Günstige Brautkleider: Hochzeitskleider von H+M

Der schwedische Modegigant H+M bringt innerhalb seiner "Conscious Exclusive-Kollektion 2016" Alternativen zu sündhaft teurer Brautmode heraus. Kampagnengesicht Julia Restoin Roitfeld macht uns in diesen wunderschönen, nachhaltig produzierten Kleidern Lust aufs Heiraten: So cool kann Brautmode aussehen!

Julia Restoin-Roitfeld in H+M

Alternativen zu konventioneller Brautmode

Diese wunderschönen Brautkleider von H+M, die innerhalb der "Conscious Exclusive-Kollektion 2016" am 7. April auf den Markt kommen, sind eine echt Alternative zu konventioneller Brautmode, die zudem oft ein Vermögen kostet. Auch wenn Frauen offensichtlich bereit sein, durchschnittlich 1.800 Euro für ihr Hochzeitskleid auszugeben, wie eine Umfrage unter Braut-Magazin-Leserinnen ergab, so werden sich bestimmt viele freuen, wenn es auch ansprechende, günstigere Alternativen gibt.

Brautkleider müssen nicht verkitscht sein: "Ja" sagen sicher viele angehende Bräute zu einem dieser 3 Modelle der "Conscious Exclusive-Kollektion 2016" von H+M, die zwischen rund 200 und 500 Euro kosten sollen (ab 7. April).

Romantisch und nachhaltig: Hochzeitskleider aus Bio-Seide, Hanf, Spitze mit Perlen und Strass

Heiraten in H+M? Klingt erstmal ungewöhnlich, doch das H&M-Designteam ist in die Modearchive des Museums eingetaucht, um wichtige Entwürfe der letzten drei Jahrhunderte Haute Couture aufzugreifen und neu zu interpretieren. Das Ergebnis ist eine moderne und künstlerische Kollektion inklusive drei Hochzeitskleidern: Für Bräute, die sich entsprechend ihres ökologischen Bewusstseins kleiden möchten. Denn zu den Materialien gehören Bio-Seide, Bio-Hanf, recyceltes Leinen und "Tencel"-Mischungen. Dazu kommen neue, innovative Materialien wie Perlen aus Recycling-Glas sowie "Denimite", ein Stoff aus abgetragenem und recyceltem Denim, den H&M offenbar als erstes Modeunternehmen einsetzt.

Ganz schön spezielle Brautkleider

Die unkonventionellsten Hochzeitskleider der Stars

Überraschung! Dieser Disney-Star hat heimlich geheiratet... 
Still und heimlich haben sich Raven-Symoné, die durch ihre Rolle als "Olivia Kendall" in der Bill-Cosby-Show bekannt wurde, und Miranda Maday das Jawort gegeben. Beide tragen unkonventionelle Outfits; Miranda trägt einen cremefarbenen Overall und Schleier, überglücklich posieren die beiden im Garten. Wir gratulieren! 
Mit diesem süßen Schnappschuss erinnert Enie van de Meiklokjes an ihre Hochzeit, die nun schon sechs Jahre zurückliegt. Trotzdem unvergessen: Ihr außergewöhnlicher Braut-Look mit Retro-Kleid und Katzenöhrchen.
Laura Bräutigam hat geheiratet

86

Carine Roitfelds Tochter liebt die Idee und Ausführung

Luxus-Hochzeit

Die teuersten Brautkleider aller Zeiten

Pippa Middleton schreitet 2017 in einem Kleid von Giles Deacon in die St Mark's Church. Ihre Robe dürfte der Traum vieler Frauen sein, besteht sie doch aus feinster Spitze. Allerdings kann sich nicht jeder dieses Designerstück für etwa 45.000 Euro leisten. Schade eigentlich.
Als Ivanka Trump 2009 ihren Jared Kushner zum Mann nimmt, trägt sie - wie es sich im Trump'schen Stil gehört - ein ganz besonderes Kleid. Sie wählt DIE Brautkleiddesignerin überhaupt: Vera Wang. Und wünscht sich eine Robe à la Grace Kelly. Ihr Fürstinnentraum ist ihr 50.000 Dollar wert.
Das Kleid besticht durch zeitlos schlichte Eleganz. Gemeinsam mit Clare Waight Keller hat sich Meghan komplett gegen auffällige Details entschieden. Keine Spitze, keine Rüschen, keine Stickereien - dafür überzeugt die bodenlange Robe durch allerhöchste Schneiderkunst. 
Einen neuen Rekord in Sachen Brautkleid soll Victoria Swarovski im Juni 2017 aufgestellt haben: Ihre Designerrobe von Michael Cinco ist mit 500.000 Kristallen besetzt, hat eine acht Meter lange Schleppe und soll sage und schreibe über eine Million Dollar gekostet haben!

15

Sehr anmutig präsentiert Julia Restoin-Roitfeld, die Tochter der ehemaligen französischen Vogue-Chefin Carine Roitfeld, die Mode als Botschafterin und Model. "Ich finde die Idee brilliant, eine Kollektion inspiriert durch die Geschichte der Kunst und Mode zu entwerfen. Vor allem, wenn sie zusätzlich aus innovativen, nachhaltigen Materialien hergestellt wird, die ja die Zukunft der Mode darstellen", findet die 35-jährige Französin.

Die Kollektion wird ab dem 7. April in rund 180 H&M-Geschäften weltweit sowie online erhältlich sein. Als weitere Alternative zu klassischen Brautmoden-Geschäften bietet der Online-Händler ASOS günstige und ungewöhnliche Brautkleider für junge Frauen an. Wer im Jahr 2016 vor den Traualtar treten möchte, hat mehr Auswahl für das Hochzeitskleid als das in der Vergangenheit der Fall war.

Hochzeits-Looks

Fast so schön wie die Braut

In einer romantischen Trauung geben sich Carolina Pihl und Gunnar Eliassen auf Capri das Jawort. Dabei verzaubert die Braut mit einem eng anliegenden Hochzeitskleid mit langer Schleppe. Doch wer genau hinsieht, erkennt, dass eine ganz andere Person der eigentliche Star des Fotos ist. Prinzessin Sofia (2. v. r.) gehört als gute Freundin der Braut zu den Brautjungfern und trägt ein schulterfreies Schnäppchen-Kleid zur Feier ... 
Das schwarze Midi-Dress mit einem tiefen Rückenausschnitt und einem XL-Volant wird über den Online-Versandhandel ASOS vertrieben und ist für rund 60 Euro zu haben. Ein toller Look, der die schöne Silhouette der Prinzessin gekonnt in Szene setzt. Begleitet wird Sofia unter anderem von ihrem ältesten Sohn, Prinz Alexander von Schweden, der stolz neben seiner schönen Mama hergeht.
Wer kann schon von sich behaupten, eine echte Prinzessin als Brautjungfer gehabt zu haben? Louise Gottlieb, hier als wunderschöne Braut auf dem Weg zu ihrer Trauung mit Gustav Thott kann das.
Im weichfließenden Sommerkleid in Hellblau sieht Prinzessin Madeleine ebenso wie die anderen Brautjungfern auch ganz bezaubernd aus.

52

Themen

Erfahren Sie mehr: