VG-Wort Pixel

Herzogin Catherine Ausbeutung für ihre Indien-Looks


Herzogin Catherine legte auf ihrer Indien Reise einen regelrechten Catwalk hin. Ihre tollen Outfits waren gut überlegt. So trug sie auch ein zauberhaftes Kleid einer indischen Designerin. Doch nun sickern pikante Details über dieses Kleid an die Öffentlichkeit

Schaut man sich die Bilder von Kate und Williams Indienreise an, gerät man ins Schwärmen. Herzogin Catherine war stets perfekt gestylt, trug zu jeder Gelegenheit das ideale Outfit und wählte einen spannenden Mix aus unterschiedlichen Designern.

So glänzte sie nicht nur in teuren Designerkleidern, sondern auch in Topshop, Zara und Co. Doch obwohl Herzogin Catherine auch günstigere Labels trug, kostete die Reise alleine aus modischer Sicht dennoch ein kleines Vermögen. Laut "Daily Mail" hatte sie nämlich Kleidung, Schuhe und Accessoires im Gesamtwert von umgerechnet 44.000 Euro im Gepäck.

Hommage an Indiens Designer

Zu einem Kricket-Spiel wählte die 34-Jährige ein Kleid einer indischen Designerin namens Anita Dongre aus. Ein tolles Statement, mit dem sie ganz sicher zeigen wollte, dass sie sich vorab mit dem Land auseinandergesetzt hat und dieses schätzt. Das sommerliche Kleid im Ethno-Look sorgte für einen Absturz der Internetseite der indischen Designerin. Alle wollten Catherines Look.

Kein Wunder! Denn das Kleid ist nicht nur super hübsch, sondern auch ein echtes Schnäppchen. Für 210 Euro unterstützt man eine Newcomer-Designerin und bekommt einen echten Catherine-Moment.

Pikante Details

Nun wird diese Freude allerdings ein wenig getrübt. Es kam heraus, dass die Näherinnen der Designerin Anita Dongre nur vier Euro am Tag verdienen und somit für 75 Euro im Monat arbeiten. Keine schönen Zahlen.

Dennoch ist uns allen bewusst, dass preiswerte Kleidung noch preiswerter hergestellt wird. Dank Catherine wird sich das Design-Team nun aber vor Aufträgen vermutlich kaum retten können.

nme Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken