Herzogin Catherine: Zurück zur Tiara

Erstmals seit ihrer Traumhochzeit im April 2011 hat Herzogin Catherine wieder eine funkelnde Tiara getragen. Niemand geringeres als die Queen lieh ihr das traditionsreiche Schmuckstück für einen festlichen Empfang im Buckingham Palace

Herzogin Catherine von Cambridge

Glanzvolle Auftritte in edlen Roben ist man von Herzogin Catherine längst gewohnt. Ob in femininen Abendkleidern ihrer Lieblingsdesignerin Jenny Packham oder modernen Kombinationen aus Cocktailkleidern und Blazern: Catherine repräsentiert mit Grazie und gutem Geschmack.

Für den exklusiven Diplomatenempfang am Dienstag (3. Dezember) wählte die Herzogin deshalb ein besonders elegantes Outfit. Laut "dailymail.co.uk" trug sie ein weißes, maßgeschneidertes Spitzenkleid von Alexander McQueen. In ihrem Haar funkelte die "Papyrus"-Tiara. Gemeinsam mit ihrem Ehemann, Prinz William, fuhr die 31-Jährige stilecht im Bentley zu dem Empfang im Buckingham Palace.

Herzogin Catherine

Sie reagiert mit einem deutlichen Statement auf die Baby-Gerüchte

Herzogin Catherine
Schwanger oder nicht schwanger: Herzogin Catherine soll Gerüchten zufolge ihr viertes Kind erwarten. Mit ihrem Auftritt in einem Londoner Kinderzentrum setzt die 37-Jährige jetzt ein klares Statement
©Gala

Royaler Schmuck

Königliche Hochkaräter

Prinzessin Margaret, † 72, sorgte zu ihren Lebzeiten für Aufsehen innerhalb der britischen Königsfamilie. Auch ihr liebstes Diadem ist ein Ausdruck ihrer "Ungehorsamkeit": Die sogenannte "Poltimore Tiara" ersteigerte Prinzessin Margaret laut der "Vogue" im Jahr 1959 für 5500 Pfund. Damit habe die damals 29-Jährige ein Zeichen gesetzt, da sie ebenso gut Kronjuwelen hätte tragen können, doch sie sich scheinbar mit etwas Eigenem schmücken wollte. Bei ihrer Hochzeit mit Antony Armstrong-Jones im Jahr 1960 krönte das wunderschöne Diadem, das 1870 von "House of Garrard" kreiert wurde, Margarets Haupt.
Das Schmuckstück, das unzählige in Silber und Gold gefasste Altschliff-Diamanten in floraler Form anordnet, bekam auch deshalb einen ikonischen Charakter, weil Margaret sich nur damit bekleidet in der Badewanne von ihrem Ehemann ablichten ließ. Bei öffentlichen Auftritten sollte die Tiara die jüngste Schwester von Queen Elizabeth zudem noch viele Jahre begleiten. Wie 1997 bei der Eröffnung des Parlaments. Nach ihrem Tod 2002 wurde der edle Kopfschmuck für knapp eine Million Pfund an einen privaten Käufer versteigert. 
Zunächst sticht vor allem die äußerst edle Krone, die Königin Letizias Kopf schmückt, ins Auge. Doch das liebste Accessoire der spanischen Königin ist das Zwillingsarmband, das sie hier an ihrem linken Handgelenk trägt. Die zwei identischen Diamant-Schmuckstücke aus dem Hause Cartier wurden aus einer Krone gefertigt, die König Alfons XIII. einst seiner Victoria Eugenia zur Hochzeit schenkte.
Auch bei einem Staatsbesuch in Israel ziert das funkelnde Armband das zarte Handgelenk der schönen Königin. Allerdings scheint das wertvolle Schmuckstück auf Dauer recht schwer zu sein: Bei verschiedenen Anlässen soll beobachtet worden sein, wie Letizia ihr Lieblingsstück von einem Handgelenk zum anderen wandern lässt. Qualität hat eben ihren Preis - und Gewicht!

163

Wie der Kensington Palace bestätigte, gehörte die filigrane Tiara der 2002 verstorbenen Prinzessin Margaret und wurde Catherine von der Queen ausgeliehen. Etliche Diamanten und Perlen zieren das Schmuckstück, welches aus einem Hochzeitsgeschenk von Queen Mom kreiert wurde. Deren zukünftiger Ehemann König George VI. schenkte ihr zur Vermählung eine Kette im griechischen Stil mit hängenden Diamanten und Perlen, die zur Tiara umgestaltet wurde.

Besonders in jungen Jahren hat Queen Mom häufig das Schmuckstück getragen. Später übergab sie es an ihre jüngste Tochter Margaret, die Schwester von Queen Elizabeth II.

Erstmals seit ihrer Traumhochzeit im April 2011 hat sich Herzogin Catherine nun wieder offiziell mit einer Tiara im Haar gezeigt. Damals trug sie die "Halo"-Tiara von Cartier, die ihr ebenfalls von der Queen geliehen wurde. Ihre braunen, glänzenden Wellen trug sie zu beiden Anlässen halb zurückgesteckt.

Themen

Erfahren Sie mehr: