Helena Bonham Carter Modelt für Marc Jacobs


Ausgerechnet Helena Bonham Carter, die sämtliche Listen, der am schlechtesten angezogenen Frauen anführt, wirbt für Modedesigner Marc Jacobs

Ob bei den Oscars, den Golden Globes oder auf Shopping-Tour mit ihrer Mutter, die im übrigen genauso gekleidet ist wie ihre Tochter: Die Modekritiker lassen kein gutes Haar an Helena Bonham Carters Outfits. Es scheint schon fast Tradition, die extravagante Schauspielerin ganz oben auf diversen "Modesünden"- Hitparaden zu listen. Einzig die Vanity Fair würdigte sie 2010 für ihre "exquisite Selbstdarstellung", worüber Helena allerdings herzlich lachen musste.

Nun schlägt Helena zurück: Sie ist das neue Gesicht der kommenden "Marc Jacobs"-Kampagne.

Es sind wohl ihr "etwas anderer" Stil und ihr Selbstbewußtsein, die Marc Jacobs Aufmerksamkeit auf Helena zogen. Egal, was die Leute sagen, Helena will sich und nicht den anderen gefallen. Für gewöhnlich handelt es sich bei ihrer Kleiderwahl um voluminöse, düstere Roben von "Vivienne Westwood".

section

Doch bei den diesjährigen "SAG"-Awards führte sie zu aller Verwunderung ein Kleid von Marc Jacobs aus. Bereits ein versteckter Hinweis auf die baldige Zusammenarbeit zwischen der 45-jährigen Britin und dem exzentrischen Designer.

Die Kampagne zur Winterkollektion 2011 wurde von Star-Fotograf Juergen Teller geschossen. Helena räkelt sich darauf freudig in einem rosafarbenen Kleid mit schuppenartiger Struktur auf dem Boden und erinnert an eine Meerjungfrau mit gepunkteten Strumpfhosen.

2007 war es Dakota Fannig, die mit ihren damals 13 Jahren für Marc Jacobs Modekollektion warb. 2008 wurde die Blondine vom ehemaligen Spice Girl Victoria Beckham abgelöst, das der Designer für eine seiner Kampagnen überreden konnte.

Jetzt wird voll und ganz auf Helena Bonham Carters Eigenwilligkeit gesetzt, die dem Label viel Aufmerksamkeit bescheren soll.

inu

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken