Elie Saab: Alles für den großen Moment

Wie viel Arbeit hinter den traumhaften Star-Looks steckt, erfuhr "Gala" bei einem Besuch der Elie-Saab-Suite in Cannes. Ein Report über kleine Pannen und große Augenblicke

Auf dem roten Teppich vor dem "Palais des Festivals" steht Jessica Chastain. Plötzlich erfasst der Wind die Stoffbahnen ihres blauen Elie-Saab-Kleids. Sie flattern wie ein seidenes Segel und entblößen ihre Beine. Jessica Chastain lächelt. Die Kameras der Fotografen applaudieren mit wildem Geklicke. Es ist ein glamouröser Moment voller Leichtigkeit – und der Augenblick, in dem Emilie Legendre weiß, dass sie alles richtig gemacht hat.

Miley Cyrus

Sie überrascht mit Vokuhila-Revival

Miley Cyrus trägt jetzt Vokuhila
Der Haarschnitt von Mama überzeugt nicht ganz. Die Stylistin Sally Hershberger muss Mileys Frisur nochmal ausbessern!
©Gala

Elie Saabs Kommunikationschefin sieht es als ihre Aufgabe an, den Stars auf dem roten Teppich zum perfekten Auftritt zu verhelfen. Natürlich mit Kleidern des libanesischen Couturiers. Seit Halle Berry 2002 ihren Oscar in einer blütenbestickten Elie-Saab-Robe entgegennahm, ist sein Name der Inbegriff für Red-Carpet-Glamour. "Und wenn eine wunderschöne Frau eines unserer Kleider trägt, ist das für uns die beste Imagepflege", sagt Emilie Legendre.

Als Königsdisziplin gilt Cannes. Hier säumen Fotografen den roten Teppich beidseitig, auch auf der Freitreppe und gegenüber vom Filmpalast stehen sie. "Das ergibt eine 360-Grad-Situation, in der man von allen Seiten perfekt aussehen muss. So was findet man bei keinem anderen Red Carpet", erklärt Emilie Legendre. Ihre Kommandozentrale ist die Elie-Saab-Suite im Hotel "Martinez" direkt an der Croisette. Seit zwei Jahren empfängt ihr Team hier Celebritys und deren Stylisten.

Wer durch die Türen der Suite 329 tritt, landet in einem eigenen Kosmos. Bereits eine Woche vor den Filmfestspielen haben Innenarchitekten die gesamte Einrichtung ausgetauscht, Teppichböden verlegt, Spiegelwänd errichtet. Wie in den Ankleidezimmern einer Luxuslady sieht es nun aus. In einem Raum hängt die Prêt-à-porter-Line des Designers, in einem anderen finden sich die Couture-Roben. Handtaschen und Schuhe stehen auf kleinen Regalen. Auch die Düfte des Designers sind dekoriert. Die exklusive "Collection des Essences" ist noch nicht mal im Handel! Den Eingang schmücken die Flakons des neuen Dufts "L'Eau Couture", die – an feinen Nylonfäden Aufgehängt – wie schwebende Juwelen wirken. Emilie Legendre: "Elie Saab steht für Couture. Wir haben aber noch viel mehr zu bieten, und das möchten wir zeigen."

Auch Elie Saabs neuer Duft "L'Eau Couture" wurde den Schauspielerinnen in der Suite offeriert. Im Handel ist das EdT ab 43 Euro (30 ml) erhältlich

Um die hundert Kleider hat sie aus Paris mitgebracht. Die Vorbereitungen beginnen jedoch immer schon zwei bis drei Monate zuvor. Dann wird an jeden Star, meistens Schauspielerinnen, eine Auswahl geschickt. Nach der Anprobe wählt jede ihr Lieblings-Outfit. Dieses wird dann bei Elie Saab umgearbeitet, sodass es perfekt sitzt. Für die letzten Feinheiten reist extra eine Schneiderin aus dem Pariser Atelier mit nach Cannes. 30.000 Euro aufwärts sind die Couture-Roben wert – da vertraut man sie nicht irgendwem an.

Trotzdem gibt es immer wieder Dramen in letzter Minute. Voriges Jahr etwa, als es an der Croisette ununterbrochen regnete. "Ein weißes Kleid mit einer nassen Schleppe hätte auf dem Red Carpet schrecklich ausgesehen", sagt Emilie Legendre. Also schwenkte sie in diesem Fall auf Pailletten um. Abstecken, umarbeiten, noch mal anprobieren: Das alles muss plötzlich in wenigen Tagen oder sogar Stunden erledigt werden – in der Suite oder auch in den Hotelzimmern der Stars. "Manchmal habe ich drei Termine zur selben Zeit an drei verschiedenen Orten", so Emilie Legendre. Ihr Spitzname der "Deckenventilator", weil sie in den zwölf Tagen Cannes ununterbrochen herumwirbelt.Schlaf gönnt sie sich nur drei bis vier Stunden pro Nacht.

Vor ganz besondere Herausforderungen stellen sie die Sonderwünsche. Für die Backstage-Party von Chopard wollte der Juwelier seine Botschafterinnen, allesamt Supermodels, in zarten Pastelltönen sehen. Die aktuelle Kollektion umfasst aber keine Pastellkleider. Also ging Emilie Legendre ins Pariser Elie-Saab-Archiv, um passende Roben zusammenzustellen. Das Problem, dass am Ende plötzlich sechs statt vier Models dastanden, um ein Kleid abzuholen, löste sie auch noch irgendwie: "Das große Geheimnis ist, auf jede Eventualität vorbereitet zu sein." Auch Diplomatie ist ein Muss. Denn zuweilen sieht das schönste Kleid an einer Person einfach falsch aus. "Wenn das der Fall ist, muss ich es sagen. Es hilft ja nicht, jemandem zu erzählen, dass er fantastisch wirkt, wenn die Fotos hinterher eine andere Sprache sprechen." Gibt es auch Stars, die sie nicht ankleiden würde? Emilie Legendre zögert. Würde zum Beispiel Paris Hilton ein Kleid bekommen? "Ich fürchte nicht", sagt sie diplomatisch und lächelt angemessen bedauernd.

Bei Stars, die Elie Saab tragen, wird eine gewisse Klasse vorausgesetzt. Jessica Chastain ist dafür der beste Beweis. Allerdings wäre ihr Auftritt bei der Premiere von "The Foxcatcher" fast schiefgegangen. "Sie hatte ihr Kleid nach New York geschickt bekommen und es dort selbst umändern lassen. Als sie uns hier zur Anprobe besuchte, war es plötzlich viel zu kurz. Die Schneiderin musste das ganze Kleid in kürzester Zeit auftrennen und von oben aus der Drapierung Länge gewinnen." Der Aufwand hat sich gelohnt.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche