VG-Wort Pixel

Mieten statt Kaufen Fashion-Leasing, die neue Art mit Mode umzugehen

Mieten statt Kaufen: Fashion-Leasing, die neue Art mit Mode umzugehen
© Streetstyleshooters / Getty Images
Ist das nicht verrückt, dass wir so viel besitzen und so wenig nutzen? Eine Alternative zum Kaufen ist Leihen. Ob Kleidung oder Handtasche: Wir haben für Sie sechs angesagte Fashion-Leasing Portale herausgesucht, die Sie zur nachhaltigen Fashionista machen.
von Lissy Antfang

Erkennen Sie sich in dieser Situation wieder? Beim Ausmisten Ihres Kleiderschranks finden Sie auf einmal die viel zu enge Jeans wieder, die Sie vor zehn Jahren mal gekauft haben, weil sie doch so günstig im Sale war? Und dann sind da noch die gefühlt 50 anderen Teile, die nur darauf warten von Ihnen getragen zu werden, jedoch nie den Kleiderschrank verlassen haben. Tatsächlich sind Sie nicht die Einzige, die dieser Situation mindestens einmal im Jahr begegnet.

WeDress Collective – Stöbern Sie im Kleiderschrank Ihrer Stadt 

Sie benötigen ein schickes Kleid für die anstehende Hochzeit? Oder ein trendy Accessoire für die nächste Party? Sie wollten sich schon immer mal wie ein Star fühlen? Kein Problem. Bei WeDress können Sie ganz einfach sowohl hochwertige Designermode als auch günstigere It-Pieces für einen bestimmten Zeitraum ausleihen. Das Besondere an dem System: Sie klicken sich quasi durch die Kleiderschränke Ihrer Stadt, denn die Teile werden von anderen Nutzer:innen eingestellt. So funktioniert es: Einfach auf der Webseite anmelden und los stöbern. Ein Pluspunkt: Sie zahlen immer nur für das Teil, das Sie leihen möchten. Mitgliedsgebühren gibt es keine. Richtig cool: Einmal angemeldet, bekommen Sie ebenfalls die Möglichkeit, Ihren Kleiderschrank mit der Community zu teilen. 

UNOWN – Verlängert die Lebensdauer von Kleidung

Die Gründer:innen erklären auf ihrer Website die Intention ihres nachhaltigen Fashion-Konzepts: "Unser Anspruch ist es, dass die Kleidung zehnmal länger lebt. Dafür halten wir sie im ständigen Kreislauf und arbeiten so mit unseren Partnermarken am System.“ UNOWN vertritt zum Beispiel Marken wie Scotch & Soda, Closed und Marc O‘ Polo. Sie können einmalig Teile leasen, aber auch verschiedene Memberships pro Monat abschließen. Die Entry-Membership gibt es für 39 Euro im Monat und wer etwas mehr shoppen möchte, kann auf die Extended-Membership für 69 Euro zurückgreifen. Sie müssen sich auch keine Sorgen um mangelnde Hygiene machen. UNOWN reinigt jedes Kleidungsstück vor der Weitergabe gründlich, sodass es sich wie neu anfühlt.

FOBE – Das It-Bag-Abonnement

Fobe lässt die Herzen von High-End-Taschenliebhaber:innen höher schlagen. Wenn man durch die Seiten scrollt, fühlt man sich wie in einer Luxus-Boutique. Mit einem signifikanten Unterschied: Die Preise unterscheiden sich deutlich von den Original-Kaufpreisen. Luxustaschen wie zum Beispiel Yves Saint Laurent, Bottega Veneta oder Balenciaga können schon ab 79 Euro bis 99 Euro pro Monat erworben werden. Die verschiedenen Abonnements ermöglichen Ihnen alle zwei Monate den Austausch der Tasche. Somit bringen Sie frischen Wind in Ihren Modealltag und bekommen zusätzlich eine angesagte Luxus-Tasche.

The Beyond Club – High-End-Taschen wöchentlich ausleihen

Einmal im Leben eine Gucci-Tasche auszuführen, ist wohl so ein mancher Frauentraum. Für besondere Anlässe oder als neue Inspirationsquelle bietet The Beyond Club den perfekten Deal: Designertaschen wöchentlich ausleihen, ohne auf das Preisschild zu gucken. Gleichzeitig unterstützen Sie ein nachhaltiges Modell: Denn statt neu zu kaufen, sparen Sie Ressourcen und investieren in eine bereits produzierte Tasche. Die Luxushandtaschen gibt es schon ab 24 Euro pro Woche. Der Zustand jeder Tasche wird genau beschrieben, sodass Sie beim Ausleihen wissen, was Sie erwartet. The Beyond Club legt jedoch großen Wert darauf, einen einwandfreien Zustand der Tasche zu gewährleisten.

Dresscoded – für jeden Anlass ein Designerkleid zum Leihen

Hier finden Sie bestimmt keine Stangenware. Dresscoded hat für jeden besonderen Anlass Ihres Lebens das perfekte Designerkleid zum Mieten. Ob Cocktailkleid, traditionelle Trachtenrobe oder aufregendes Abendkleid: Das Kleiderleasingportal ist für jeden wichtigen Anlass Ihres Lebens gewappnet. Die Auswahl ist riesig: Sie können zwischen Labels wie Versace, Barbara Schwarzer oder Natascha Grün wählen. Die Preisspanne für ein Abendkleid erstreckt sich von 120 Euro bis 650 Euro. Zu einem Aufpreis von 25 Euro können Sie die Kleider für 24 Stunden zur Anprobe bequem nach Hause liefern lassen und eine kleine Modenschau in Ihrer Wohnung veranstalten. Die Reinigung des Kleides ist im Mietpreis inklusive. Zusätzlich können Sie passende Accessoires mieten und somit Ihr Outfit komplettieren. 

Kindby- Fashion-Leasing für Babys

Babys wachsen besonders in ihrem ersten Lebensjahr so schnell, dass neu gekaufte Bodys schon nach zwei Wochen zu klein sein können. Das Wiener Start-Up Unternehmen Kindby bietet verschiedene zusammengestellte Boxen mit jeweils 20 Secondhand-Kleidungsstücken zu einem Preis von 54,50 Euro bis 59 Euro im Monat an. Der Zustand der Babyanziehsachen ist immer neu oder wie neu. Gegen selbstverursachte unvermeidbare Babybrei-Flecken sind Sie bei Kindby versichert. So muss Babykleidung nicht länger unbenutzt in irgendwelchen Kartons verweilen, sondern kann ganz einfach weitergeben werden.

Verwendete Quellen: Statista.com, instagram.com, eigene Recherche


Dieser Artikel ist ursprünglich auf BRIGITTE.de erschienen.

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken