Heidi Klum: Die große Kostüm-Lüge

Heidi Klum sorgte auch in diesem Jahr mit ihrem mehr oder weniger gelungenen Halloween-Kostüm für Aufsehen. Mit fünf Heidi-Klonen tauchte sie auf ihrer legendären Party auf. Der Spaß soll das Model ganze 10 Millionen Dollar gekostet haben - doch dies scheint eine große Lüge zu sein

Seit inzwischen 16 Jahren feiert Heidi Klum ihre legendäre Halloween-Party. Ihr Kostüm ist jedes Mal aufs Neue ein großes Geheimnis und ein spektakulärer Auftritt ist garantiert.

Dieses Mal erschien das Topmodel unverkleidet und dafür mit fünf Heidi-Klonen. Für viele ziemlich enttäuschend - schließlich trug Heidi selbst überhaupt gar kein Kostüm.

Von 2000 bis heute

Alle Kostüme der Halloween-Queen

Heidi Klum als goldener Alien
Ob Werwolf, Schmetterling oder alte Dame: Mit ihren spektakulären Halloween-Kostümen sorgt Heidi Klum jedes Jahr aufs Neue für Gesprächsstoff.
©Gala

Heidis Kostüme waren schon einmal kreativer

Vor einem Jahr zeigte Heidi sich als perfekt inszenierte Jessica Rabbit. Zuvor war sie bereits eine alte Oma, eine Katze und gemeinsam mit ihrem damaligen Ehemann Seal ein Affen-Paar.

Mike Marino und seine Firma "Prosthetic Renaissance" sind für diese außergewöhnlichen Halloween-Looks verantwortlich. Masken und Special Effects für Filme und Fernsehen sind ihr täglich Brot - Heidis Kostüme vermutlich eine gelungene Abwechslung. Laut Mike Marino wohl auch eine sehr lukrative ...

Hat Heidi Klums Kostüm wirklich 10 Millionen Dollar gekostet?

Denn die Heidi in sechsfacher Ausführung soll ganze 10 Millionen Dollar(knapp 9 Millionen Euro) gekostet haben, so Mike Marino. Wirklich nachvollziehbar ist dieser Preis jedoch nicht. Starten wir doch einmal die Rechnung ...

Die sexy nudefarbenen Bodys, die alle sechs Heidis trugen, sind vom Luxus-Label "Hervé Léger by Max Azria". Die berühmten Bandage-Kleider der Marke beginnen bei 1.000 Euro, die Outfits der Mädels scheinen allerdings eine Sonderanfertigung zu sein und liegen schätzungsweise bei um 3.000 Euro pro Model. Kostenpunkt für die knappen Looks: um 18.000 Euro.

Designer-Overknees in sechsfacher Ausführung

Farblich passend zum sexy Body trug das Sextett laut Instagram Overknees von "Balmain" aus der aktuellen Kollektion. Preis pro Paar: 2.105 Euro, insgesamt: 12.630 Euro.

Somit haben allein die Outfits der sechsfachen Heidi rund 30.000 Euro gekostet. Von Millionen allerdings keine Spur.

Diese Balmain-Overknees trugen alle sechs Heidis.

Aufwendiges Styling

Aber auch das Styling der Heidi-Klone wird natürlich seinen Preis gehabt haben. Make-up Artisten, Mike Marino und sein Team, Star-Nailartist Tom Bachik und und und.

Von 2000 bis heute

Heidis spektakuläre Halloween-Kostüme im Überblick

Gruselig gut! Heidi Klum als angsteinflößendes Nackt-Monster. Mit ihrem Kostüm zieht sie alle Halloween-Register und beweist einmal mehr, dass sie die Königin in Sachen Verkleidung ist. 
Heidis Ehemann Tom Kaulitz ist als mindestens genau so schauriger Wissenschaftler an der Seite des Models. Gemeinsam fährt das Paar in einem gläsernen "Labor"-Wagen ein, auf dessen Scheibe ein "Biohazard"-Aufkleber hängt, der vor Biogefahren warnen soll.
2018: Heidi Klum gibt in Sachen Verkleidung wieder alles. Sie und Tom Kaulitz erscheinen als Fiona und Shrek aus dem gleichnamigen Animationsfilm bei der Halloween-Party des Models in New York.
Heidi Klum

23

Jedes Mädchen wurde mit einer Perücke, sechs Prothesen und Augenbrauen ausgestattet. Zuvor wurde von Heidis Gesicht ein Abguss erstellt. Mit Sicherheit eine kostspielige Angelegenheit, die aber insgesamt niemals mehr als 100.000 Euro gekostet haben kann.

Das Topmodel verdiente in diesem Jahr 17 Millionen

Für Topmodel Heidi Klum vermutlich kein großes Loch in ihrem Portemonnaie - 10 Millionen Dollar wären es aber schon. Laut Forbes wird das Vermögen der 43-Jährigen auf aktuell 58 Millionen Euro geschätzt. Im Jahr 2016 soll sie rund 17 Millionen Euro verdient haben.

Neun von den 17 Millionen Euro wird auch eine Heidi nicht für ein Halloween-Kostüm ausgeben, ganz unabhängig davon wie sehr sie ihre legendäre Party liebt.

Bleibt der Preis doch ein Geheimnis?

Mike Marino rudert nun auch zurück mit seiner Schätzung. Diese Äußerung sei nur ein Scherz gewesen und ohne Zusammenhang im Interview gegenüber "TooFab.com" gefallen sein.

Somit bleibt der finale Preis für die sechsfache Heidi wohl ein Geheimnis des Topmodels. Auch in den vorherigen Jahren wurden keine Kosten für ihre aufwendigen Looks bekannt. Günstig war dieser Spaß mit Sicherheit nicht, um ihr Vermögen müssen wir uns offenbar aber auch keine Sorgen machen.

Themen

Erfahren Sie mehr: