VG-Wort Pixel

Heidi Klum Das sagt sie zur Kritik an ihrem Halloween-Kostüm

Heidi Klum
© Splashnews.com
Nicht jeder war 2016 von Heidi Klums Halloween-Kostüm begeistert. Jetzt nimmt das Model Stellung zur Kritik an ihrer Idee, mit fünf Heidi-Doubles aufzutreten

An dem Kostüm von Halloween-Queen Heidi Klum, 43, scheiden sich dieses Jahr die Geister: Die "Germany's Next Topmodel"-Jurorin entschied sich dafür, ihre jährliche Halloween-Party als sie selbst zu besuchen - inklusive fünf Klonen. Das gefiel nicht jedem: "Langweilig", "unoriginell", "selbstverliebt" lauteten kritische Kommentare. Sogar Klum-Kumpel Thomas Hayo, der ebenfalls zur großen Grusel-Feier in New York geladen war, zeigte sich verhalten über den Auftritt der vierfach Mutter. Jetzt meldet sich Heidi erstmals selbst zu Wort.

Das sagt Heidi Klum über ihr Halloween-Kostüm

"Ich wusste, dass einige Leute es lieben und andere wiederum hassen würden. Das wird immer der Fall sein", sagte die gebürtige Bergisch-Gladbacherin jetzt im Rückblick auf ihre Verkleidung dem US-Portal "Us Weekly".

Sie bemühe sich kreativ zu sein und möge es nicht, Dinge nachzuahmen. Ein solches Kostüm hätte sie nie zuvor gesehen. "Ich möchte einzigartig sein", lautet Klums Begründung hinter ihrer Halloween-Idee, die angeblich 10 Millionen Dollar gekostet haben soll.

Das Model kam mit fünf Heidi-Lookalikes

Auf ihrer Halloween-Party, die bereits zum 17. Mal in Folge stattfand, trugen Klum und ihre Models allesamt mit goldenen Elementen verzierte Bodys in Rosé-Farben und dazu farblich passende Overknee-Stiefel. An ihrem rechten Arm trugen alle "Heidis" goldene Armreifen und passende Ringe.

Auch die Haare waren identisch gestylt, sie fielen den Frauen in großen Wellen über die Schultern. Der echte Hingucker waren jedoch die Gesichter der Damen: Alle bekamen ein Antlitz modelliert, das dem von Klum zum Verwechseln ähnlich sah.

Heidi Klum: Das sagt sie zur Kritik an ihrem Halloween-Kostüm
SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken