VG-Wort Pixel

Herzogin Catherine Sie durfte eines der teuersten Schmuckstücke der Queen tragen

Herzogin Catherine 
Herzogin Catherine 
© ALASTAIR GRANT / Getty Images
Dass Herzogin Catherine bei den Briten hoch im Kurs steht, ist kein Geheimnis. Aber auch Queen Elizabeth soll große Stücke auf die Herzogin halten und ihr Zugang zu ihren wertvollsten Schmuckstücken gewähren.

Schon lange gelten Prinz William, 40, und Herzogin Catherine, 40, als die neuen Thron-Favoriten, nicht zuletzt durch Kates offene, natürliche und bescheidene Art. Selbst Queen Elizabeth, 96, soll Fan der 40-Jährigen sein und ihr seltene Privilegien zusprechen. So darf sich die Herzogin von Cambridge eines der wertvollsten Schmuckstücke der Königin für besondere Anlässe ausleihen. 

Herzogin Catherine: Dieses besondere Privileg wird nur ihr zuteil 

Es ist nicht unüblich, dass sich Mitglieder der britischen Königsfamilie Schmuckstücke der Queen ausleihen dürfen. Besonders Kates Privilegien stechen hierbei aber hervor, denn die Monarchin hat der Frau von Prinz William Zugang zu einer ihrer wertvollsten Besitztümer gewährt: der "Nizam von Hyderabad"-Kette. Das Collier wurde Queen Elizabeth im Jahr 1947 als Hochzeitsgeschenk vom siebten Nizam, Mir Osman Ali Khan, dem Herrscher über den Fürstenstaat Hyderabad in Indien, überreicht. Er schenkte Elizabeth das Collier zusammen mit der "Hyderabad Tiara" zur Hochzeit. Allein das Collier hat einen Gegenwert von ca. 66 Millionen Pfund (umgerechnet ungefähr 78.390.243 Euro) und gehört bis heute zu einem der wertvollsten Schmuckstück aus dem Besitz der Queen. 

Queen Elizabeth trägt die "Nizam von Hyderabad"-Kette auf einem Selbstporträt aus dem Jahr 1955. 
Queen Elizabeth trägt die "Nizam von Hyderabad"-Kette auf einem Selbstporträt aus dem Jahr 1955. 
© Hulton Archive / Getty Images

Das "Nizam von Hyderabad“-Collier ist ein Schmuckstück mit floralen Ornamenten, das mit in Platin eingefassten Diamanten versehen ist. Laut "Express“-Experte bestehe die Halskette aus einer langen Kette mit 38 Diamanten im Brillantschliff mit einem länglichen, ovalen, mit Brillanten besetzten Verschluss. Im Weiteren sei die Mitte der Halskette mit einem abnehmbaren Doppeltropfen-Anhänger besetzt, der 13 Diamanten im Smaragdschliff und einen birnenförmigen Tropfen enthalte. 

Berichten zufolge durfte sich Queen Elizabeth, damals noch Prinzessin, ihr Brautgeschenk selbst aussuchen und wählte die Halskette und das passende Blumendiadem aus. Sie ist nicht die erste Besitzerin des wertvollen Schmuckstücks. Cartier stellte die Halskette 1935 her, verkaufte sie und erwarb sie 1936 vom ersten Käufer zurück.

Herzogin Catherine trägt die "Nizam von Hyderabad"-Halskette

Erstmals trug Kate die "Nizam von Hyderabad"-Halskette bei der "Portrait Gala" im Jahr 2014. Trotz bodenlanger Traumrobe von Jenny Packham stach das Collier sofort ins Auge. 

Das erste Mail trägt Herzogin Catherine das "Nizam von Hyperabad"-Collier bei der Potrait Gala im Jahr 2014. 
Das erste Mail trägt Herzogin Catherine das "Nizam von Hyperabad"-Collier bei der Potrait Gala im Jahr 2014. 
© ALASTAIR GRANT / Getty Images

Ein zweites Mal wurde das edle Stück von Herzogin Catherine im Jahr 2019 ausgeliehen. Bei einem Diplomaten-Empfang im Buckingham Palast kombinierte sie die edle Halskette zum Samtkleid von Alexander McQueen und zu "Queen Mary's Lover's Knot"-Diadem. 

Herzogin Catherine trägt auch beim Diplomaten-Empfang das "Nizam von Hyderabad"-Collier. 
Herzogin Catherine trägt auch beim Diplomaten-Empfang das "Nizam von Hyderabad"-Collier. 
© Victoria Jones / Getty Images

Verwendete Quellen: Express.co.uk, thecourtjeweller.com

ibo Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken