Fashion Week Berlin: Tilda Swinton ist Kampagnengesicht

Nach Georgia May Jagger und Karlie Kloss konnte die Mercedes Benz Fashion Week Berlin ein weiteres hochkarätiges Testimonial gewinnen. Hollywood-Star Tilda Swinton wirbt in einem ebenso mysteriösen wie ästhetischen Film für die Modewoche vom 8. bis 11. Juli 2014

Ihr androgyner Chic, die schlanke Silhouette und der eindringliche Blick haben längst Kultstatus erreicht: Tilda Swinton, Oscarpreisträgerin und Stilikone, ist das neue Gesicht der Mercedes Benz Fashion Week Berlin. Vom 8. bis 11. Juli 2014 werden sich viele Labels in einer neuen Location, dem Erika-Hess-Eisstadion, präsentieren. Aufgrund der Fanmeile für die Fußballweltmeisterschaft musste das große Modezelt seinen angestammten Platz am Brandenburger Tor räumen.

Der Werbespot wartet neben Tilda Swinton noch mit einigen weiteren, großen Namen auf. Haider Ackermann, gefeierter Designer und Stylist mit eigenem Label und enger Freund der neuen Kampagnenbotschafterin, zeichnet sich für das Styling verantwortlich. Realisiert wurde die Kampagne vom US-amerikanischen Künstler und Regisseur Roe Ethridge, der bereits mit Chanel, Proenza Schoeler und Kenzo zusammenarbeitete und dessen Werke im MoMA in New York ausgestellt wurden.

Das Setting, ein düsterer Wald, eine neblige Straße und die aufkommende Dunkelheit, passen perfekt zur geheimnisvollen Aura der Oscargewinnerin. "Schottland ist ein zeitloser und geheimnisvoller Ort. Es spiegelt meine Herkunft wider und ist der perfekte Schauplatz für die feinsinnig verwobene Geschichte, die wir in diesem Film erzählen", so Swinton zur Zusammenarbeit.

Traditionell hatte man für die Berliner Modewoche eigentlich angesagte It-Models wie Georgia May Jagger, Karlie Kloss oder Julia Stegner ausgewählt. Mit Tilda Swinton durchbricht Mercedes Benz dieses Muster - und stellt neben dem großen Hollywoodglamour auch eine ordentliche Portion Innovation unter Beweis.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche