Herzogin Kate: Darum trug sie kein schwarzes Kleid

Der Dresscode bei den BAFTA Awards, die Farbe schwarz, war von der "Time's Up"-Bewegung bestimmt. Doch Herzogin Catherine hielt sich nicht an diese Regel - was sind ihre Gründe? 

Catherine bricht den Dresscode, aber... Das sind die Tops und Flops der BAFTAs 2018

Herzogin Kate (36) sorgte bei der Verleihung der British Academy Film Awards in der Royal Albert Hall in London für Stirnrunzeln. Aus Solidarität mit der "Time's Up"-Bewegung erschienen fast alle weiblichen Stars auf dem roten Teppich in Schwarz. Catherine jedoch nicht!

Prinz Williams (35) schwangere Ehefrau präsentierte eine dunkelgrüne Robe des britischen Labels Jenny Packham. Das kurzärmlige, bodenlange Empire-Kleid war tief ausgeschnitten, dazu kombinierte Kate eine Smaragdkette und passende Ohrringe.

Warum trug Kate kein schwarzes Kleid?

Seit Tagen hatte es in Großbritannien schon Spekulationen gegeben, ob Kate die US-Initiative gegen sexuelle Belästigung in der Filmbranche und am Arbeitsplatz wie viele britische Stars durch ein schwarzes Outfit unterstützen werde. Traditionell vermeiden Mitglieder der königlichen Familie alles, was als politisches Statement ausgelegt werden könnte.

Schwarz wird von ihnen laut "Mail Online" zudem nur bei Beerdigungen getragen. Einige Royal-Experten waren aber offenbar davon ausgegangen, dass Kates Robe zumindest teilweise Schwarz sein könnte, um einerseits "Time's Up" zu unterstützen, und andererseits das königliche Protokoll zu respektieren.

Es hagelt Kritik

Immerhin trug Kate über ihrem Babybauch einen schwarzen Gürtel zur grünen Robe und passend dazu eine schwarze Clutch und dunkle Schuhe. In den sozialen Medien zeigten sich dennoch viele User enttäuscht von Kates Kleiderwahl. Ein schwarzes Kleid aus Solidarität zu tragen, sei keine politische Sache, sondern ein Zeichen für Frauen, hieß einer der Kommentare. Auf einem Fan-Account für Prinz Harry (33) und seine Verlobte Meghan Markle (36) war zudem zu lesen: "Warum schämt sich Kate nicht dafür, ganz vorne in einem grünen Kleid zu sitzen, während alle anderen Frauen Schwarz tragen." Wenn sie keine Unterstützung für andere Frauen zeigen wolle, hätte sie auch zu Hause bleiben können, so das Urteil.

Aber es gab auch User, die Kate zur Seite sprangen und darauf hinwiesen, dass das Dunkelgrün ihres Kleides bereits in die richtige Richtung ginge. Auch BAFTA-Gewinnerin Allison Janney (58) verteidigte die Herzogin. Die Schauspielerin, die für ihre Rolle in "I, Tonya" als beste Nebendarstellerin geehrt wurde, sagte: Kate sei eine außergewöhnliche Frau, die tragen könne, was sie wolle. "Sie sah absolut wunderbar aus und ich freue mich so für sie, dass sie wieder schwanger ist", wird sie von "RTE" zitiert.

Wir finden, dass Herzogin Catherine nicht nur bezaubernd aussah, sondern auch eine tolle Lösung für das Dresscode-Problem gefunden hat. 

BAFTA Awards 2018

Die Tops und Flops vom roten Teppich

Angelina Jolie ist in ihrem schulterfreien Samt-Kleid von Ralph & Russo Couture ein echter Hingucker. Dramatisches Augen-Make-up und Diamantohrringe runden ihren Look ab.
Der Rückenausschnitt legt den Blick auf ihr Tattoo frei.
Herzogin Catherine und Prinz William lassen sich die Zeremonie in der Royal Albert Hall nicht entgehen. Entgegen dem allgemeinen Trend des Abends trägt die Herzogin ein dunkelgrünes Kleid von Jenny Packham - und muss dafür viel Kritik einstecken. Dennoch hält sie sich an das höfische Protokoll, dass Schwarz nur in Trauer zulässt. Mit der schwarzen Samt-Schleife um ihren Babybauch hat sie zumindest einen guten Kompromiss gefunden.
Die Smaragd-Ohrringe und die dazu passende Halskette vervollständigen den Glamour-Auftritt der Herzogin. Ihr Schuhe sind von Prada. Die Clutch von Pretty Ballerinas. Ihr schönster "Accessoire" ist natürlich ihr Babybauch.

38


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche