Herzogin Catherine + Herzogin Meghan : Wer bezahlt ihre ganzen Luxus-Outfits?

Herzogin Catherine und ihre Schwägerin Herzogin Meghan zeigen sich stets in eleganten Outfits bei ihren Termin. Die meisten ihrer Kleidungsstücke sind edle Luxus-Looks. Doch wer bezahlt eigentlich diesen kostspieligen Kleiderschrank?

Dass Herzogin Catherine oder Herzogin Meghan ein Kleidungsstück für unter 100 Euro tragen, kommt selten vor. Meist sehen wir die royalen Damen in teuren Designerstücken von Victoria Beckham, Alexander McQueen, Givenchy oder Chanel. Während Kate ihre Kleider häufig auch mehrmals trägt, sah man Meghan seit ihrer Verlobung mit Prinz Harry eigentlich ständig in neuen Looks. Doch wer zahlt das eigentlich alles?

Im ersten Moment liegt der Verdacht nah, dass Kate und Meghan die Kleider von den Labels gestellt bekommen - schließlich profitiert eine Modemarke extrem davon, wenn eine der Beiden ein Kleidungsstück von ihnen trägt. Denn was unsere royalen Stilikonen tragen, wollen bekanntlich danach alle haben. 

Queen Elizabeth

Der Mode-Tick der Monarchin

Queen Elizabeth bei der Royal Garden Party 2019 im Buckingham Palast in London.
Ihr Stil ist seit Jahrzehnten der gleiche: Queen Elizabeth meist eine Kombination aus Kleid, Mantel, Hut – und das alles Ton in Ton.

Bekommen Kate und Meghan ihre Kleidung geschenkt?

Doch während sich Stars und Influencer gerne von ihren Lieblingsdesignern ausstatten lassen, dürfen Catherine und Meghan keinerlei Geschenke aus den Modehäusern dieser Welt annehmen. 

Vor allem Herzogin Meghan, die bereits in kürzester Zeit Millionen für ihre Garderobe ausgegeben haben soll, steht häufig für ihre Luxus-Looks in der Kritik. Nicht zuletzt deshalb, weil viele Ausstehende vermuten, dass die Steuerzahler den kostspieligen Kleiderschrank finanzieren. Doch dem ist nicht so!

Übertreibt Meghan es?

Umstandsmode für knapp 600.000 Euro

Herzogin Meghan

Herzogin Meghan gab bereits Millionen für neue Kleider aus

Tatsächlich ist es Prinz Charles, der Kates und Meghans Kleidung "finanziert". Der Thronfolger kommt für alle Kosten seiner Familie auf. Dazu zählen nicht nur Kleidung, sondern auch Miete und Gehälter. Charles verwaltet den sogenannten "Duchy of Cornwall", einen Fond, in den jedes Jahr über 24 Millionen Euro eingezahlt werden, die durch den Besitz von Ländereien und deren Vermietung sowie einige Investments verdient. 

Rund 5,8 Millionen fließen pro Jahr auf die Konten von Prinz William, Herzogin Catherine und den Kindern sowie Prinz Harry und Herzogin Meghan. Von diesem Geld finanzieren die royalen Damen dann unter anderem ihre Outfits. Beinahe knapp kalkuliert wenn man bedenkt, dass Meghan allein über eine halbe Millionen nur für ihre Umstandskleidung ausgegeben hat. 

Bevor Meghan jedoch mit Prinz Harry verheiratet war, musste sie selbst für ihre Garderobe aufkamen - ebenso Kate. 

Herzogin Catherine + Herzogin Meghan

Zwei Ladys im Stilvergleich

Für den frühabendlichen Besuch des "District Six"-Museums zeigt sich Herzogin Meghan dann in einem blauen Hemdkleid von Designerin Veronica Beard, das sie zuletzt während ihrer Reise nach Tonga im Herbst 2018 trug. 
Auch Herzogin Catherine ist seit Jahren großer Fan des Modells, besitzt die "Carina"-Sandale in einem hellen Braunton. Obwohl die Queen Keilabsätze unangemessen findet, sind die 85-Euro-Schuhe perfekt für Termine, bei denen sich die Herzoginnen auf unebenem Boden bewegen oder eventuell hinknien müssen. Vielleicht ein Tipp, den Kate an Meghan weitergeben konnte? 
Herzogin Meghan und Herzogin Catherine
Meghan kam erst kurz vor Spielbeginn

178

Themen

Erfahren Sie mehr: