Familie Kardashian: Eine schrecklich unmoralische Familie

In Sachen Extravaganz und Opulenz ist der Kardashian/Jenner-Clan kaum zu übertreffen. Pelz scheint für die Reality-Familie dabei ein vollkommen selbstverständlicher Teil ihres Lifestyles geworden zu sein - sogar die zweijährige North West ist bereits bestens ausgestattet

Oversize-Pelzmode, Nerzmäntel und haarige Kindermode - ob diese Art von Luxus überhaupt in die heutige Zeit passt und moralisch noch zu vertreten ist, bleibt mehr als fraglich.

Kris trägt einen XL-Pelz

In ihrem XL-Pelzmantel erinnert Kris Jenner, 60, an die Gattin eines italienischen Maffia-Bosses, die gerade am Nordpol urlaubt. Dabei ist die 60-jährige auf diesem Foto unterwegs zu einer Party in Los Angeles. Zwar am Abend, wohl bemerkt aber bei einer Temperatur von 12 Grad über Null. Ganz abgesehen vom tatsächlichen Nutzwert des Mantels, ist dieses Modell eher eine Modesünde als Fashion-Hingucker.

Clan-Oberhaupt Kris Jenner in einem oplulenten Pelzmantel, unterwegs zu einer Party in Los Angeles.

Tierisch heiß

Bei einer durchschnittlichen Tagestemperatur von 24 Grad (im September) entscheidet sich Zweifach-Mama Kim Kardashian für einen wärmenden Nerzmantel. Sie kombiniert ihn zu einem sehr knappen Minirock aus Leder und Overknee-Stiefeln aus Wildleder. Obwohl die teilweise skurrilen Outfits des It-Girls mittlerweile zu einer Art Markenzeichen der 35-Jährigen geworden sind, ist dieser Look trotzdem ein Fehlgriff.

Ob It-Girl Kim Kardashian bei strahlendem Sonnenschein in Los Angeles wirklich den wärmenden Schutz eines Nerzmantels benötigt, ist fraglich.

Opulenter Pelzmantel für Zweijährige

Eine Familie, viele OPs

Die Beauty-Makeovers der Kardashians

Zwischen diesen Bildern liegen nur ein paar Monate. Auf ihrem neuesten Bild trägt Khloé Kardashian nicht nur blaue Kontaktlinsen, die ihr Gesicht ganz anders wirken lassen. Auch ihre Lippen sind ungewohnt voll und ihr Näschen ungewohnt klein. Es sieht ganz danach aus, als hätte sich Khloé schon wieder operieren lassen.
Ein bisschen Lippenfüller hier, ein neues Näschen dort und dazu noch eine Brustvergrößerung. Was Kim und Co. ihr vormachen, probiert Kylie Jenner, das Nesthäkchen der Familie, ebenfalls aus. Da ist ihr jüngster Eingriff, eine Blondierung, mit Abstand der harmloseste, den sie sich von ihren großen Schwestern abschaut. Effektvoll ist er dennoch. Kylie sieht total verwandelt aus. Kostenpunkt der Komplettpakets: ca. 22.500 Euro.
Kim Kardashian, der Star der Familie, hat sich von allen Kardashians wohl am meisten verändert. Obwohl sie selbst nur die Botox-Behandlung zugibt, ist ihre Erscheinung doch eine ganz andere. Gute Gene, gutes Make-up, Luxus-Beautyprodukte und großartige Dessous hätten ihren Teil dazu beigetragen, sonst nichts.
Botox, Nasen- und Kinn-OP, Face, Hals-Lifting: Familienoberhaupt und "Momager" Kris Jenner sind die operativen Veränderungen geradezu ins Gesicht geschrieben. Mimik-Starre und Katzenaugen lassen die 59-Jährige aber leider nur unnatürlich jünger erscheinen.

8

Was stellt Kim Kardashian bloß alles an mit ihrem Mini-me? Die zweieinhalbjährige North West wurde für einen Ausflug mit ihrer Tante Kourtney Kardashian bei strahlendem Sonnenschein in einen Echtpelzmantel gesteckt, der das kleine Mädchen fast zu erdrücken schien.

Super niedlich gekleidet in pudrigen Pastelltönen vom Cap über Kapuzenpulli und Skinny Jeans bis zu den Converse Chucks musste sich das Mädchen auch noch den dicken Pelz überziehen. Offensichtlich fand ihre Mutter den Look ihres Kleinkindes aber sehr cool: "Swag" (auf Deutsch: to swag: prahlen, stolzieren) kommentierte Kim Kardashian ihren Post bei Instagram, was so viel heißt wie lässig-cool und charismatisch-stylisch. Sorry, Kim, aber das siehst wohl nur du so!

Mini-Me: Auch die zweijährige Norh West wird von Mama Kim bereits mit Pelzmode ausgestattet

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche