Herzogin Meghan: Steckte doch mehr hinter dieser Kleiderwahl?

In einem blauen Kleid von Jason Wu erregte Herzogin Meghan noch mehr Aufmerksamkeit als sonst. Eine Stylistin meint jetzt, den Grund für diese heiß diskutierte Wahl zu kennen

Die flatternden Rüschen am blauen Kleid von Herzogin Meghan sorgten für Aufruhr: Gerüchte um eine Schwangerschaft überschlugen sich, denn die Bilder schienen eindeutig. Für die "100 Days to Peace"-Gala in London wählte die Frau von Prinz Harry ein bisher nicht verkäufliches Kleid aus der Feder des kanadisch-taiwanischen Designers Jason Wu

Weites Kleid um den Babybauch zu verstecken?

Babybauch oder nicht? Die Bilder von Meghan im blauen "Jason Wu"-Kleid gingen um die Welt. 

Die Volants auf der Vorderseite des ärmellosen Kleides zauberten der 37-Jährigen mithilfe von ein bisschen Wind eine ungewöhnlich kurvige Silhouette. Es war das erste Mal, dass Meghan ein weiter geschnittenes Kleid trug, welches eine eventuelle Wölbung am Bauch verstecken könnte. 

Kennt Stylistin Anna Mewes den wirklichen Grund?

Während sich viele sicher waren, dass die Herzogin von Sussex dieses Kleid wählte, um ihre wachsende Babykugel zu verstecken, spricht eine Expertin jetzt über den vermeintlich wirklichen Grund: Stylistin Anna Mewes verrät im Gespräch mit dem britischen "Express", dass Volants und Rüschen der Herzogin helfen, ihre Figur zu formen.  

Herzogin Meghan wünscht sich Kurven

Schatten und Rüschen zaubern der Herzogin eine kurvigere Silhouette. 

"Meghan hat keine besonders definierte Taille, die Rüschen helfen indem sie die Illusion von Kurven kreieren: Der an der Taille betonte Schnitt und die Rüschen schaffen Volumen auf den Seiten." Meghan, die schon immer sehr zierlich und schlank war, scheint sich nach einer etwas kurvigeren Figur zu sehnen - dass diese Kurven direkt mit einer Schwangerschaft in Verbindung gebracht werden, hat sie wahrscheinlich nicht geahnt.

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Beim ersten Pressetermin nach der Geburt trägt Herzogin Meghan ein körperbetontes, cremeweißes Trench-Kleid mit Taillengürtel, Gerüchten zufolge vom Luxuslabel Givenchy. Deutlich sichtbar zeichnet sich darunter ihr Bäuchlein ab - ein schönes Statement, das Natürlichkeit statt Perfektion propagiert. Ihre Halskette soll von Jennifer Meyer sein, die Nude-Pumps stammen von Manolo Blahnik.
Ihr dunkles Haar fällt ihr offen über die Schultern. Als Meghan ins Kondolenzbuch schreibt, wird sichtbar, dass sie ihren Verlobungsring - wie auch beim letzten Auftritt - nicht mehr trägt. Das scheint jedoch nicht etwa mit Prinz Harry oder ihrer Beziehung zu tun zu haben, sondern ist wahrscheinlich den in der Schwangerschaft geschwollenen Fingern geschuldet. Ihren Ehering trägt die Frau von Prinz Harry trotzdem. 
Herzogin Meghan erscheint zusammen mit Prinz Harry am "New Zealand House" in London, wo sie Blumen ablegen und ins Kondolenzbuch schreiben. Sie trägt einen neuen, schwarzen Mantel mit funkelnden Knöpfen und weiten Ärmeln von Gucci. In der Hand hält sie eine schwarze Satin-Clutch, auch von Gucci. 
Rührendes Detail: Herzogin Meghan wählt an diesem Tag ein Paar goldene Ohrringe, das sie während ihrer Tour durch Neuseeland von der dortigen Premierministerin Jacinda Ardern geschenkt bekommen hat. 

385

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche