VG-Wort Pixel

Gloria von Thurn und Taxis Es weihnachtet auch bei Deutschlands Punk-Adel

Gloria von Thurn und Taxis zeigt sich auf ihrem romantischen Weihnachtsmarkt flippig wie immer. Zu einem dunklen Mantel kombiniert sie eine getönte Brille. 
Gloria von Thurn und Taxis zeigt sich auf ihrem romantischen Weihnachtsmarkt flippig wie immer. Zu einem dunklen Mantel kombiniert sie eine getönte Brille. 
© Dana Press
Gloria von Thurn und Taxis war noch nie unauffällig. Die Gräfin machte stets mit Exzentrik und schrillen Outfits auf sich aufmerksam. Auch ein gewöhnliches Weihnachtsfest kommt bei Gloria nicht in Frage

Weihnachten ist nicht nur ein Fest der Liebe, sondern auch eins der Exzentrik. Zumindest wenn es nach Gloria von Thurn und Taxis, 58, geht. Die Adelige zelebriert das Weihnachtsfest nicht nur im Kreis ihrer Familie, sondern auch mit einem eigenen Weihnachtsmarkt. Auf diesem spielte sie nun einen wichtigen Part.

Gloria von Thurn und Taxis wählt ein ausgefallenes Accessoire

Gloria von Thurn und Taxis zeigt sich fröhlich auf dem hauseigenen Weihnachtsmarkt.
Gloria von Thurn und Taxis zeigt sich fröhlich auf dem hauseigenen Weihnachtsmarkt.
© Dana Press

Denn die 58-Jährige las auf dem Markt, der in Regensburg auf ihrem Schloss St. Emmerate stattfindet, die Weihnachtsgeschichte vor. Und Gloria wäre nicht sie selbst, wenn sie nicht nur mit ihrer Performance, sondern auch mit ihrem Aussehen auf sich aufmerksam machen würde. Für ihren Auftritt wählte die Schlossherrin einen dunkelbraunen, wadenlangen Fellmantel, den sie mit schwarzen Stiefeln kombinierte. Das besondere Detail des Looks: ihre orange getönte und übergroße Brille. 

Sie bleibt ihrem Stil treu

Damit knüpft Gloria an ihren Stil vom vergangenen Jahr an. Bei ihrem Auftritt 2017 wählte sie ein ähnliches Brillenmodell mit rosafarbenen Gläsern. Passend dazu kombinierte sie eine gleichfarbige Felljacke. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Schon immer extravagant

Mehr Extravaganz gehr nicht: Gloria von Thurn und Taxis zeigt sich 1987 mit einem Kopfschmuck, der etwa einen halben Meter hoch ist.
Mehr Extravaganz gehr nicht: Gloria von Thurn und Taxis zeigt sich 1987 mit einem Kopfschmuck, der etwa einen halben Meter hoch ist.
© Getty Images

Gloria von Thurn und Taxis machte sich mit ihren schrillen Outfits schon früh einen Namen in der Mode- und Kunstszene. Wo es ging provozierte sie früher mit ihren Looks bei Veranstaltungen und öffentlichen Auftritten. Ihr Markenzeichen: Exzentrik gepaart mit zeitloser Eleganz. Als Beweis dafür ist unter anderem Glorias Auftritt beim "36th Annual April in Paris"-Ball, der im Oktober 1987 in New York stattfand. Gloria erschien an der Seite ihres Ehemanns, Johannes von Thurn und Taxis (†1990), wählte für ihren Auftritt zwar ein langes, schwarzes Ballkleid, kombinierte zu diesem aber einen etwa halbmeterhohen Kopfschmuck.

Sie rettete die Finanzen der Familie

Ihre Auftritte wurden belächelt, machten die Adelige aber auch noch bekannter. Punk-Prinzessin wurde sie später liebevoll genannt. Umso stärker war der Kontrast, als sich Gloria nach dem Tod ihres Mannes um die Finanzen des Hauses kümmerte, sich in diesem Bereich schulen ließ und es schaffte, einen Teil der Schulden der Familie abzubauen. Im Interview mit dem "Stern" verriet Gloria, was ihr dabei half, die Familie aus der finanziellen Misere zu retten: "Der feste Glaube, dass ich es mit der Hilfe Gottes schaffe, alle mir gestellten Aufgaben zu meistern. Ich habe gelernt, konzentriert eins nach dem andern zu erledigen und mit viel Geduld und Hingabe zu arbeiten."

Religiöses Leben

Der Glaube spielt im Leben der Adeligen eine große Rolle: Nicht nur bei ihrem Weihnachtsmarkt zitierte Gloria einige Verse aus der Bibel, auch im Alltag legt sie Wert auf ihre Religion. Ähnlich wie ihre Kinder: Sohn Albert von Thurn und Taxis, 35, studierte in Edinburgh Volkswirtschaftslehre und Theologie. Mittlerweile führt Albert - obwohl er in der Schweiz lebt - die Familiengeschäfte. Seine Schwestern Maria Theresia Wilson, 38, und Elisabeth von Thurn und Taxis, 36, leben heute beide in Großbritannien. 

Verwendete Quellen: Instagram, wm-tut.de, vogue.de

ame Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken