Gillian Anderson: "Akte X"-Star lässt für "Peta" die Hüllen fallen

Schauspielerin Gillian Anderson folgt dem Beispiel einiger ihrer Kolleginnen und lässt für die Tierschutz-Organisation "Peta" die Hüllen fallen

Gillian Anderson ("Akte X") hat sich der wachsenden Zahl an Promis angeschlossen, die sich für die Tierschutzorganisation Peta ausziehen. Unter dem Motto "Ich bin lieber nackt, als dass ich Pelz trage" ist sie - bis auf kleine Katzenohren auf dem Kopf - komplett nackt in der neuen Kampagne zu sehen.

Ihr riesiges, offenes Lächeln auf dem Foto spricht für sich. Ihre blonden Haare sind zu wilden Locken gestylt, ihren Intimbereich hat Anderson, 49, mit ihren Händen bedeckt. 

Stars für den Tierschutz

Posen für Peta

"The Joker"-Star Joaquin Phoenix richtet mit diesem Porträt aus der "Wir sind alle Tiere"-Reihe ein Appell für vegane Ernährung und ein Ende des Speziesismus, (der falsche Glaube, andere Tierarten seien dem Menschen unterlegen) an alle Menschen. Das neue Motiv von Peta USA war erstmals prominent am New Yorker Times Square zu sehen.
Kultrocker Udo Lindenberg ist schon lange Unterstützer der Tierrechtsorganisation. Zum 25-jährigen Jubiläum von Peta gab's vom fleischfrei lebenden Sänger und Maler eines seiner berühmten Gemälde.
Schauspieler Kai Wiesinger engagiert sich für den Schutz von Menschenaffen. Mit diesem beeindruckenden "Halb Mensch, halb Schimpanse"-Motiv fordert er ihre Freilassung aus Zoos.
"Wir sind alle Tiere", lautet das Motto der neuen PETA-Kampagne, die in Zusammenarbeit mit Harald Glööckler entstanden ist. Auf dem Foto zieren den Star-Designer die Flecken einer Kuh. "Ich bin viel naturverbundener, als sich viele zunächst vorstellen", sagt er gegenüber GALA. Mit der Tierschutzorganisation möchte er darauf aufmerksam machen, dass sich der Mensch nicht über alles und jeden stellen darf. Jedes Leben sei gleich viel wert – egal, ob Nutz- oder Haustier. 

89

Das Kampagnenbild mit Anderson als Motiv wird vom 8. bis 16. Februar auf der New York Fashion Week auf einer riesigen Plakatwand über der Pennsylvania Station im Stadtteil Manhattan gezeigt werden.

Gillian Anderson: "Stolz , ein Teil davon zu sein"

"Ich fand es befreiend, meinen Körper zu benutzen, um eine wichtige Aussage zu treffen", erklärte Anderson im Rahmen der Kampagne ihre Beweggründe, sich für die Organisation auszuziehen. "Die Leute neigen dazu, bei Anti-Pelz-Anzeigen wegzusehen, die verstümmelte Tiere zeigen, aber von Petas nackten Kampagnen werden sie angezogen. Ich bin stolz ein Teil davon zu sein.

Themen

Erfahren Sie mehr: