Hedi Slimane: Trennung von Yves Saint Laurent

Nach vierjähriger Zusammenarbeit verlässt Hedi Slimane Yves Saint Laurent. Er positionierte als Kreativdirektor die Marke völlig neu

Das französische Modehaus Yves Saint Laurent muss sich nach einem neuen Kreativdirektor umsehen. "Nach einer vierjährigen Mission, die zu einer totalen Neupositionierung der Marke führte", gab das Modehaus heute bekannt, dass Hedi Slimane das Unternehmen verlassen wird. Der 47-Jährige war 2012 - vier Jahre nach dem Tod Yves Saint Laurents - als Kreativdirektor angeheuert worden. Slimane habe Yves Saint Laurent mit einer ganzheitlichen Reform Modernität und Mode-Autorität zurückgebracht, heißt es in dem Statement weiter. Dennoch habe er "die ursprüngliche Vision von Mr. Saint Laurent" respektiert.

Sein Nachfolger steht noch nicht fest

It-Bags

Liebe auf den ersten Blick

Trend Pastell! Taschen v. l.: Bucket Bag von Friederike Quast, Envelope Bag von Hermès, kleine Straußenledertasche von Mulberry, Henkeltasche mit Zippern, von Prada, Triangle Bag unter dem Arm, von Louis Vuitton. Seidenbluse, Jacke, Hose sowie Schuhe von Prada
Trend Struktur in Schwarz! Taschen v. l.: kastige "La Gare"-Bag von Verbreuil Paris, Maxi-Shopper von Liebeskind Berlin, Umhängetasche mit Kettenriemen, von Chanel, kleine Bucket Bag von Saint Laurent Paris, große Bowling Bag von Hogan. Mantelkleid und Stiefel von Porsche Design, Strumpfhose von Item M6
Trend Patchwork! Taschen v. l.: Umhänge-Shopper mit Zierschloss, von Furla, "Memphis Cuir Clutch" von Longchamp Paris, Farbklecks-Clutch von Graf Paris, Clutch aus Teakholz und Acryl, von Talbot Runhof. Mantelkleid mit angesetztem Minirock, von Custo Barcelona
Trend Vintage Brown! Taschen v. l.: Tote Bag mit verstellbaren Henkeln, von The Bridge, Tote mit Schnalle und langem Schulterriemen, von Michael Kors. Cordshirt und Korsett-Rock von Marina Hörmanseder. Ohrring von Maria Black, Ringe von Sabrina Dehoff, Armbänder von Hermès

7

"Was Yves Saint Laurent in den letzten vier Jahren erreicht hat, repräsentiert ein einzigartiges Kapitel in der Geschichte des Hauses", erklärte François-Henri Pinault, Chairman und CEO von Kering. Das Unternehmen hatte die Edelmarke Anfang der 2000er gekauft. Wer Slimanes Nachfolge antreten wird, ist noch nicht entschieden. Auch eine Begründung für das Ausscheiden Slimanes wurde nicht genannt.

Themen

Erfahren Sie mehr: