Herzogin Catherine: Sie trägt die Brosche ihrer Großmutter

Für den Besuch einer Ausstellung in Bletchley Park trug Herzogin Catherine eine ganz besondere Brosche mit familiärem Hintergrund - ein rührendes Andenken an ihre Großmutter

Als Herzogin Catherine am Dienstag (14. Mai) eine D-Day-Ausstellung in Bletchley Park besucht, sticht neben ihrem sommerlichen Kleid auch eine kleine Brosche ins Auge.

Während sie schon oft besonderen Schmuck von der Queen oder Williams verstorbener Mutter Diana trug, stammt dieses Schmuckstück aus ihrer Familie: Die Brosche gehörte ihrer Großmutter Valerie Glassborow, die in Bletchley Park nordwestlich von London während des zweiten Weltkriegs als Kryptoanalytikerin arbeitete. 

Herzogin Catherine findet die Namen ihrer Großmutter Valerie und ihrer Großtante Mary auf dem Denkmal in Bletchley Park. 

Kate schaute sich ein neues Ehrenmal an, auf dem auch die Namen ihrer Großmutter und ihrer Großtante verewigt sind. Für die Herzogin ist es der zweite Besuch dort, sie wandelte bereits im Jahr 2014 auf den Spuren ihrer Vergangenheit. 

Goldene Rotor-Brosche gehörte Valerie Glassborow (Middleton) 

Die runde, goldene Brosche soll der berühmten Rotor-Schlüsselmaschine Enigma ähneln, dessen Verschlüsselung Kates Oma Valerie und ihre Schwester Mary zu entziffern versuchten. Das Schmuckstück ist nicht nur besonders passend für diesen bedeutungsvollen Besuch der Herzogin von Cambridge, sondern passt auch perfekt zum sommerlichen Dress der 37-Jährigen. 

Kate wählt das perfekte Outfit 

Der Komplett-Look von Kate ist perfekt. 

Das dunkelblaue Kleid mit weißen Punkten und Kragen trug sie bereits auf den offiziellen Porträts anlässlich des Geburtstags von Prinz Charles. Das Design erinnert stark an den Stil der 40er-Jahre und ist so die perfekte Wahl für diesen Anlass. Es stammt aus der Feder von Alessandra Rich, kostet rund 2.000 Euro und ist bei den Stars sehr beliebt; auch Ivanka Trump, Sarah Jessica Parker, Christie Brinkley und Abigail Spencer trugen es schon, letztere sogar zur Hochzeit von Prinz Harry und Herzogin Meghan

Das wadenlange, feminine Dress bezirzt durch eine Knopfleiste und einen hohen Schlitz an der Vorderseite, die Kate besonders bei Bewegung viel Bein zeigen ließen. Dazu kombinierte sie blaue Wildleder-Pumps von Emmy London und eine blaue Clutch von Smythson. Ihr braunes Haar trug die Dreifach-Mama offen und in leichte Wellen gelegt. 

Royale Juwelen mit Geschichte

Die überraschenden Stories hinter Kates Schmuckstücken

Herzogin Kate kommt zur Charity-Aufführung "Dear Evan Hansen" im Noel Coward Theater mit auffälligen Glitzer-Accessoires. Zu dem glamourösen Zierwerk gehören auch Diamant-Ohrringe in Form eines Kronleuchters, die die Duchess of Cambridge von der Queen höchst persönlich leihen durfte. 
Es dürfte die Queen erfreuen zu sehen, dass Herzogin Kate ihre Ohrringe so liebt, denn sie trägt sie nicht zum ersten Mal. 
Ein funkelndes Déjà-vu: Bereits zum zweiten Mal trug Herzogin Catherine die "Lotus Flower"-Tiara, oder auch "Papyrus"-Tiara genannt, zu einem offiziellen Empfang im Buckingham Palace. Ursprünglich war dieses Schmuckstück eine mit Diamanten und Perlen besetzte Halskette, die Queen Mom einst von ihrem Ehemann König George VI geschenkt bekam. Später ließ sie die Kette in ein Diadem umarbeiten. Besonders in den frühen Jahren entwickelte sich das edle Schmuckstück zu einem ihrer liebsten, ehe sie es an ihre jüngere Tochter, die 2002 verstorbene Prinzessin Margaret, weitergab.
Das weiße Kleid ist mit Hibiskusblüten (der Nationalblume von Malaysia) bestickt. Zu dem Vintage-Dress kombiniert die Herzogin neuen Schmuck von Van Cleef & Arpels.

34

Themen

Erfahren Sie mehr: