VG-Wort Pixel

Guillaume Gibault Savoir-vivre unter der Gürtellinie

Guillaume Gibault
Guillaume Gibault
© PR
Guillaume Gibault macht Unterwäsche für Männer und Frauen – sexy, aber ohne Brachial-Erotik. Franzose halt …

Schon klar: Wer Dessous hört, denkt an Frauen mit Schmollmund, die "Isch liebe disch" in die Kamera hauchen. Oder an Männer, die muskelgestählt zeigen, dass Größe eben doch noch ein Maß sein kann.

Das ewige Spiel mit Reizen, Lust und Begehren kann anstrengend sein. Guillaume Gibault hat dazu eine lässigere Einstellung. Vor fünf Jahren wettete der Franzose beim Bier mit Freunden, dass er die Unterhose wieder zum Erfolg bringen wird und gründete die Wäschemarke Le Slip Français.

"Ich dachte da ganz pragmatisch", erklärt er GALA beim Treffen in seinem Pariser Firmensitz. Er trägt Jeans und T-Shirt, wirkt knuffig, ist aber dennoch ein kühl kalkulierender Geschäftsmann. "Eine Unterhose kann man leicht verschicken, und vor allem Männer sind ihrer Marke sehr treu. Wenn ihnen eine passt, wissen sie genau, welche sie nachkaufen müssen", sagt er grinsend.

1. Roter Slip, 29 Euro; 2. Wäscheset mit Print, 90 Euro; 3. Streifenshirt, 70 Euro. Alle Produkte erhältlich über leslipfrancais.de
1. Roter Slip, 29 Euro; 2. Wäscheset mit Print, 90 Euro; 3. Streifenshirt, 70 Euro. Alle Produkte erhältlich über leslipfrancais.de
© PR

Ohne Augenzwinkern eine amüsanten Posts bei Instagram. Ab und an skatet Cheffe auf dem Longboard durch die Manufaktur, und seine Models sind mehr Hipster als Hotties. Das Konzept funktioniert. Le Slip Français wächst rasant. 35 Mitarbeiter hat das Unternehmen, produziert wird in Frankreich. Deutschland ist der zweitgrößte Markt. Dennoch ist klar: Ohne Sexiness geht es nicht. "Natürlich müssen unsere Produkte auch schnittig sitzen", sagt Guillaume.

"Humor und Erotik sollen in Balance sein." Er sagt das in einem Ton, der klar macht: Hier spricht ein Mann mit Kompetenz in beiden Bereichen. Bald zieht der 30-Jährige für ein paar Wochen nach Berlin, um den hiesigen Markt besser kennenzulernen. Deutsch spricht er auch. Deshalb kann er ein wichtiges Detail genau einschätzen: "Gut, dass wir ein französisches Unternehmen sind. Eine Marke 'Deutsche Unterhose' zu nennen wäre vielleicht nicht ganz der Hit."

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken