Herzogin Camilla: Ihre teure Handtaschensammlung unter der Lupe

Herzogin Camilla ist eine wahre royale Fashionista. In ihrer Handtaschensammlung befinden sich unzählige teure Modelle, die von Klassikern bis zu absoluten Hinguckern reichen

Herzogin Camilla 

Während wir bei royalen Fashionistas an Herzogin Catherine und Herzogin Meghan denken, gerät Herzogin Camilla eher in den Hintergrund. Doch auch die Frau von Prinz Charles scheint ein Händchen für teure Designermode zu haben.

Herzogin Camilla hat zu allen Looks die passende Handtasche

Genau wie die Queen liebt auch Camilla die exklusiven Modelle von Moynat Paris. 

Vor allem ihre Handtaschensammlung kann sich sehen lassen: Bei ihren Auftritten im Auftrag der Krone - und das sind über 250 im Jahr - erscheint die 71-Jährige stets passend gekleidet - und das von Kopf bis Fuß. Zu fast jedem ihrer Looks hat sie eine passende Handtasche im royalen Kleiderschrank. 

Edle Materialien und schlichte Formen

Neben Modellen des Londoner Labels Launer, die sie gleich in mehreren Farben besitzt, gehören auch Klassiker der französischen Labels DeMellier und Moynat zu ihrer umfangreichen Auswahl. Camilla setzt auf schlichte Formen und edle Materialien, einige Modelle sind so exklusiv, dass sie nur auf Anfrage zu Kaufen sind. Die "Gabrielle Clutch" von Moynat Paris aus Kalbsleder besitzt sie in Schwarz, andere Taschen dieser Linie kosten um die 3.800 Euro. 

Zu ihrem auffällig karierten Outfit kombiniert Camilla die schlichte "Letterbox"-Tasche von Aspinal of London. 

Die Frau von Charles hat die gleichen Lieblinge wie Kate und Pippa 

Aspinal of London, eins der absoluten Lieblingslabels von Kate, Pippa und Zara Tindall, ist ebenfalls vertreten: Schon mehrmals zeigte sich die Herzogin von Cornwall mit dem schwarzen "Letterbox"-Modell der Londoner Marke. Die kleine Lederhandtasche gehört zu den erschwinglicheren It-Pieces von Camilla und kostet 550 Euro. 

Die elegante Clutch von Launer - einem Londoner Taschenlabel - besitzt die Frau von Prinz Charles in mehreren Farben. 

Eine Handtasche in mehreren Farben

Das Modell "High Society" von Launer, dessen Preis sich auf 1.140 Euro beläuft, ist sogar mehrfach in ihrem Kleiderschrank zu finden - letztes Jahr trug sie die Leder-Clutch innerhalb weniger Monate in Schwarz und in Beige. Der Name ist in ihrem Fall Programm!

Auch die Queen besitzt Taschen der Londoner Marke, sie zeigte sich zum Beispiel bei der Londoner Fashion Week mit der schwarzen "Traviata"-Tasche über dem Arm - Preise variieren bei diesem Modell je nach Leder zwischen zwei und sechs Tausend Euro. 

Königliche Accessoires

Die schönsten Handtaschen der Royals

In Wimbledon sehen wir Pippa Middleton Anfang Juli mit einem wirklich coolen Umstandslook. Das Highlight: ihre Korb-Clutch "Fan Rattan" von J.Crew, die sie in einigen Monaten schon gegen eine Wickeltasche eintauschen muss.
Nur wenigen Wochen später taucht auf Herzogin Meghan mit der Clutch auf. Es ist ganz genau das gleiche Modell, das etwa 100 Euro kostet und durch die runde Form besonders niedlich wirkt.
Bei ihrem Termin in Edinburgh erscheint Meghan Markle mit einer Handtasche, die nur wenige Minuten später der Bestseller überhaupt ist. Alle wollen das hübsche Accessoire von Strathberry haben, im Online-Shop ist es blitzschnell vergriffen. Das kommt uns doch ziemlich bekannt vor...
"Business-like" erscheint Meghan Markle beim "Commonwealth Youth Forum" in London. Die künftige Jugendbotschafterin wählt ein 1700 Euro teures Kleid von Altuzarra im Nadelstreifenlook, ihren rund knapp 600 Euro teuren Blazer von "Camilla and Marc" wirft die Verlobte von Prinz Harry locker über ihre Schultern. Passend dazu kombiniert sie schwarze "Tamara Mellon"-Heels (rund 390 Euro).

33

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche