Fashion: Im Rausch der Tiefe

Viele Designer tauchen diesen Sommer auf den Meeresgrund hinab. Ihre Beute: schillernde Kreationen

Meeresrauschen

Der französische Meeresforscher Jacques-Yves Cousteau

hätte seine Freude beim Anblick der Models während der Defilees gehabt - um anschließend bei der Aftershowparty auf den Schutz der Meeresbewohner zu pochen.

Eine Kreation von Chanel.

Viele Designer schwammen bei den jüngsten Schauen im Meeresstrom. Korallen, glänzen de Fischhaut, filigran drapierte Schuppen schmückten die Kreationen. Für das Pariser Couture-Haus Givenchy drapierte Chefdesigner Ricardo Tisci wellenartige Revers und Schößchen aus schillernden Silberstoffen. Sarah Burton lieferte für Alexander McQueen futuristische Kreationen in Korallen-Optik, bei Emanuel Ungaro wurden Meeres-Landschaften direkt auf die Stoffe geprintet.

Doch keiner ist so tief in den Trend eingetaucht wie Karl Lagerfeld. Für Chanel ließ er den Grand Palais in Paris zum gigantischen Aquarium um gestalten. Riesige Muscheln und Quarzsand als Kulisse, schuppenartige Stoffe, ein Farbenspiel von Perlmutt, Weiß, Pastell und Schwarz und sogar Clutches in Muschelform. Nicht nur für Nixen...

Themen

Erfahren Sie mehr: