Dorothee Schumacher + Fashion Week Berlin: Mit Liebe und Trendgespür

Gwyneth Paltrow, Jessica Alba, Nora von Waldstätten, Karoline Herfurth und Sibel Kekilli tragen ihre Lieblingsstücke. Im Interview mit Gala.de offenbart Dorothee Schumacher ihre Philosophie und Lust an der Mode

Schumacher

Internationale Stars

wie Gwyneth Paltrow, Jessica Alba, Milla Jovovich oder auch Elle MacPherson tragen Lieblingsteile des Labels "Schumacher". Auf der "Mercedes-Benz Fashion Week Berlin" nahmen Nora von Waldstätten, Karoline Herfurth und Sibel Kekilli begeistert in der ersten Reihe der Schumacher-Show Platz. Auch Anna Loos und Bettina Zimmermann tragen gerne die edle Mode aus Mannheim. Höchste Zeit, einmal mehr über das erfolgreiche Label von der Designerin und Inhaberin, Dorothee Schumacher, zu erfahren.

Fashion Week Berlin 2011

Berlin wird zum Laufsteg

Fashion Week Berlin: Bllack Noir Herbst/Winter 2011
Fashion Week Berlin: Mirco Nontschew scherzt wie immer herum, Freundin Monique amüsiert es.
Fashion Week Berlin: Maicco Herbst/Winter 2011
Fashion Week Berlin: Fiona Erdmann zeigt sich gerne vor der Kamera.

93

Designerin Dorothee Schumacher über leuchtende Neo-Pop Farben, pure Schumacher-Signature-Nudetöne und ihr Gespür für die Mode.

In der Fashionweek-Woche herrschte bei Ihnen sicher Ausnahmezustand - wie bereiten Sie sich persönlich auf eine Schau vor?

Eigentlich habe ich keine speziellen Rituale, allerdings wiederholt sich doch immer ein Moment. Backstage im großen Trubel, einige Minuten vor der Show, trete ich ein wenig zurück und beobachte das Treiben: die energiegeladenen, fröhlichen Models, die Farben und Silhouetten meiner neuen Kollektion - wenige Minuten vor ihrem allerersten Auftritt. Ein magischer Moment, der mich sehr berührt und mir auch viel Energie gibt. Meine größte Motivation und damit auch Vorbereitung auf die Show ist ganz klar das Bewusstsein darüber, was mein Team und ich gemeinsam auf die Beine gestellt haben. Die Erkenntnis, dass sich alles wieder harmonisch gefügt hat, trägt mich und erfüllt mich mit großer Freude! Zu erleben, dass meine ursprüngliche Vision, "Schumacher" in Lieblingsteile umzusetzen, zum Ziel so vieler kreativer Menschen geworden ist, macht mich sehr glücklich.

War Ihre Familie bei der Show am Bebelplatz mit dabei?

Ja! Ich komme aus einer großen Familie und habe selbst vier Kinder - meine Familie ist mir sehr wichtig! Mein ältester Sohn Max hat mich in Berlin wunderbar unterstützt.

Dorothee Schumacher mit Models nach der Show auf der Fashionweek Berlin.

Fühlen Sie sich in Kleidern oder Hosen wohler - was tragen Sie selbst zur Show?

Das entscheide ich immer nach Gefühl. Je nach Stimmung und Anforderung wähle ich einen "Mix & Match", der meinen unterschiedlichen Facetten gerecht wird und mir Stärke für den Tag gibt. Ich kombiniere quer durch meinen unendlichen Kleiderschrank, der alle meine Lieblingsteile birgt...(lacht). Kleidung ist für mich wie eine eigene Sprache - sie reflektiert einen Teil des Inneren und umgekehrt wird auch die innere Befindlichkeit beeinflusst von der jeweiligen Kleidung. Es ist doch so: Nur wenn man sich wirklich wohl fühlt, kann man offen und interessiert sein, leicht und souverän auftreten. Zur Show habe ich passend zur Stimmung der "Classy 70s-Chic meets Neo-Pop" Kollektion einen nudefarbenen Look getragen - eine 70s inspirierte Tunika mit Trompetenärmeln und funkelnden Schmucksteinapplikationen zu meiner absoluten "Lieblings-ultralangen-Schlaghose" und endlosem Schal.

Gab es ein bestimmtes Gefühl oder ein Erlebnis als Inspiration für Ihre Herbst/Winter-Kollektion 2011?

elegant-lässiger 70s-Chic stand Pate für unsere Herbst/Winter 2011 Kollektion. Bei Murakamis Ausstellungseröffnung im Schloss Versailles habe ich Bianca Jagger gedanklich durch den Spiegelsaal schlendern lassen. So ist eine Kollektion entstanden, die sich im Spannungsfeld zwischen betörend leuchtenden Neo-Pop Farben und puren Schumacher-Signature-Nudetönen, Future und classy 70s Chic bewegt.

Fließend lange Silhouetten im Spannungsfeld zwischen leuchtenden Neo-Pop-Farben und Nudes.

Welche Key-Pieces charakterisieren Ihre Herbst/Winter-Kollektion 2011 am stärksten?

Würde ich das herausragendste Merkmal der Key-Pieces in einem Wort zusammenfassen, wäre dies: Lang! Maxi-Röcke zu überlangen, fließenden Strickmänteln, hauchzarte Seidenblusen mit ausgestelltem, flatterndem Arm, kleine, grobmaschige Kaschmirpullover mit neu interpretierten Reliefzöpfen zu scheinbar endlosen Schlaghosen und Schals. Generell kann man sagen, es wird sophisticated bedeckt, aber mit versteckten, sexy cuts: Hochgeschlossene Kleider bestechen durch raffinierte Rückenausschnitte oder bodenlange Röcke sind hochgeschlitzt. Und das absolute Must-have dazu: eine klassisch feminine Handtasche wie unsere "Bianca Bag"! Sie ist die perfekte Ergänzung zu den fließend langen Silhouetten und verleiht dem Look feinsinnige Eleganz.

Accessoires geben dem Schumacher-Look die Richtung.

Warum werden Accessoires bei Schumacher eine immer größere Rolle spielen?

Accessoires sind großartig! Es ist fantastisch, wie sehr man mit Ketten, Hüten, Taschen, Schals einen ganz eigenen Look zaubern kann. Accessoires besitzen eine wichtige Rolle, wie man auch in unserer aktuellen Kollektion sehen kann. Ein überlanger Schal, eine feminine Handtasche, Schaft-Stiefel und ein lässiger Schlapphut sorgen für ein klares 70s-Statement: Accessoires sorgen für den richtigen Twist, geben jedem Look eine klare Richtung.

Ihr Label gibt es nun schon seit 22 Jahren: Wie lassen Sie sich stets neu inspirieren?

Im Grunde sind es die Frauen selbst, die mich inspirieren! Diejenigen, die mich jeden Tag umgeben oder mir auf meinen Reisen begegnen. Und natürlich haben die jeweiligen Zeitströme einen starken Einfluss auf die Entstehung von Lieblingsteilen. Unsere aktuelle Sommerkollektion zum Beispiel ist geprägt von einer futuristisch-grafischen Verspieltheit, einem neuen Selbstbewusstsein, von Klarheit und Modernität. Ein wenig von den 60er-Jahren inspiriert, futuristisch und weiblich reinterpretiert, findet sie die feine Balance zwischen neuer Sportlichkeit und eleganter Sexyness.

Nora von Waldstätten in der "Severe"-Bikerjacke mit gesteppten Lederärmeln und der "Little Sister"-Clutch und Karoline Herfurth in einer hauchzarten Seidenbluse, lässiger "Straight Boyfriend"-Lederhose und "Sharp"-High-Heel-Sandals im Mix aus Leder und Neopren von Schumacher.

Auch der Schumacher-Online-Shop ist liebevoll gestaltet. Wie groß ist Ihr Kreativteam und sind Sie selbst an allen kreativen Prozessen beteiligt?

Ja, das bin ich in der Tat! So wie man es sich vorstellt. Ich bin tatsächlich von der Idee über die Gestaltung bis zum Verlassen der Company in alle Produkte und Prozesse involviert. Aber natürlich habe ich ein starkes Team und viele kreative Köpfe, die mit mir an meiner Vision, an meinen Lieblingsteilen und der unbedingten Liebe zum Detail arbeiten - das ist großartig!

Möchten Sie gerne mal bei der Fashionweek New York präsentieren oder was sind Ihre nächsten Ziele?

Die Mercedes-Benz Fashion Week Berlin ist genau der richtige Ort für meine Fashionshow, hier vibriert es, alles ist in der Entstehung und es herrscht eine unglaubliche Magie an Kunst, Mode, Kultur und Kreativität. Ich glaube ganz stark an das Potenzial unserer Hauptstadt!

Am Anfang gab es eine kleine T-Shirt-Kollektion

, das war 1989, inzwischen kann man die Designermode von Dorothee Schumacher in über 43 Ländern kaufen und ein großer Teil der Kollektion wird im Online-Shop unter dorothee-schumacher.com angeboten. So viel ist klar: Auf der nächsten Mercedes-Benz Fashion Week Berlin im Sommer 2011 dürfte die Show von Schumacher wieder ein Highlight werden.

Aus der Gala.de-Redaktion:<br> Stefanie Behrens (behrens.stefanie@gala.de)

Dorothee Schumacher + Fashion Week Berlin

Video zu Artikel - Mit Liebe und Trendgespür

Dorothee Schumacher + Fashion Week Berlin: Video zu Artikel - Mit Liebe und Trendgespür
Themen

Erfahren Sie mehr: