VG-Wort Pixel

Herzogin Catherine Sie verbietet Kopien ihres Verlobungsrings

Bis vor Kurzem noch war eine günstige Kopie des Verlobungsrings von Herzogin Catherine im Onlineshop "Royal Collection Trust" erhältlich. Jetzt wurde der königliche Modeschmuck aus dem Sortiment genommen. Hat Kate die Produktion etwa persönlich stoppen lassen?

Sich einmal wie eine Prinzessin fühlen, diesen Wunsch konnten alle Fans von Herzogin Catherine, 33, bisher zumindest ein Stück weit mit dem Kauf einer Replik ihres berühmten Verlobungsrings erfüllen.

Aus dem Sortiment verschwunden

Als Teil der "Prinzessin Diana"-Schmuckkollektion konnte man eine günstige Kopie des strahlend blauen Rings online und im "Historic Royal Palaces"-Souveniershop neben Kate und Williams offizieller Residenz "Kensington Palace" erwerben. Während man die dazu passenden Ohrringe und die Halskette dort weiterhin shoppen kann, ist der Ring plötzlich aus dem Sortiment verschwunden.

Der genaue Grund für die Einstellung des Verkaufs ist nicht bekannt. Insider des Palastes vermuten laut "dailymail.co.uk" allerdings, dass Herzogin Catherine und Prinz William, 33, persönlich Einfluss darauf genommen haben. Der Ring habe einfach eine zu starke und persönliche Bedeutung für das royale Paar.

Bill Skinner, der Hersteller der Duplikate, sagte gegenüber "Daily Mail": "Wir produzieren den Ring weiterhin, aber es ist nicht gewünscht, dass wir damit die Geschenke-Shops beliefern."

Wertvolles Erbstück

Herzogin Catherines Ring besteht im Original aus einem 18 Karat schweren Saphir, gefasst in Weißgold und eingerahmt von 14 Diamanten. Einst wurde er vom britischen Hofjuwelier "Garrads & Co." anlässlich der Verlobung von Prinzessin Diana (†1997) und Prinz Charles, 67, im Jahr 1981 angefertigt. Laut des britischen "Express" kostete das Schmuckstück damals rund 30.000 Euro. Mittlerweile wird er von Experten allerdings auf einen Wert von rund 1,3 Millionen Euro geschätzt.

Auch nach der Scheidung von Prinz Charles trug Diana den dunkelblauen Saphir-Ring gerne. Sogar in der Nacht im Jahr 1997, in der sie tödlich verunglückte, schmückte er ihre Hand.

sfi Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken