokus. Witziges Detail: der "Henkel" des nützlichen Schmuckstücks ist ein mit Créme- und Blautönen verziertes Seidentuch.
Für Meghan steht an ihrem letzten Tag der Afrika-Reise ein weiteres offizielles Treffen an, zu dem sich ein weiteres Mal umzieht. Zum Treffen mit der Witwe von Nelson Mandela in Johannesburg wählt die Herzogin von Sussex ein Trenchcoat-Kleid, das uns sehr bekannt vorkommt ...
Ihre Kleiderwahl ist eine schöne Geste, wählte sie das Kleid damals im Juli 2018 ebenfalls beim Besuch der Nelson Mandela Centenary Exhibition. Das Modell stammt vom kanadischen Label Nonie und steht der 38-Jährigen ausgezeichnet. 

442

Themen

Erfahren Sie mehr: