VG-Wort Pixel

Herzogin Catherine Der Plan, Catherine "zu gewinnen" ist aufgegangen

Herzogin Catherine
© Getty Images
Eine britische Modeunternehmerin versprach schon 2012, Herzogin Catherine "zu gewinnen". Was dahinter steckt, und ob ihr Plan aufgegangen ist

Herzogin Catherine gilt als absolute Stilikone unter den Royals. Seit ihrer Hochzeit mit Prinz William im April 2011 ist ihr Einfluss auf die Modewelt nur gewachsen, das wissen auch die Labels. Trägt die 37-Jährige eins ihrer Designs, schnellen die Verkaufszahlen in die Höhe. 

Herzogin Catherine trägt Handschuhe mit Geschichte

Klar, dass es für die meisten Modeschöpfer eine riesige Ehre ist, wenn die Herzogin eine ihrer Kreationen trägt. Bei ihrem Besuch im schottischen Dundee letzte Woche (29. Januar) trug die Frau von Prinz William schwarze Handschuhe der Marke Cornelia James.

Britisches Modehaus will Herzogin seit 2012 zu Stammkunden zählen

Immer wieder wird Herzogin Catherine seit 2012 mit Handschuhen von Cornelia Lawson gesichtet. Der Plan des Labels, sie "zu gewinnen" ist aufgegangen. 
Immer wieder wird Herzogin Catherine seit 2012 mit Handschuhen von Cornelia Lawson gesichtet. Der Plan des Labels, sie "zu gewinnen" ist aufgegangen. 
© Getty Images

Ein Label, dem auch Queen Elizabeth seit Jahrzehnten vertraut. Es ist demnach kein Zufall, dass Kate in den letzten Jahren immer wieder zu Modellen aus dem britischen Modehaus greift; Genevieve Lawson, die Tochter der Gründerin, kündigte schon 2012 an, Herzogin Catherine irgendwann zu ihren Stammkunden zählen zu wollen. 

In einem Interview mit der britischen "Daily Mail" von vor sieben Jahren sagte sie:

Kate ist so großartig. Ich habe einen Plan, sie als Kundin zu gewinnen. Ich werde die ultimativen Handschuhe für sie kreieren - praktisch, aber luxuriös. Ich werde sie ihr schicken und hoffen, dass sie sie trägt. 

Der Plan ist aufgegangen

Abends trägt die Queen, die während ihrer Termine viele Hände schütteln muss, meist Nylon-Handschuhe. Seit 1947 setzt sie auf das britische Label Cornelia Lawson - so wie hier 1975. 
Abends trägt die Queen, die während ihrer Termine viele Hände schütteln muss, meist Nylon-Handschuhe. Seit 1947 setzt sie auf das britische Label Cornelia Lawson - so wie hier 1975. 
© Getty Images

Der Plan von Genevieve scheint aufgegangen zu sein; in den darauffolgenden Jahren wurde Herzogin Catherine immer wieder mit Handschuhen ihres Labels gesehen und fotografiert. Mittlerweile hat sie die Firma ihrer Mutter, Cornelia James, übernommen und gilt als offizieller Handschuhlieferant der Queen.

Die Monarchin, die bei Auftritten stets Handschuhe trägt - am Tag aus Wolle, am Abend aus Nylon - setzt seit ihrer Hochzeit im Jahr 1947 auf Handschuhe von Cornelia James und soll diese sogar wieder tragen und für Reparaturen zurückschicken anstatt neue zu kaufen, wie Genevieve selber im Interview verriet. 

Handschuhe von Cornelia James rangieren zwischen 70 und 200 Euro, sind in Merinowolle, Seide, Baumwolle, Spitze oder Leder erhältlich. Herzogin Catherine trug zuletzt das Modell "Imogen" aus schwarzer Merinowolle, das 86 Euro kostet. Der elegante Stil der Dreifach-Mama gleicht oft den schlichten Ensembles der Queen - kein Wunder, irgendwann wird sie in deren Fußstapfen treten. 

lho Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken