Prinzessin Eugenie: Ihr Verlobungsring ist wertvoller als Kates

Klar, Herzogin Kates blau-funkelnden Verlobungsring haben wir alle vor Augen. Tatsächlich kam nun aber raus: Der von Prinzessin Eugenie ist wertvoller.

Eugenie und Jack

Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten – vor allem bei Verlobungsringen gehen die Meinungen oft meilenweit auseinander. Was bei dem wohl romantischstem Schmuckstück aber keine Ansichtssache ist: Der Wert des Steines.

Eugenie vs. Kate

Genau den haben Experten jetzt bei den Verlobungsringen der britischen Royals ermittelt, indem sie die guten Stücke mal ganz genau unter die Lupe genommen haben.

Stephanie Brungs + Christian Wackert

Eine Traumhochzeit im hawaiianischen Stil

Stephanie Brungs und Christian Wackert
Stephanie Brungs und Christian Wackert haben "Ja" gesagt! Ihre Liebe haben sie mit einer Traumhochzeit im hawaiianischen Stil zelebriert.
©Gala

Dabei wurde festgestellt: Der Verlobungsring von Prinzessin Eugenie, 29, den ihr Jack Brooksbank, 33, 2018 an den Finger steckte, ist deutlich wertvoller ist als der, mit dem Prinz William, 37, 2010 um die Hand von Herzogin Kate, 37, anhielt.

Kate und William bei ihrer Verlobung 2010.

Wie rar ist der Stein?

Diese Bewertung liegt vor allem am Stein, der im Ring eingefasst ist. Der ist bei Eugenie nämlich viel seltener: Eugenies Ring hat einen pinken Padparadscha-Sapphir, der von Diamanten eingerahmt wird. Der Padparadscha-Sapphir ist aufgrund des einzigartigen Farbmix laut Schmuck-Portal "Jewels for me" "die seltenste und damit teuerste Art von Sapphiren."

An Eugenies Finger funkelt ein Padparadscha-Sapphir.

Auf die Größe kommt es nur bedingt an

Kates blauer 12-Karat-Ceylon-Sapphir ist zwar deutlich größer als Eugenies – aber auch nicht ganz so selten. Das macht dann tatsächlich den Wert-Unterschied aus.

Kates Verlobungsring war ursprünglich ein Geschenk von Prinz Charles an Williams verstorbene Mutter Diana 1981.

Aber bei Kate spielt natürlich nicht nur der finanzielle Wert eine Rolle, sondern vor allem auch der emotionale. Schließlich gehörte der Ring einst Williams verstorbener Mutter Diana, die ihn 1981 von Prinz Charles bekam.

Royale Juwelen mit Geschichte

Die überraschenden Stories hinter Kates Schmuckstücken

Bei ihrem Besuch des Aga Kahn Centers in London trägt Kate ein Maxikleid von ARoss Girl x Soler für knapp 1100 Euro – dazu kombiniert sie Ohrringe in Türkis-Tönen des Labels Zeen für gerade mal sieben Euro. 
Kate hat gut lachen: Die Ohrringe, die sie bei der der "Back to Nature"-Veranstaltung zu ihrem Emilia Wickstead-Kleid trägt, sind von Accessorize und aktuell sogar im Sale – sie kosten statt 6 Euro nur noch 1,70 Euro.
Zum Gottesdienst in der Nähe von Schloss Balmoral zeigt sich Herzogin Kate zwar in dunklen Tönen, doch dafür stechen ihre Accessoires umso mehr hervor. Die Brillanz der Eichenblatt-Ohrringe des traditionsreichen Juweliers Asprey ist selbst durch die Autoscheibe nicht zu übersehen – das liegt vielleicht an den 18 Karat Gelbgold des Schmuckstücks. Kostenpunkt: ca. 7.700 Euro. 
Zur Taufe ihres Sohnes Archie wählt Herzogin Meghan einen eleganten Look in unschuldigem Weiß.

25

Zuerst Stein, dann Ring

Eugenies Ehemann verriet übrigens, dass er zuerst den Stein im Auge hatte aber erstmal noch nichts bestimmtes mit ihm vorhatte. Bis die Verlobung der beiden dann tatsächlich bevorstand und er den Stein verarbeiten ließ.

Die finanziellen Werte der beiden Ringe mögen zwar unterschiedlich sein – wunderschön und ganz besonders sind sie aber beide.

Verwendete Quellen: Express

Themen

Erfahren Sie mehr: