Herzogin Camilla: Sie trägt das Hochzeitsgeschenk von Lady Diana

Ein Schmuckstück, das Lady Diana (†) damals zur Hochzeit vor 37 Jahren von der Queen persönlich geschenkt bekommen hat, ziert nun Herzogin Camillas Outfits

Lady Diana und Herzogin Camilla

Die Herzogin von Cornwall wird bei ihren öffentlichen Auftritten penibel unter die Lupe genommen: Frisur, Outfit und Schmuck müssen im Idealfall aufeinander abgestimmt sein und der königlichen Etikette entsprechen. 

Doch ein Schmuckstück Camillas gerät in den öffentlichen Fokus, obwohl es weder unpassend zum Anlass ist, noch gegen eine modische Vorgabe verstößt. 

Camilla trägt eine Brosche, die einst Lady Diana zur Hochzeit bekommen hat

Herzogin Camilla auf dem Pferderennen des Cheltenham Festivals im Jahr 2012

Die öffentliche Aufmerksamkeit liegt auf einer mit Diamanten, Rubinen und Smaragd besetzten Brosche, die Camilla das erste Mal ein Jahr nachdem sie Prinz Charles ehelichte, auf einer Film-Premiere in London trägt. Doch das sollte nicht der einzige Auftritt bleiben, auf dem Camilla dieses besondere Schmuckstück präsentiert. Bis heute ziert die sogenannte " "-Brosche mit drei markanten Federn, die Outfits der Herzogin. So auch beim Pferderennen während des Cheltenham Festivals im März 2014.

Lady Diana trug die Brosche am liebsten als Kette

Die hübsche Brosche ist jedoch eigentlich einer ganz anderen Person bestimmt gewesen: Lady Diana hat die Brosche zum Hochzeitstag am 29. Juli 1981 von der Queen persönlich geschenkt bekommen. Lady Di trug die Brosche besonders gerne als Kette in Kombination mit Diamanten-Ohrringen - zu Ehren ihres Mannes Charles, dem Prinz von Wales.

Lady Diana

Das Schmuckstück ging 1996 wieder zurück an das Königshaus

Nach der Scheidung von und Prinz Charles im August 1996 geht das wunderschöne Schmuckstück zurück in den königlichen Besitz über und wird dort als Erbstück verwahrt – so lange, bis Prinz Charles erneut heiratet und Camilla im April 2005 den Platz der Herzogin von Cornwall einnimmt. 

Makaber oder Tradition? 

Herzogin Camilla auf der Film-Premiere von "'The History Boys" im Odeon Kino

Ist es unangebracht ein Hochzeitsgeschenk, das ursprünglich an die Ex-Frau seines Mannes bestimmt war, zu tragen? Die "Daily Mail" ist der Auffassung, dass es für Charles als Prinz von Wales, eine Ehre ist, wenn die Brosche von seiner Frau getragen wird. Ungeachtet dessen also, ob es sich um die erste oder zweite Frau handelt. Auch ist es generell im Königshaus üblich, dass der Schmuck vererbt wird und - selbst wenn es ein Geschenk ist - in den eigenen Reihen bleibt. Dass das einstige Hochzeitsgeschenk der Queen an Lady Di trägt, ist demnach also in der englischen Königshaus-Tradition verhaftet und kann als Huldigung ihres Mannes Prinz Charles angesehen werden. 

Royaler Schmuck

Königliche Hochkaräter

Herzogin Meghan absolvierte just ihren ersten Auftritt an der Seite von Queen Elizabeth. Neben ihrem schicken Outfit von Givenchy sticht jedoch vor allem ihr Schmuck ins Auge... 
An ihrer Hand funkeln Verlobungs- und Ehering und um das Handgelenk trägt sie ein filigranes Silberarmband. Ihre Ohrringe bestehen aus einer Perle, die an einem kleinen Diamanten hängen und sollen ein Geschenk der Queen sein. Doch auch Prinz Harrys verstorbene Mutter, Prinzessin Diana, spielt hier eine Rolle... 
Ausgerechnet während ihres ersten Besuchs in Kanada (jahrelang Meghans Wahlheimat) im Jahr 1983 trägt Prinzessin Diana Ohrringe, die denen von Herzogin Meghan unglaublich ähnlich sehen. Es ist nicht das erste Mal, dass die Frau von Prinz Harry seiner verstorbenen Mutter mit kleinen Details ihrer Outfits gedenkt. Die Queen, die ihr die Ohrringe schenkte, muss genau diese Bilder im Kopf gehabt haben. Wie rührend! 
Wow, was für ein Hochkaräter! Königin Máxima legt beim offiziellen Besuch in Luxemburg ein Diadem-Debüt der besonderen Art hin. Zum ersten Mal hat sie aus dem royalen Tresor ein Stück gezaubert, das zu dem Wertvollsten gehören dürfte, dass das niederländische Königshaus besitzt.   Das Diadem, das den Beinamen "Stuart Diadem" trägt, wird eigentlich von einem rund 40 Karat schweren Diamanten getoppt. Der Edelstein wurde für Máximas Version zwar entfernt, die übrigen Steine haben es aber auch in sich.  Kreiert wurde das Diadem in seiner Urform um 1897. Es bekam den Beinamen, weil sein zentraler Stein eigentlich der "Stuart Diamand" ist. Dieser gehörte Queen Mary II. aus dem Haus Stuart.   Königin Wilhelmina der Niederlande war die erste, die das Diadem tragen konnte. Ihre Tochter Juliana zeigte sich mit dem prachtvollen Schmuckstück öfter, an Königin Beatrix jedoch kennt man es nicht. Máxima verhalf dem Diadem also zu einem brillanten Comeback.

136


Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche