Gwen Stefani: Vorwurf: Kleider-Klau

Eine Robe aus Spitze, die Gwen Stefani in Cannes als Kreation ihrer Eigenmarke L.A.M.B. ausgab, soll nicht von ihr stammen

Großer Auftritt in Cannes: In einem Traum aus Spitze präsentierte sich Gwen Stefani letzte Woche auf der "amfAR"-Gala im Rahmen der Filmfestspiele in Cannes. Das "Haute Couture"-Kleid, wurde als Eigenkreation ihrer Hausmarke L.A.M.B. ausgegeben und anschließend für stolze 125.000 Dollar (ca. 88.900 Euro) versteigert.

Fashion

Das ist Spitze

Einen besonders eleganten Eindruck hinterlässt Lily Collins in blauer Spitzenrobe bei den Gästen der Golden Horse Film Awards in Taiwan.
Rot steht ihr gut! Kate Hudson zeigt sich bei den "Courage in Journalism"-Awards in Beverly Hills im eleganten, langärmeligen Spitzenkleid.
Richtig romantisch gestylt im langärmeligen, floralen Spitzenkleid zeigt sich Jennifer Lawrence beim "ELLE Women in Hollywood"-Event in Beverly Hills.
Keira Knightley mag das Verträumte in der Mode. Die großen, schwarzen Punkte auf dem romantischen Spitzenkleid von Dolce & Gabbana lassen es aber alles andere als langweilig wirken.

120

Gwen Stefani im Spitzenkleid, welches sie als Eigenkreation ihrer Marke L.A.M.B. ausgab.

Doch nun meldet sich Michael Angel zu Wort: Das Kleid habe er designt und nicht Gwen. Die Sängerin und Designerin trug das Kleid bereits für ein Fotoshooting, dass am selben Tag der Gala stattfand. Zwar wurde Michael Angel im Rahmen des Shootings erwähnt, wurde aber lediglich als Stylist genannt und nicht als Kreateur.

Laut des "New York Magazine" ist er allerdings der Designer der langen, schwarzen Robe und nicht die "No Doubt"-Sängerin.

Ob nun Gwen Stefani oder Michael Angel das Design-Zepter in der Hand hatten, wird sich zeigen.

inu

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche