Geschwister: Schwesterherzen

In letzter Zeit sieht man sie immer öfter einträchtig zusammen in der Front Row sitzen, Händchen haltend über rote Teppiche laufen und Arm in Arm bis zum Morgen feiern: die neue Spezies der Super-Sisters

Geschwister

Großartiges Aussehen liegt den Chelsea-Girls im Blut: Ihre Mutter war in den Siebzigern eine berüchtigte Society-Lady

Poppy und Cara Delevingne

First of all: Wie verflucht spricht man diesen Namen aus, der doch in aller Munde ist? Dellewinnje? Dellewein? Wie auch immer, ohne diese beiden Model-Schwestern geht grad gar nichts mehr. Poppy und Cara sind die Töchter von Pandora Stevens, It-Girl der Siebziger und Personal Shopperin beim Luxuskaufhaus Selfridges, und Immobilienunternehmer Charles Delevingne.

war nicht nur eine wilde Society-Lady, die gern in Londons Upper Class feierte, sie hatte leider auch ein massives Drogenproblem. Der Name Poppy bedeutet Mohn, sie hätte ihre Tochter auch Opium nennen können, ging also noch mal gut aus. Die jahrelange Medikamentenabhängigkeit der Mutter schweißte die beiden Mädchen noch mehr zusammen: Sie waren wie Mütter zueinander.

Die große Schwester brachte der Kleinen das Wichtigste bei: Wie man sich anzieht, schminkt, tanzt, und wie man in High Heels läuft. Heute teilen sie ein Apartment, in dem es, O-Ton Poppy, sehr "messy" aussehen soll.

Poppy, 25, ist die ältere der beiden Girls aus Chelsea, lief bereits für Louis Vuitton, Chloé und Balenciaga. Karl Lagerfeld ernannte sie 2009 zur "Chanel-Botschafterin". Perspektive? Schauspielerin.

Cara, 19, modelt seit ihrem achten Lebensjahr, sie ist das Gesicht der Burberry Spring/Summer 2012-Kampagne. Ihre Patentante ist "Denver Clan"-Biest Joan Collins. Geht es cooler?

Standesgemäß, im sexy Rock- Chick-Style, präsentierten sich die Jagger-Sisters bei der Fashion Week in Berlin.

Georgia und Lizzy Jagger

Elizabeth Scarlett, genannt Lizzy, 27, ist, wenn man es nüchtern betrachtet, einfach ein durchschnittliches britisches Model. Der Nachname Jagger und das Wort nüchtern passten allerdings noch nie gut zusammen. Wer die Tochter von Mick Jagger ist, wird es immer bleiben. Egal, wie man sich abstrampelt oder auszieht. Das tat Lizzy im letzten Jahr für den "Playboy", sie trug auf den Fotos einzig Overknee-Stiefel und ein Paar, nun ja, Hasenohren. Auf dem Titel stand in Großbuchstaben Satisfaction.

Ihre Mutter war zuerst gegen das Shooting, aber wenn man Jerry Hall heißt und sich 1985 schon selbst nackig gemacht hat, kommt man mit mütterlicher Zugeknöpftheit ganz schlecht durch. Ihren ersten Laufstegauftritt hatte Lizzy 1998 an der Hand der Mama für Thierry Mugler. Seitdem modelte sie schon für Burberry, GAP, H&M, Tommy Hilfiger und trat im Video "Rock DJ" von Robbie Williams auf.

hat drei Geschwister: zwei Brüder und eine Schwester - Georgia May, 20. Das ist das blonde Mädchen mit der Zahnlücke, die man gerade auf den H&M-Plakaten bundesweit neben ihrer Mutter sah: Gorgeous! Georgia ist mit 1,70 Meter für ein Model winzig. Okay, das hat Kate Moss ja auch nicht daran gehindert aufzusteigen. Sie ist Gesicht der Jeansmarke "Hudson", für die sie eine eigene Linie entworfen hat. Eigentlich möchte sie Kunst oder Fotografie oder so studieren. Wenn sie nicht modelt, guckt sie mit ihrer Mutter zu Hause in London am liebsten amerikanische Serien. Süüüß!

Fashionistas

Models, Musen, Stil-Ikonen

Leslie Mann und Judd Apatow gewöhnen ihre Töchter schon früh an das Rampenlicht. Mit drei Jahren absolviert Töchterchen Iris (rechts) ihren ersten Red-Carpet-Auftritt. Ihre fünf Jahre ältere Schwester Maude hat das strahlende Lächeln ihrer Mutter geerbt und grinst in die Kamera. 
Heute sind aus den kleinen Mädchen junge Damen geworden. Gekonnt posieren sie gut 10 Jahre später mit ihren Eltern auf dem roten Teppich der "Blockers"-Premiere in Los Angeles, denn mittlerweile sind die Mädels echte Profis... 
Maude Apatow  Völlig neu ist der Hollywood-Trubel für Maude Apatow nicht. In Filmen wie "Immer Ärger mit 40" und "Beim ersten Mal" durfte sie bereits als Teenie neben Mama Leslie vor der Kamera stehen. Aus dem Schatten ihrer Mutter versucht sie seit 2015 zu treten. Mit Erfolg! Noch im gleichen Jahr ergattert sie eine Rolle in Lena Dunhams Serie "Girls" und schreibt für Zooey Deschanels Website "Hello Giggles". Mittlerweile ist sogar die Modebranche auf sie aufmerksam geworden und lädt sie zu besonderen Fashion-Events ein. Bei ihrem It-Girl-Gespür eigentlich gar kein Wunder.
Iris Apatow  Die jüngste Tochter von Leslie Mann könnte bereits als Teenager eine Karriere als Model starten. Anstatt jedoch professionell zu shooten, teilt sie viel lieber private Schnappschüsse auf Instagram. Hier kommt sie extrem gut an: Fast 25.000 User folgen ihr bereits - Tendenz steigend. Welch enormes Potential in ihr schlummert, haben auch schon Hollywood-Regisseure erkannt. Seit Anfang 2016 gehört sie zu den Stars der neuen Serie "Love". Wir sind uns sicher: Von Iris wird man in Zukunft sicherlich noch so einiges hören (und sehen)!

63

Einfach süß: Liv und Chelsea Tyler.

Liv und Chelsea Tyler

Denkt man an Liv Tyler, hat man sofort ein Bild vor Augen: Sie im Feinrippunterhemd im Cabrio, die Arme in der Luft, laut mitgrölend bei "Crazy". Das Video erschien 1993, und man fragte sich: Wer ist dieses Mädchen bloß? Die Tochter von Steven Tyler, Chef der Rockband Aerosmith. Ende der Pointe.

Das war nachdem sie als Zwölfjährige herausfand, dass Sänger Todd Rundgren gar nicht ihr leiblicher Vater ist. Ihre Mutter Bebe Buell war in den Siebzigern ein punkig-undergroundiges Playmate, und da ergab es sich eben, dass sie von Großmaul Steven schwanger wurde. Der hatte neben dem ganzen Rock 'n' Roll aber noch Sex und Drugs und war nicht wirklich gutes "Daddy Material", weswegen Bebe ihrem Baby verschwieg, wer ihr wirklicher Vater war.

Zwischen Steven und Liv ist natürlich längst wieder alles in Butter, er nimmt keine Drogen mehr, und bis auf kleine Ausfälle, wie das Stürzen in der Dusche nach einem Schwächeanfall, führt er ein ruhiges Leben. Es gibt Fotos von ihm, bei denen man im ersten Augenblick meint, sie zeigten eine Mutter und ihre drei Töchter: vier riesige Schellfischmünder unter langen Haaren. Vielleicht ein Mangel an Testosteron im Alter oder ein Zuviel an Botox, man weiß es nicht. Neben Liv gibt es noch Mia (ein Plus-Size- Model) und seine jüngste Tochter, Chelsea Tallarico. Die 22-Jährige hat mit ihrem Papa eine eigene Modelinie, dessen Gesicht sie ist und die es exklusiv bei "Macy's" zu kaufen gibt. Und Liv? Die ist mittlerweile Hollywood-Star, Unicef- und Givenchy-Botschafterin.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche