VG-Wort Pixel

Herzogin Catherine Das steckt hinter ihren letzten Looks

Herzogin Catherine
© Getty Images
Herzogin Catherine zählt zu den meist fotografierten Frauen der Welt. Kein Wunder, dass sie sich in Sachen Garderobe sicher sein will. Momentan setzt sie auf altbekannte Outfits - wir verraten, was dahintersteckt

Herzogin Catherine, 36, sieht man momentan fast ausschließlich in recycelten Outfits. Grund dafür ist aber nicht nur die Sparsamkeit der Herzogin, sondern eine personelle Veränderung in ihrer Entourage.

Herzogin Catherine hat ein gutes Verhältnis zu ihrer Stylistin

Eigentlich wird Herzogin Catherine von Natasha Archer, 30, eingekleidet. Die Britin ist seit 2007 an Kates Seite und wurde im Jahre 2014 zu ihrer Stylisitn auserkoren. Seitdem bestellt Natasha für die Herzogin hunderte Kleider, begleitet die Royals auf ihren Reisen und durfte nach den Geburten von Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis als eine der ersten Personen zu Kate ins Krankenhaus. Nun hat Natasha aber eigene Verpflichtungen: Die 30-Jährige ist hochschwanger.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Natasha Archer und Chris Jackson erwarten ihr erstes Kind

Beruflich muss Natasha, die seit April 2017 mit dem Royal-Fotografen Chris Jackson verheiratet ist, jetzt kürzer treten. Das Paar lernte sich am britischen Königshof kennen und lieben und erwartet nun das erste gemeinsame Baby. Einen Ersatz hat Kate offenbar nicht eingestellt, im Gegenteil: Für ihre aktuellen Auftritte setzt sie viel eher auf Altbekanntes; zeigt sich fast immer in Kombinationen, die ihr Natasha teilweise schon vor Jahren empfohlen hat. 

Kate geht auf Nummer sicher

So zum Beispiel ein Kleid von Emilia Wickstead, das sie nun zum dritten Mal in der Öffentlichkeit trug. Das türkisfarbene Kleid war vermutlich eine der ersten Amtshandlungen von Natasha Archer, Kate trug das Dress im April 2014 in Neuseeland zum ersten Mal. Ende 2015 sah man sie dann zum zweiten Mal in dem schlichten Kleid mit Faltenrock. Auch der Kombination ihrer Stylistin blieb Catherine jetzt treu, setzte bei ihrem Auftritt in der vergangenen Woche ebenfalls auf schwarze Pumps und wenig Schmuck. 

Herzogin Kate
Herzogin Catherine zeigte sich bereits drei Mal in der türkisfarbenen Kreation von Designerin Emilia Wickstead.
© Dana Press

Catherine setzt weiterhin auf Jenny Packham

Auch ein Kleid von Designerin Jenny Packham, deren Entwürfe die Herzogin sehr schätzt, sah man bei einem von Kates letzten Auftritte zum zweiten Mal. Für ihren Besuch des Imperial War Museums in London wählte die Ehefrau von Prinz William, 36, ein royalblaues Kleid, das sie bereits 2016 in Kanada trug.

 

Catherine trägt ein Kleid von Jenny Packham, das mit kleinen Details verzaubert. Der Schnitt betont die schmale Taille der dreifachen Mutter. Dazu kombiniert sie beigefarbene Accessoires. Doch Moment mal, irgendwie kommt uns dieses Kleid doch bekannt vor ... 
Herzogin Catherine setzt im November 2018 ein zweites Mal auf das royalblaue Etuikleid. Die einzige Veränderung: Kate hat den Kragen des Kleids abnehmen lassen. 
© Dana Press

Ohne die Hilfe ihrer Stylistin scheint sich Kate auf Altbewährtes verlassen zu wollen, wagt keine modischen Experimente ohne den Rat von Natasha Archer. Wann die Britin aus ihrem Mutterschutz zurück kommt, ist bislang unbekannt. Vermutlich werden wir ihr Comeback aber an Kates Garderobe bemerken.

Verwendete Quellen:Hello, Eigenrecherche, Instagram

ame Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken